Druckansicht

Via ferrata Sandro Pertini / Stevia-Klettersteig (abgebaut)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Steviahütte

Zielhöhe
2312m

Talort
Wolkenstein

Höhenmeter
700m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(32 Bewertungen)

Eröffnung
2004

Resumee
Kurzer Zustieg, südseitiger Steig für erfahrene Klettersteigler, Hütte am Steigende mit großem Panorama - einfach klasse

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz am Eingang zum Langental / Puez-Geisler Nationalpark (1655m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Steviahütte (2312 m)
Anfahrt
Von Wolkenstein im Grödnertal in nördlicher Richtung unterhalb der Ruine Wolkenstein vorbei zum (gebührenpflichtigen) Parkplatz am Eingang zum Langental (ca. 1650 m).
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Sandro Pertini / Stevia-Klettersteig (abgebaut)

Zustieg
Am Ausgangspunkt stellen wir wenig überrascht fest, dass es keinerlei Hinweise auf den Klettersteig gibt. Erst zwei Einheimische erklären uns den Weg. So halten wir uns nach dem Zaun an den linken Weg und folgen diesem bei einer Abzweigung geradeaus, dann in Serpentinen zum Einstieg (ca. 1755 m)(15 min.). Dort stellen wir fest, dass der Steig, obwohl er bei unserer Erstbegehung (08/2004) noch in keinem (zumindest deutschen) Führer erwähnt ist, rege frequentiert ist. Auch das Schild "Baustelle - Betreten verboten" am Einstieg stört uns ebenso wenig, wie die anderen.
Zustieg Höhenmeter
100m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Gleich die ersten Seillängen zeigen, was uns erwarten wird: steiler, schwieriger Klettersteig mit vielen erdigen Stellen. Immer wieder sind heikle Stellen zu überwinden, ohne dass es sehr kraftraubend wäre. Über eine Leiter mal links, mal rechts erreichen wir ein kurzes Gehgelände. Dort erklärt uns eine älterer Herr, dass die Hauptschwierigkeiten noch kämen. Mit etwas mulmigem Gefühl in der Magengegend machen wir uns an den 2. Teil, der über eine waagrechte Brücke zum senkrechten Teil der Route unter dem Ausstieg führt. Unter der Leiter hoch in der Wand ist eine kurze Stelle, an der man aus dem senkrechten Teil nach recht oben quert. Diese ist einen Hauch schwieriger als der Rest, doch wer es bis dahin geschafft hat, schafft das auch noch, zumal die Stelle nicht als sehr schwer (5) zu werten ist. Nach der Leiter gibt es noch ein bißchen "Abschlussgeplänkel", ehe man das Ende des Steiges an einem grasigen Hang erreicht (425Hm 1,75 h). Von hier auf Wegspuren roten Pfeilen folgend zur Steviahütte (175Hm 15 min.). Dort erwartet uns eine phantastische Aussicht.
Anstieg Höhenmeter
425m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
800m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Von der Steviahütte folgen wir dem Weg 17 Richtung Wolkenstein, dann dem Weg 17a "Wolkenstein express" in vielen Serpentinen bergab, halten uns weiter unten wo möglich links und erreichen nach knapp 1,25 h den Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
700m
Abstieg Zeit
1:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Sandro Pertini / Stevia-Klettersteig (abgebaut)

GPS-Track/Höhenprofil Via ferrata Sandro Pertini / Stevia-Klettersteig (abgebaut)

 
 

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Aufgrund der direkten Anlage des Steiges Steinschlaggefahr durch Vorausgehende! Daher Helm auf!
Erbaut 2004, wurde der Klettersteig nie offiziell eingeweiht, da er das Puez-Geisler Naturschutzgebiet berührt. Das hindert allerdings niemanden, den Steig zu benutzen. Momentan ist der Klettersteig durch ein Schild offiziell gesperrt. Ob er aktuell begehbar ist, ist nicht bekannt.
Die Landesregierung von Südtirol sprach sich im September 2006 auf EU-Druck für den Abbau des Klettersteig-Einstiegs aus. Dieser liegt in ´Natura-2000-Gebiet´ und hatte deshalb ein Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen Italien ausgelöst. Die Gemeinde Wolkenstein müsse dann einen neuen Antrag um Genehmigung der Sanierung des ehemaligen Stevia-Klettersteigs beantragen.
Laut Info eines DAV-Mitglieds ist der Klettersteig seit dem 19.09. mit Absperrband versperrt. Es sei weiterhin geplant, den Einstieg abzubauen.
Das Aus für die Via ferrata Sandro Pertini? Nach dem Hin- und Her der letzten Monate, in denen sich sowohl Südtiroler Landesregierung wie auch die Gemeinde Wolkenstein direkt oder indirekt für den Erhalt des Stevia-Klettersteigs eingesetzt hatten, hat nun das Landesamt für Natur und Landschaft eine Firma mit dem vollständigen (!) Abbruch des Stevia-Klettersteigs im Südtiroler Langental beauftragt. Da keine Möglichkeit besteht, Rechtsmittel einzulegen, dürfte dies am 16.10.06 das Aus für den beliebten und letzterrichteten Klettersteigs in Italien bedeuten.
Mittlerweile scheint dieser Termin verstrichen ohne daß der Klettersteig abgebaut wurde. Nächster Termin ist nun angeblich der 19.12.06
Mittlerweile wurde der Fall bei der zuständigen EU-Behörde ´archiviert´.
Hintergrund
Sandro Pertini (1896 - 1990), ehemaliger italieniescher Präsident, der hier (in der am Parkplatz liegenden Polizeischule) gerne Urlaub machte.
Urheberhinweise
Fotos: Jörg, Michael, Astrid, Marion und Udo; Mats Drescher; Susanne
GPS-Track: Marc Asel
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
16.11.2014
Aufrufe
39292
Interne ID
576

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick über Brixen zum Hausberg Plose

Bereitgestellt durch: https://www.acs.it

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Sandro Pertini / Stevia-Klettersteig (abgebaut)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Sandro Pertini / Stevia-Klettersteig (abgebaut)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Berg+Brass schrieb am 12.09.2015
Das war's dann wohl. Nachdem ich schon 2mal da war wollte ich den Steig heute gehen: alle Drahtseile sind abgebaut.
Schade!
terry schrieb am 21.06.2014
Heute begangen. Sicherungen top. Steviahütte noch geschlossen (Öffnung am 29.06.2014?), aber die Juachhütte offen mit schönem Panorama bis zu den Geislerspitzen (Erreichbar über Silvesterscharte - Weg Nr. 17 - Normalabstieg). Wir sind den Grödner Höhenweg weiter und in der Pizascharte (Nr. 17B) runter Richtung Regensburger Hütte. In der Scharte noch einige große steile Schneefelder, jedoch heute dank Trittstufen und Wanderstöcken gut begehbar. Vorsicht bei Vereisung dann sind Grödeln/Steigeisen zwingend nötig! Ohne Stöcke nicht ratsam!. KS gut besucht und da viele Anfänger teils recht lange Wartezeiten. Super Steig! Sehr viele Naturgriffe. Tolles Panorama.
tom77 schrieb am 03.11.2013
Den Sandro Pertini am 1.11.2013 gemacht. Schöner Steig und sicherungstechnisch in einwandfreien Zustand. Dank der südseitigen Ausrichtung und dem trockenen schönen Wetter war er auch Anfang November noch super zu gehen. (Bei Nässe stelle ich mir den Steig aufgrund der vielen erdigen Passagen auch etwas unangenehm vor) Aufgrund der Problematik mit der Errichtung fehlen nach wie vor alle Hinweise auf den Steig und die ersten 10m sind ungesichert (I nicht wirklich ausgesetzt) zu begehen. Eine offizielle Absperrung gibt es aktuell (Nov. 2013) jedoch nicht mehr und der Steig wird offensichtlich auch fleißig begangen.
felsfun schrieb am 30.08.2012
13.08.2012 Auch dieses Jahr präsentiert sich der Steig in bestem Zustand. Bericht und Video: felsfun.de
MonteRossu schrieb am 04.10.2011
Steig vor wenigen Tagen zum wiederholten Mal begangen - er ist zu Recht so beliebt! Steil, ausgesetzt (gerade in der ersten Hälfte und bei der schwierigen Ausstiegsverschneidung, die ist C/D auf gut 15 Metern), sehr gut verspannt und gesichert mit sehr kurzem Zustieg und in wunderschöner Umgebungsnatur (trotz der unmittelbaren Nähe zu Wolkenstein). Sportliche Anfänger mit genügend Kraftausdauer (der Steig geht schon ein wenig auf Arme und auch Beine) und ohne Höhenangst können sich aber m.E. in erfahrener Begleitung (mit 20-Meter-Seil zusätzlich, zumindest für die oben beschriebene Schlüsselstelle) in diesen Steig wagen - es gibt sehr viele B/C und auch mehrere C-Passagen, die ein richtig tolles Kletter(steig)feeling ohne Überforderung vermitteln. Der Abstieg über den Expressweg ist übrigens ein Kniekiller ...
Ach ja, die ersten (zurückgebauten) ca. 6 Meter sind in der Tat problemlos stufig zu erklimmen (I bis II). Bei Feuchtigkeit ist es sicher ein gänzlich anderer Steig, aber das habe ich bei meinen bisher 4 Begehungen noch nicht erlebt.
GamsJager schrieb am 11.06.2011
Begangen am 09.06.2011. Der Steig ist komplett schnee- und eisfrei. Parkplätze aktuell kostenlos, die Parkomaten sind abgeklebt. Einstieg gut zu finden (linker Weg bis zum Steinmandl). Stevia Hütte aktuell noch im Umbau daher kein Einkehr möglich. Es gibt wenig Naturgriffe, insbesondere auf den letzten 50-100 Höhenmetern vor dem Ausstieg, daher viel Armkraft notwendig. Die Tour war im durch die vortägigen Regengüsse feucht, was die Route besonders auf dem letzten Drittel noch etwas schwieriger macht, aber trotzdem ist der Steig auch \"feucht\" gangbar.
felsfun schrieb am 23.05.2011
22.05.2011 Der Stevia ist in bestem Zustand. Die zurückgebauten ersten Meter des Einstieges sind mittlerweile einfach zu überwinden. Video: felsfun.de
BernhardLanger schrieb am 11.10.2010
Wir sind den Steig am 06.08.2010 gegangen. Die aufziehenden Wolken und ein kurzer Nieselschauer machten uns ein wenig Sorgen. In 2 1/2 Stunden waren wir dann glücklich und erschöpft oben. Bei Regen nicht zu empfehlen !!!
Micha und family schrieb am 13.08.2010
Sind den Steig am 10.08.2010 gegangen und müssen sagen, echt super. Der Steig ist in einem super Zustand. Alles sieht neu aus, das Seil ist ziemlich dick und in den Steilpassagen sind sogar Gummidämpfer eingebaut. Alles sehr gepflegt... Die Route ist sehr schön, teils ausgesetzt und besonders im oberen Teil sehr luftig. Insgesamt ein super Steig, weobei die Schlüsselstellen erst im zweiten, oberen Teil sind.
Katrin schrieb am 24.06.2010
Bin den Steig gestern gegangen. Da es überall in höheren Lagen der Dolomiten zuviel Schnee hat und kaum Klettersteige möglich sind, habe ich mich für den tiefer und südseitig gelegenen Stevia entschieden - und das war eine gute Entscheidung. Es war tolles Wetter - er lag voll in der Sonne. Trotz seiner Länge war es für mich bislang einer der schönsten Steige! Nach dem Begehen des Steigs, wofür ich etwa 4 Stunden gemütlich mit viel Fotopausen gebraucht habe, war ich dann aber doch ordentlich geschafft. Armkraft war an vielen Stellen angesagt, vor allem im oberen Teil. Man vergißt aber die Anstrengung, weil der Steig einfach so schön und abwechslungsreich ist. Man hat ungeheuer viel gute Felsgriffe, wenn man nur richtig danach sucht - und das macht einfach Spaß. Ich sehe mich nicht mehr als blutige Anfängerin, deshalb würde ich sagen, für Fortgeschrittene ist der Steig unbedingt zu empfehlen!!! Anfänger mit Armkraft und Ausdauer sollten ihn aber auch schaffen. Enttäuschend war nur, dass die Stevia-Hütte geschlossen hatte, obwohl sie im Tourismusverein als "offen" gemeldet wurde. Also genug zu trinken mitnehmen oder vorher in der Hütte anrufen!
↑ nach oben