Druckansicht

Kesselkogel Westanstieg


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kesselkogel

Zielhöhe
3002m

Talort
Vigo di Fassa

Höhenmeter
1150m

Gehzeit
9:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(15 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Sehr schöne, allerdings auch sehr lange Tour.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation Ciampedie der Seilbahn von Vigo di Fassa (1997 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif. Antermoia (2497m), Grasleitenpasshütte (2599m), Vajolethütte (2243m), Preußhütte (2243m)
Anfahrt
Vigo di Fassa liegt im Fassatal auf der SS241 zwischen Canazei im Nordosten und Welschnofen (Nova Levante) im Westen. Von Canazei auf der SS48 südwärts bis nach Vigo di Fassa (12km). Von Welschnofen über den Karerpass bis nach Vigo (18km).
↑ nach oben

Wegverlauf Kesselkogel Westanstieg

Zustieg
Von der Seilbahn-Bergstation (und Rif. Ciampedie) auf dem Weg Nr. 540 über Rif. Gardeccia und Rif. Vajolet bis zur Grasleitenpasshütte. Hier nach rechts über den Antermoia-Pass. Nach einigen Metern den Hauptweg verlassen und links halten zum Einstieg des Ost-Klettersteigs, der im Aufstieg begangen wird.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Die Beschreibung erfolgt hier im Abstieg: Über den Grat ungesichert zum Einstieg. Hier in einem Bogen nach rechts unten den Sicherungen (1,5) folgen, ehe es in Zickzack (maximal 2) weiter abwärts geht. Nach kurzem Gehgelände folgt nochmals ein Zickzack (2) nach unten, ehe der Steig nach links (2), und dann nach unten (2) zieht. Nach einer kurzen ungesicherten Stelle wird der Grat erreicht (2), man folgt einer Rinne (2) nach links unten (2). Nach längerem Weglein geht es erst leicht nach links unten (1,5), dann das selbse nach rechts (1,5), dann abwärts (2). Nach einer weiteren längeren Gehstrecke führt der Steig nach rechts querend (2), dann abwärts (2 / 2,5 / 2 / 2,5) und zu einem Band (1,5), von dem es abwärts zu einer Leiter geht (2,5). Nach der Leiter (2) folgt eine letzte Querung (2), ehe ein Weglein (mit einer ungesicherten leichten Kletterstelle) zum Grasleitenpass führt (1 h 15 min.).
Anstieg Höhenmeter
400m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Nun wieder hinunter zur Preußhütte und zurück zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
2:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Kesselkogel Westanstieg

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
schlecht, keinerlei Hinweise auf den Steig
Sicherungen
einwandfrei, wenn auch nicht durchgehend
Gesteinsart
Dolomit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Klimawandel hat sich noch nicht bis in den Rosengarten herumgesprochen. So waren bis auf eine Ausnahme alle Hütten Anfang Oktober trotz besten Bergwetteres geschlossen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos und Beschreibung: Jörg und Michael
Anfängereignung
nur bei bester Kondition
Letzte Änderung
17.04.2009
Aufrufe
36644
Interne ID
1099

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Rosengarten

Bereitgestellt durch: https://www.welschnofen.com

↑ nach oben

Fotos zu Kesselkogel Westanstieg


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Kesselkogel Westanstieg

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Watze2002 schrieb am 06.10.2015
Bin mit meiner Frau und unserem Sohn (10 Jahre) am 28.07.2015 vom Grasleitenpass über den Westanstieg hinauf und über den Ostanstieg hinunter zum Antermoiapass und zurück zum Grasleitenpass (gut 4 h mit Pausen). Gut gesicherter einfacher Klettersteig (meist A/B), der viel Spaß macht. Ein wenig Nervenkitzel bietet der ungesicherte Grad hinüber zum Gipfelkreuz. Der Kesselkogel ist ein super Gipfel in schönem hochalpinen Dolomitengelände. Prima Aussicht. Alle Sicherungen waren top.
oldie54 schrieb am 28.11.2011
Wir sind den Steig am 13.09.2011 gegangen. Haben als Start- und Endpunkt die Vajolethütte gewählt. Da halten sich die konditionellen Anforderungen in Grenzen.
Herrlicher \"Genussklettersteig\", gut gesichert und mit wunderbaren Ausblicken über den Rosengarten.
In Verbindung mit dem Ostanstieg ist die Überquerung des höchsten Gipfels der Rosengartengruppe ein tolles Erlebnis.
Hans K. schrieb am 21.07.2008
Überschreitung von West nach Ost am 16.07.2008. Auch wenn der Klettersteig keine technisch schwierigen Stellen enthält, sollte er nicht unterschätzt werden. Die ungesicherte Kammüberquerung zum Gipfelkreuz ist nicht ohne ... Kombination mit dem Scalette-Klettersteig in einer (langen) Tour möglich. Statt des hier geschilderten Aufstiegs über den Santnerpaß gelangt man deutlich schneller ab Gardeccia-Hütte (bis dort mit dem Taxi oder in 45 min. zu Fuß von der Bergstation Campedie des aus Vogo di Fassa heraus aufsteigenden Lifts) zum Westanstieg des Kesselkogels - es wird auch so eine längere Tour ...
Peter Vogelskamp schrieb am 19.09.2007
Die Angabe, daß für diesen Klettersteig keine Ausrüstung notwendig sein soll, halte ich für fahrlässig. Vor einigen Tagen waren im Ost-Klettersteig noch reichlich vereiste Stellen vorhanden. Außerdem ist ein Steinschlaghelm für einen Klettersteig doch immer anzuraten.
Andreas Bozen schrieb am 16.09.2007
Klettersteig am 08.09.07 gegangen - einzige Schwierigkeit ist die ungesicherte Kammüberquerung zum Kreuz - wenn eisig oder mit Schnee nicht ungefährlich! (dies gilt auch für den Ost-Klettersteig)
Mark schrieb am 01.08.2007
Sind den Kesselkogel 7/07 als Überschreitung von West nach Ost gegangen. Sicherungen soweit ok, Steig ist leicht, und macht Spass. Der Einstieg ist wirklich schlecht markiert, haben ein wenig gesucht, bis wir die ersten Drahtseile gefunden haben. War aber nicht gefährlich. Für die Tour Gardecciahütte-Kesselkogel-Gardecciahütte haben wir 6,5h gebraucht
Rudolf Sedlaczek schrieb am 16.11.2004
Slideshow von Latemar, Rotwand und Kesselkogel (Westanstieg, Ostabstieg, Scaletteweg) unter vms.tuwien.ac.at/sr/bilder/2002-dolomiten
↑ nach oben