Druckansicht

Prisojnik Nordwand Klettersteig (Fensterweg)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Prisojnik (Prisank)

Zielhöhe
2547m

Talort
Kranjska Gora (Kronau), 810 m

Höhenmeter
825m

Gehzeit
4:10h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(13 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Abenteuerlicher Steig durch das riesige Felsenfenster in der Nordwand des Prisojnik.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Vršič-Pass (1611 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Tičarjev dom na Vršiču (am Vršič-Pass, 1612 m)
Poštarski dom na Vršiču (1688 m), 15 Gehminuten vom Vršič-Pass
Anfahrt
Anfahrt nach Kranjska Gora, durch Ortschaft in südlicher Richtung auf einer ehemaligen Kriegsstraße (in der Monarchie von russischen Kriegsgefangenen durchgehend mit Plastersteinen erbaut) in 24 Kehren auf den Vršič-Pass (1612m). Dort gebührenpflichtiger Parkplatz: 3 €
↑ nach oben

Wegverlauf Prisojnik Nordwand Klettersteig (Fensterweg)

Zustieg
Aufstieg zum Tičarjev dom na Vršiču, von dort über Steig (teilw. markiert) auf den grünen Hügel unter der Prisanknordwand. Kurz nach dem Hügel ist eine Markierung auf den Felsen. Nach links (NO) geht es zum Fensterweg (Okno) und von rechts (S) kommt der Abstiegsweg (Normalweg). Der Zugang zum Fensterweg führt den markierten Steig entlang immer abwärts bis zum Einstieg des Klettersteiges. Ein anderer, etwas kürzerer Zustieg beginnt 10 Min. vom Parkplatz unmittelbar rechts neben der Schautafel mit Blick auf das Gesicht.
Zustieg Höhenmeter
130m
Zustieg Zeit
0:30h
Anstieg
Der Klettersteig ist ausgeschildert, war ursprünglich gut markiert und führt durch das von unten klein erscheinende Felsenfenster, welches aber fast 100m groß ist auf den Gipfelkamm (2270m). Die schwierigste Stelle ist ein kurzes Kriechband im mittleren Wandteil. Direkt hinter dem Fenster entweder über den markierten Abstiegspfad zurück zum Vršič-Pass (1.30 Std.) oder teilweise versichert und recht sportlich dem Gipfelgrat folgend weiter zum Gipfel des Prisank (2547m - gut 1 h vom Fensterausstieg). Wer noch Energie übrig hat, kann vom Gipfel zunächst dem Jubiläumssteig zum 2. Okno folgen und von dort zum Vršič-Pass zurückkehren, oder bereits hier über Fels und Schutt auf markiertem Pfad zurück zum Ausgangspunkt wandern.
Anstieg Höhenmeter
600m
Anstieg Zeit
2:20h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
a) Abstieg vom Gipfel über Normalweg Vršič in ca. 2 Std.
b) Dem Gipfelgrat/-kamm zurück zum Fenster folgen. Vom Fenster führt ein bez. alpiner Steig holprig, aber ohne nennenswerte Schwierigkeiten zum Vršičpass.
c) Wer noch Energie übrig hat, kann vom Gipfel zunächst dem Jubiläumssteig zum 2. Okno folgen und von dort zum Vršič-Pass zurückkehren.
(Ausstieg Felsenfenster bis Parkplatz: 1:20)
Abstieg Höhenmeter
950m
Abstieg Zeit
1:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Aufstieg Nord, Abstieg Süd-West
↑ nach oben

Übersichtskarte Prisojnik Nordwand Klettersteig (Fensterweg)

GPS-Track/Höhenprofil Prisojnik Nordwand Klettersteig (Fensterweg)

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
Abzweigung in Richtung Hanzasteig nach ca. 90 Min.
Markierungen
Die wenigen, längst verblichenen Markierungen gestalten die Wegfindung etwas abenteuerlich. Den Steig besser nicht bei schlechten Sichtverhältnissen und nicht im Abstieg begehen.
Sicherungen
2015: Alte Seile und Anker. Das Stahlseil ist in mehreren Segmenten zerrissen und nur stellenweise mit zerschlissenen und ihrerseits z.T. gerissenen Nylonseilen geflickt.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist inzwischen arg vernachlässigt: Gerissene Stahlseile wurden z.T. mit zerschlissenen Nylonkletterseilen geflickt, manchmal aber auch gar nicht repariert. Das Steigbuch fault in einem rostzerfressenen Behälter vor sich hin.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
übernommene Fotos: Astrid Hainz, julien-mountain.com, Standa Riha
GPS-Track: Werner Pointner
Anfängereignung
nein
Letzte Änderung
28.08.2015
Aufrufe
32136
Interne ID
510

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Kranjska Gora

Bereitgestellt durch: https://www.kranjska-gora.si

↑ nach oben

Fotos zu Prisojnik Nordwand Klettersteig (Fensterweg)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Prisojnik Nordwand Klettersteig (Fensterweg)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Fritzibisi schrieb am 14.08.2016
Wir sind den Steig am 13.08.2016 durchstiegen. Der Steig wurde größtenteils mit neuen Stahlseilen saniert. Auch neue Tritte und Stifte wurden installiert. Seilfreie Stellen zwischen den Harken sind nicht vorhanden. Das Gehgelände ist gut mit Stiften versichert, was aber dennoch leichte freie Kletterei erfordert.
Wichtig für uns zu erwähnen ist, die Steinschlaggefahr vor dem Fenster. Eine vorausgehende Gruppe löste einen größeren Steinschlag aus, von dem ich und eine weitere Frau getroffen wurde. Wie durch ein Wunder waren wir nur leicht verletzt . Ich würde die letzte Passage nur gehen, wenn sich keine Gruppe über mir in der Gehpassage des Fensters befinden (ca. 80Hm, der Fensterausstieg ist wieder seilgesichert und im festen Fels)
Der Gipfelgrat ist wunderschön, erfordert allerdings auch noch konzentriertes Gehen.
kletterkiki schrieb am 27.08.2015
Sind den Steig gestern gegangen... mit ganz viel Nässe und Nebel. Der Fels, teilweise wirklich klatschnass, war erstaunlich griffig. Von den Schwierigkeiten her fand ich nix schwerer als C. Die Sicherungen wie gewohnt sparsam slowenisch und teilweise provisorisch repariert...
joecool schrieb am 25.08.2015
Kann ein zerrissenes Kletterseil ein zerrissenes Stahlseil ersetzen? Dieser Weg ist arg vernachlässigt und die Markierungen sind derart verblasst, dass man Mühe hat, den Steig im Aufstieg zu verfolgen, zumal das Stahlseil große Lücken aufweist. Häufige Kletterpassagen I-II (bereits im Zustieg von der Tafel am Gesicht aus), eine Stufe III kurz vor Schluss. Viel Schutt im Steig! Abenteuerlich, aber nicht schön! Und der Zustieg zum Pogacnikov-Haus am Razor scheint wieder offen, denn eine Gruppe Ungarn war dorthin unterwegs!
Julier schrieb am 29.08.2013
Der anschliessende Übergang zum Pogacnikov-Haus ist im Bereich des Razors wegen aktivem Bergsturzbereich immer noch offiziell gesperrt (schriftliche Information vom 10.7.2013 des Slowenischen Alpenvereins). Diese Sperrung erfolgt aus Sicherheitsgründen. Wir haben allerdings Wanderer getroffen, die den Steig trotzdem begangen haben.

Hier die offizielle Information:
10.7.2013: MITTEILUNG ÜBER SCHLIEßUNG DER BERGWEGE IN DEN JULISCHEN ALPEN
Planinska zveza Slovenije (Der slowenische Alpenverein) meldet hiermit, dass auf Grund von Bergsturz am Berg Razor bis auf weiteres der Bergweg die Hütte 'Pogačnikov dom na Kriških podih' (2050 m)– Planja-Sattel (2349 m)–Mlinarica-
Schlucht (2000 m), der auch Teil des slowenischen Bergweges ist, geschlossen ist. Geschlossen ist auch der Bergweg
Planja-Sattel (2349 m)–Razor (2601 m). Die geschlossenen Bergwege sind bis auf Widerruf mit Sonderzeichen markiert.
Der Bergsturz ist noch immer aktiv und auf Grund von fallendem Gestein und zerstörten Wegen besteht Lebensgefahr.

Quelle : http://www.pdrustvo-ptlj.si/files/File/PZS-Obvestilo_o_zaprtju_planinske_poti_v_Julijcih-obmo%E8je_RAZOR%2010-07-2013.pdf
Srajachjung schrieb am 05.12.2011
Ich bin die Tour im Alleingang in der 2. Septemberwoche 2011 gegangen und bin im Steig niemandem begegnet. Aber nur wer früh kommt, ergattert noch einen Parkplatz( gegen 3 €) , oben am Vrisic-Pass, wo sich die Ausflugsbusse tummeln.
Die Führe des Steiges ist abwechslungsreich, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von 1,5-3,5.
Kein durchgehendes Seil, da oft auch nicht notwendig.
Das Durchsteigen des kuppeldomartigen prisoinjko okno, läßt das Ferrataristiherz höher schlagen !
Nach slovenischer Art sind Seilsicherungen eher sparsam, Tritthilfen eher häufig gesetzt, mit vielen Freikletterpassagen im 1,0 bis 2,5 Bereich.
Fazit: wunderschöne Tour , absolut empfehlenswert, viel Spaß beim nachklettern.Funfaktor: SUPER !!
Martin Maderholz schrieb am 30.07.2008
Wir sind zu dritt am 21.07.08 die Prisojnik-Nordwand hinauf, haben danach noch den Jubiläumsweg im Abstieg mitgemacht. Start war Postarski dom, Ziel war Pogacnikov dom. Insgesamt eine sehr anstrengende Tour. Wir waren ca. 12 h unterwegs. Das Wetter war ziemlich bewölkt und nebelig. Kurzzeitig gab es Regen und auch etwas Hagelschauer. Der Steig ist sehr schön angelegt, macht sehr viel Spaß. Ein Helm ist aber Pflicht, da an einigen Stellen extrem viel loses Geröll liegt ! Bei der Überschreitung sorgen einige ungesicherte Stellen für Adrenalinschübe ! Insgesamt eine super Tour in super Berglandschaft mit hoher Anforderung an die Ausdauer.
Harald Schwenk (Falter) schrieb am 30.09.2007
Beim Anblick der Prisojnik Nordwand liegt die Vermutung nah, das es sich um einen Anspruchsvollen und ausgesetzten Klettersteig handelt.Tatsächlich stellt sich bei der Begehung heraus das es sich meist in wenig schwierigen gelände im 1. Schwierigkeitsgrat nach Oben geht.Der Einstieg,Mittelteil sowie der Ausstieg bietet echten Klettersteig Genuss,Ausgesetzt aber sehr gut versichert kommt Freude auf.Bei Neuschnee und Eis wie wir es jetzt im September vorfanden,wird das Unternehmen zu einem heiklen und nicht ungefährlichen Abenteuer.Ein Toller Steig das Fels Gesicht und Fenster Sorgen für eine weitere Aufwertung.Fazit:sollte in jedem Tourenbuch stehen.
↑ nach oben