Druckansicht

Formenton (Lamon) Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Tofana di Dentro

Zielhöhe
3238m

Talort
Cortina d'Ampezzo (1260 m)

Höhenmeter
900m

Gehzeit
2:45h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(8 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Schöne Bergtour mit fantastischer Aussicht von den Gipfeln und auch schon unterwegs. In der Kombination Formenton-Lamon ideal für Leute, die lieber auf- als absteigen. Gesamte reine Gehzeit 4 Std.
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Ra Valles (2470m) Zwischenstation der Tofana-Seilbahn
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Normalerweise fährt man wohl ab der Talstation der Tofana-Seilbahn bis zur 2. Zwischenstation Ra Valles. Die Talstation ist direkt in Cortina, Ortsteil Majon, kein Problem zu finden. Alternative: Mit dem Auto von Cortina über Ortsteil Ronco hoch zunächst Richtung Lago Ghedina, dann aber nicht rechts dorthin abzweigen, sondern geradeaus hoch zum Parkplatz Piz Tofana (1675 m). Von dort auf Forstweg 100 Höhenmeter Aufstieg zur 1. Zwischenstation Col Druscié. Die Seilbahnfahrten werden dadurch natürlich etwas billiger.
↑ nach oben

Wegverlauf Formenton (Lamon) Klettersteig

Zustieg
Der Zustiegsweg ist von Anfang an zu sehen, zunächst ca 100 m Abstieg, dann Weg Nr. 407 links schräg über Geröllhang hinauf, nach 30 Min. Verzweigung, Weg 407 verlassen und Richtung Bivacco Baracca degli Alpini folgen, nach weiteren 15 Min. Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Klettersteig technisch völlig unschwierig, ausschließlich Fixseile, immer wieder durch ungesicherte Passagen unterbrochen, ca 1 Std. Vom Ende der Steigs Anstieg über den Nordostgrat zum Gipfel der Tofana di Dentro nochmals ca 1 Std. aufgrund des Gerölls und der Lage über 3000 m Höhe etwas beschwerlich.
Anstieg Höhenmeter
150m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Entweder gleicher Weg zurück (aus meiner Sicht unattraktiv) oder so wie wir über die Via Ferrata Lamon in ca 1:15 Std. über die Tofanascharte zum Gipfel der Tofana di Mezzo und von dort per Seilbahn zurück ins Tal. Achtung: Dieser Klettersteig ist etwas schwieriger und ausgesetzter.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Formenton (Lamon) Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Man kommt unterwegs immer wieder an ehemaligen Kriegsstellungen vorbei.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung und Bewertung: Bernhard Sonntag
Fotos 4-8: Claus O. Scheithauer
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
09.06.2009
Aufrufe
13712
Interne ID
643

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Auf der Tofana von der Berghütte Duca d´Aosta aus gesehen

Bereitgestellt durch: https://www.dolomiti.org

↑ nach oben

Fotos zu Formenton (Lamon) Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Formenton (Lamon) Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Felswanderer schrieb am 01.08.2015
Am 31.07.2015 begangen. Allerdings Seilbahn bis zum Tofana di Mezzo, von dort Klettersteig zum Tofana di Dentro und zurück. Von Cortina aus lagen die Gipfel in den Wolken aber auf der anderen Seite war Sonnenschein. Mit der Familie gemütlich wegen der Höhenluft gegangen, mit ausgiebiger Pause auf dem Gipfel des Tofana di Dentro haben wir Hin und zurück vier Stunden gebraucht. Abstieg vom Tofana die Mezzo ist sehr steil und etwas rutschig. Der Steig lohnt sich vor allem wegen der traumhaften Aussicht.
meini schrieb am 30.07.2009
am 25.7. begangen im abstieg von der tofana di mezzo. manche schotterparts waren noch von schneefeldern bedeckt, welche aber gut gespurt sind. traumhafte ausssicht 360 grad, auch geologisch interessant (ammonitico rosso, verschiebungen und biegungen in den gipfelbereichen der tofanen)
↑ nach oben