Druckansicht

Via ferrata i magnifici 4


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Rifugio Biata Cuz

Zielhöhe
2200m

Talort
Val di San Nicolo / Pozza di Fassa

Höhenmeter
700m

Gehzeit
4:15h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Durch die schwierige Schlüsselstelle als extrem zu bezeichnen

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 7 User gemacht:
E-Klettersteig-E Ralf! smol Joey kboomdani Elmar Pumuckl
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bar Crocifisso (1526m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rifugio Biata Cuz (2200 m)
Anfahrt
Ab der Hauptstrasse Nr. 48 in Pozza di Fassa fährt man ins Val San Nicolo (brauner Wegweiser). Nach ca. 3 km gelangt man zur Malga al Crocifisso mit einer Kapelle. Gleich dahinter biegt man rechts ins Valle dei Monzoni ab (Wegweiser). Nach ca. 500 m gelangt man zu einer Fahrverbotstafel. Davor können rund 50 Autos abgestellt werden.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata i magnifici 4

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
-
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
350m
Anstieg Zeit
2:15h
Anstieg Länge
0m
Anstieg GPS
Abstieg
-
Abstieg Höhenmeter
0m
Abstieg Zeit
0:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata i magnifici 4

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
11.03.2012
Aufrufe
16464
Interne ID
1768

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Ciampac - Monte Colac

Bereitgestellt durch: https://srv2.realcam.it

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata i magnifici 4


von smol
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata i magnifici 4

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Pumuckl schrieb am 02.08.2018
Die Wegbeschreibung oben ist fehlerhaft. Ins Valle dei Monzoni abbiegen ist falsch, stattdessen lins halten und nach ca 500m bei der Hütte über den Bach - ab hier ist der Klettersteig sehr gut ausgeschildert. Oben nach dem 1 Teil immer rechts halten.
Norbert K. schrieb am 19.10.2016
Wir sind den KS am 03.10.2016 zu dritt gegangen. Wie sella111 bereits geschrieben hat, ist es am Einstieg sehr staubig. Es hat Sinn das Klettergeschirr bereits vor der Grotte anzulegen.
Der Klettersteig ist schon fordernd. Vor allem die Schlüsselstelle (überhängende Querung) im unteren Teil. Danach kommen aber kaum noch extreme Passagen. Wunderbar die Aussicht ins Nikolaital. Man sollte sich ruhig die Zeit nehmen, nach dem KS über die Skipiste weiter nach oben bis zum Sass de Dama zu gehen.
Joey schrieb am 19.10.2015
Am Dienstag, den 07.08.12, startete ich bei gutem Wetter die Tour zur Ferrata i Magnifici 4
im Val San Nicolo, einem Seitental des Fassa-Tals.
Abmarsch von der Malga al Crocifisso um ca. 09:45, Ankunft am Einstieg um 10:20.
Der erste Abschnitt des Steiges liegt in einer Höhle. Er ist anspruchsvoll, meist trocken
und daher auch staubig. Die Schlüsselstelle mit der aufsteigenden Querung empfand ich nicht
als extrem schwierig, da es ja zwei Seile gibt: das obere für die Sicherung und das untere zum Entlanglaufen.
Das Vorwärtskommen ist dabei recht kräftezehrend, da man sich teilweise in leichter Rückenlage befindet.
Wer sich mit einer Bandschlinge zusätzlich sichern möchte, braucht eine lange Schlinge !
Im mittleren Teilstück sind m.M.n. zuviele Seile auf normalen Bergpfaden gespannt.
Bei einer steilen, erdigen Rinne ist das Seil dann wiederum angebracht, da es insb. bei Nässe
oder wie in meinem Fall nach einem Gewitter am Vortag, sehr rutschig sein kann.
Der nächste Abschnitt "Grande Camino" hat mich in seiner Vertikalen an den Rino Pisetta erinnert,
nur nicht so hoch, ebenso das Schlußstück nach dem Steigbuch. Oben angekommen (ca. 12:30) befindet man sich
auf einer vielbesuchten Alm- bzw. Pistenlandschaft, wo ich mir dann auf der Baita Cruz eine Belohnung gegönnt
habe.
Beim kurzem Weg zur Bergstation des 6er-Gondelbahn Buffaure kommt man am "giardino alpino del buffaure" vorbei,
wo Interessierte am Wegrand eine Stelle mit sog. Kissenlava (lava a cuscino) betrachten können.
Bei der Gondel-Abfahrt nach Pozza di Fassa hat man ein wunderbaren Blick auf den Rosengarten.

Fazit: schöner anspruchvoller Steig, der aber m.M.n. nicht der schwierigste Dolomiten-Steig ist.
So fordert etwa der auch im Val San Nicolò befindliche Kaiserjägerweg am Col Ombert in seinem unteren Bereich
zumindest die gleiche Anstrengung. Der Abstieg per Seilbahn ist für Kniegeschädigte eine Erleichterung.

sella111 schrieb am 30.09.2012
Zustieg beginnt ca. 600 m nach der Kirche. Von der Strasse links abbiegen, an der Hütte Hinweisschild zum Steig. Der Steig besteht aus 3 Teilen: Klettersteig Teil 1, Teil 2 über Pfade teilweise gesichert zum Einstieg 2, Klettersteig Teil 3 mit Gipfelbuch. Kletterteile beginnen immer an einer grottenähnlichen Einbuchtung. Sehr staubig.
Schwierigste Stelle im Teil 1 = Querung leicht überhängend. Rest für geübte Klettersteiggeher kein Problem. Abstieg über die Skipisten, immer links halten. Vor dem Bach die Skipiste (Weg) verlassen und schon ist man wieder an der Hütte. Achtung, die Haken sind gebogen, da kann sich das Seil vom Klettergeschirr leicht verhaken.
Insgesamt sehr schöner Steig.
↑ nach oben