Druckansicht

Val Setus


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Pisciadu-Hütte

Zielhöhe
2585m

Talort
Kolfuschg

Höhenmeter
650m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(16 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Für sich alleine eher unbefriedigend, wird normalerweise als Abstieg vom Pisciadu-Klettersteig begangen.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz (1956 m) in einer Schottergrube an der Strasse von Kolfuschg zum Grödner Joch (2121 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Pisciadu-Hütte (2585 m)
Anfahrt
Von Kolfuschg im Hochabteital Richtung Grödner Jöch bis zum Parkplatz.
↑ nach oben

Wegverlauf Val Setus

Zustieg
Vom Parkplatz halten wir uns südlich und erreichen nach 30 min. den Weg 666.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Diesem folgen wir aufwärts auf steilen Schuttfeldern. Im oberen Drittel des Aufstieges beginnen die Sicherungen, die aber zum größeren Teil überflüssig sind. Dem Val Setus entstiegen wandern wir leicht abfallend zur Pisciaduhütte (1 h).
Anstieg Höhenmeter
125m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
wie Aufstieg (1 h)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Val Setus

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Frühsommer hält sich im oberen Teil hartnäckig Altschnee.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 1,3-4: Thomas Falkenberg
Foto 5: Rubin Meijer
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
09.06.2009
Aufrufe
17777
Interne ID
579

↑ nach oben

Fotos zu Val Setus


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Val Setus

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Matze unterwegs schrieb am 21.09.2015
Anstrengender Alta Via 2 Standardanstieg auf das Sella Plateau
Der Mühlhäuser schrieb am 06.12.2013
Am 11.07.2013 sind wir durch das Val Setus abgestiegen. Fazit: Kein Steig für den sich der Weg lohnt. Nix für Anfänger, weil auch im Juli noch viel Schnee, aber auch jede Menge loses Geröll. Die Wanderstöcke und Gamaschen sind hier wichtig. Nix für Fortgeschrittene, weil es kaum Kletterpassagen gibt.
Der Abstieg von der Pisciaduhütte ist akzeptabel nach dem tollen Aufstieg, aber als Weg zur Hütte wirklich nur bedingt zu empfehlen. Gut 80% sind lediglich schwieriger Wanderweg auf z.T. losem Untergrund und wie gesagt viel Schnee, der den Wegverlauf überdeckt und aufweicht.
Srajachjung schrieb am 24.11.2011
Der Steig ist die \"home run \" Strecke der Pisciadu Kletterer und deshalb so überlaufen !!
Auch wir haben in nach dem Pisciadu nur von oben nach unten erwandert.( Gehstöcke sind hier hilfreicher als das Set ! )
Nach dem Ausstieg aus dem Pisciadu das Refugio Pisciadu links liegen lassen und dann nach rechts etwa 1 KM hinter dem Extnerturm ( Weg 666 ) wieder herunter zum Parkplatz.
Bergblumenwiese schrieb am 19.09.2011
Der erste Klettersteig mit Einbahnstrassenstellen für rauf und runter. Zum Teil 3 Seile paralell. Das bezeugt, was in diesem Steig bei schönem Wetter los sein kann. Wir hatten ihn Gott sei Dank fast für uns alleine...
Tobias Krumnow schrieb am 01.10.2009
Anfang Sept.: Nach nächtlichen Niederschlag, ab 2.500 m als Schee runtergekommen, danach am nächsten Morgen wieder angetaut, schon im Geröllfeld am Stahlseilanfang recht feucht. Die gesicherte Steilpassage ebenfalls rutschig und teilweise vereist, was die Einstufung als "einfachen" Klettersteig durchaus relativiert. In der Tat dürfte das Val Setus aber der einfachste Weg zum Pisciadü sein. M.E. dennoch nichts für Berganfänger ohne Erfahrung. Am falschen Tag in der falschen Richtung mit Staus und Gegenverkehr zu rechnen. Überlaufen an schönen Wochenenden in den Ferien (Hauptabstiegsroute anderer Steige!).
Jochen Kirchner schrieb am 19.09.2006
Begehung Mitte August: sehr schöner Aufstieg, zunächst über ein Gerölfeld und später durch einen Kessel. Im Schatten der Berge war noch Resteis zu finden, aber kein Problem. Sichererungsseil im oberen Teil oft zwecklos, man geht wohl sicherer ohne Seil dort hoch. An der Piscaduhütte angekommen (wunderschön) gings weiter zu Bamberger Hütte. Vorsicht: der Abstieg durch das Mittagstal ist äußert schwierig und Steinschlag gefährdet. Im unter Teil blankes Eis auf ca. 10m. Der Fels ist derart brüchig und durchweicht, das jeder Schritt auch bei noch so großer Vorsicht einen Stein lösen kann. Oben an der Boe Hütte ( Bamberger ) steht lediglich ein hinweisschild " für Geübte" unten im Tal steht allerdings ein mit " Vosicht Eis am Ende".
↑ nach oben