Druckansicht

Günther-Messner-Gedächtnissteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Aferer Geiseln

Zielhöhe
2646m

Talort
St. Peter im Villnößtal (1154 m)

Höhenmeter
800m

Gehzeit
7:30h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
2005

Resumee
Herrlicher Weg, eher Wanderklettern aber trotzdem sehr empfehlenswert.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
nereo phuncity Elmar
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Russiskreuz, auf der Straße vom Willnößtal zum Würzjoch (SP163). Das Villnößtal beginnt bei Klausen/Chiusa (1700m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Auf der gesamten Strecke keine Einkehrmöglichkeit. Am nächsten liegt die Schlüterhütte (Rif. Genova), der Abstecher ist bei der Gesamtlänge der Tour aber nicht zu empfehlen.
Anfahrt
Vom Villnößtal auf recht schmaler Strasse Richtung Würzjoch. Das Russiskreuz steht dann links von der Strasse. Davor ist eine kleine Einbuchtung für etwa 5-8 Autos. Vom Gadertal/Abteital fährt man von St. Martin in Thurn über Untermoj zum Würzjoch und dann hinab Richtung Villnößtal.
↑ nach oben

Wegverlauf Günther-Messner-Gedächtnissteig

Zustieg
Bei diesem Steig ist der Weg das Ziel, die Kletterstellen sind verteilt im Weg eingebettet. Vom Russiskreuz steigt man zunächst durch Wald, später über Wiesen rechts um die Aferer Geisler herum bis zur Kofelalm. Der Weg ist gut mit den Buchstaben GM markiert.
Zustieg Höhenmeter
600m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Auf der Kofelalm kann man entweder zunächst den Tullen besteigen (ca. eine halbe Stunde, steil über Schotter mit z.T. einem wie ein Geländer gespanntem Seil. Leicht, oben ungesichert recht schmal und rutschig) oder direkt in den Steig einsteigen. Der Steig führt über den Kamm der Aferer Geisler, mal nordseitig, mal südseitig. Zunächst durch eine gesicherte Scharte (1,5) aufwärts, dann über den Grat auf die Nordseite und steil hoch auf den Walscher Ring (2, gesichert), es folgt eine dritte Seilstelle (1,5) und am Ende eine 15m lange Leiter um über den letzten Kamm zu kommen. Dazwischen immer lange Abschnitte auf Geröll- oder Wiesenpfad in einem allerdings recht steil abfallenden Hang. Schwierigkeitsgrad nie über 2, ein Klettersteigset braucht man eigentlich nicht, wo man sich manchmal eine Sicherung wünscht (Grat), fehlt sie ohnehin. Helm kann nicht schaden, wenn man zu mehreren steigt. Nach der Leiterstelle erreicht man recht bald über Wiesen das obere Ende der Peitlerscharte (2.357m). Der Weg ist durchgängig mit den Buchstaben GM markiert.
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Wenn man die Peitlerscharte erreicht hat, sind die Aferer Geisler in voller Länge von West nach Ost überschritten. Der Rückweg geht nun auf der Nordseite am Fuß der Aferer Geisler zurück. Man steigt zunächst mit den Markierungen GM, 4 und 8A nördlich Richtung Würzjoch die Scharte hinab und folgt auf halber Höhe dem Abzweig nach Westen (links ab, Markierung GM und 4) und kurz danach nochmal links ab wieder mit Markierung GM alleine. Der Weg verläuft direkt unterhalb des Felsens, folgt stark den Geländeeinschnitten und etliche Schotterfelder sind zu queren. Dadurch kommt man bei weitem nicht so schnell voran, wie man vermutet. Gut 1,5 Stunden geht es auf etwas 2000 m Höhe auf und ab, erst am Ende fällt der Weg merklich und führt dann steil am Rande eines Abbruchs hinunter zur Strasse an der Russisbrücke. Ein Stück links die Strasse entlang erreicht man wieder das Russiskreuz mit dem Parkplatz (etwa 2 Stunden ab Peitlerscharte).
Abstieg Höhenmeter
650m
Abstieg Zeit
2:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Wechsel Süd/Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Günther-Messner-Gedächtnissteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
sehr gut
Sicherungen
gut
Gesteinsart
Dolomit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist etwas für Genießer, abwechslungsreiche Landschaft, tolle Blicke, wunderschöne Alpenflora und ein interessanter Weg. Für Sportkletterer ist er zu leicht, aber man braucht gute Ausdauer. Die Passagen auf der Nordseite könnten im Frühjahr noch Schnee haben, sonst bei stabilem Wetter sicher immer gut zu gehen. Aufgrund des abgelegenen Startpunktes ist man auch in der Hochsaison über lange Strecken alleine unterwegs.
Hintergrund
Der Steig wurde von Reinhold Messner zum Gedenken an seinen abgestürzten Bruder Günther angelegt. Insofer ein sehr berühmter Steig, wenn er auch sicher für Reinhold Messner eher ein Spaziergang ist. Betreuer ist die Sektion Villnöß des AVS
Urheberhinweise
Fotos und Beschreibung von Cornelius Lappe
Anfängereignung
bei guter Kondition sehr geeignet
Letzte Änderung
12.06.2009
Aufrufe
23082
Interne ID
572

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick über Brixen zum Hausberg Plose

Bereitgestellt durch: https://www.acs.it

↑ nach oben

Fotos zu Günther-Messner-Gedächtnissteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Günther-Messner-Gedächtnissteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben