Druckansicht

Klettersteig Gino Badia


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Forcela del'Ort

Zielhöhe
2507m

Talort
Val di San Nicolo / Pozza di Fassa

Höhenmeter
1500m

Gehzeit
5:30h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
In Verbindung mit der Alta via Bruno Federspiel eine interessante Tagestour

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
BLR Elmar Don Dolomiti
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bar Crocifisso (1526m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif. Valaccia (2275m), Rif. Passo le Selle (2350m)
Anfahrt
Ab der Hauptstrasse Nr. 48 in Pozza di Fassa fährt man ins Val San Nicolo (brauner Wegweiser). Nach ca. 3 km gelangt man zur Malga al Crocifisso mit einer Kapelle. Gleich dahinter biegt man rechts ins Valle dei Monzoni ab (Wegweiser). Nach ca. 500 m gelangt man zu einer Fahrverbotstafel. Davor können rund 50 Autos abgestellt werden.
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Gino Badia

Zustieg
Man folgt der Asphaltstrasse (Weg Nr. 603) rund 20 Minuten, bis links der Weg Nr. 641 abgeht. Man quert den Bach und folgt der Strasse bis auf eine grosse Almwiese (Baite dei Monzoni). Hier fehlen Wegbezeichnungen. Man folgt der Fahrspur hangaufwärts zu einer Hütte und quert dann den Hang auf der Fahrspur gegen links. Jenseits der Brücke befindet sich wieder ein Wegweiser. Auf dem Weg ansteigend gelangt man nach einer Stunde zur Forcella dal Pief-Lagusel. Dort leitet ein Wegweiser mit der Aufschrift "Sent. attr. G. Badia" auf den Weg Nr. 640. Auf schottrigen Wegen steigt man zu einem Felssporn auf, umgeht diesen rechts und umgeht darauf einen weiteren Felssporn, bevor man in einen gerölligen Felskessel gelangt. An der gegenüberliegenden Felswand ist deutlich der schmale Einschnitt der Forcella dell'Ort sichtbar. Wenn man die Wegmarkierungen verliert, braucht man nur auf diesen Einschnitt zuzuhalten, bis man die Felswand erreicht.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Steig führt über gestufte Felsen hoch (max. 3). Im obersten Teil gelangt man in einen schmalen Spalt (3), der schliesslich in die Forcella dell'Ort führt. Die Scharte ist nur 1,5 m breit mit beidseitig senkrechten 40 m hohen Felswänden. Die Durchschreitung (1) öffnet den Blick auf die Bergvagabundenhütte auf dem Passo delle Selle.
Anstieg Höhenmeter
50m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
a) gegen links auf schottrigem Weg hinüber zur Bergvagabundenhütte und dann weiter über die Alta Via Bruno Federspiel oder b) über die Geröllreisen direkt zum Weg Nr. 604 abfahren (geeignete Spur suchen), um danach auf guten Wegen durch das Val de le Sele talwärts zum Rifugio Taramelli zu gelangen. Ab dort führt der Weg Nr. 603 zur Malga Monzoni, an der Baita Monzoni vorbei und schliesslich wieder auf die vom Aufstieg bekannte Asphaltstrasse.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Gino Badia

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
18.04.2009
Aufrufe
9297
Interne ID
605

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Ciampac - Monte Colac

Bereitgestellt durch: https://srv2.realcam.it

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Gino Badia


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Gino Badia

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Don Dolomiti schrieb am 25.07.2017
Steig ist mit komplett neuen Seilen und Verankerungen ausgestattet - Top ! Nur Ein- und Ausstieg sehr geröllig. Fazit: netter Steig zur Abkürzung des Rückwegs von der Bergvagabundenhütte über den 640a zum 641
Heimo schrieb am 24.09.2012
Sind am 19.09.2012 diesen Steig gegangen. Der Weg zum Steig ist sehr lang, dafür ist der Steig dann aber sehr kurz. Die Sicherungen fanden wir gut und ausreichend.
↑ nach oben