Druckansicht

Slowenischer Klettersteig (Mangart)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Mangart 2677m

Zielhöhe
2677m

Talort
Predilpass

Höhenmeter
626m

Gehzeit
3:15h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(18 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Schöner Klettersteig im "Slowenischen Stil". Ideal, um mal zu schnuppern, ob eine Begehung von Mala Mojstrovka, Prisojnik oder Triglav möglich ist. Fantastische Weitsicht. Leider ist der Mangart oft wolkenverhangen.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Endpunkt der Mangart-Panorama-Straße (2055 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Mangart-Hütte (1906 m, liegt nicht direkt am Weg, Tel. +38 650 630 863); GPS: 46.439260, 13.640647
Anfahrt
Von Tarvisio auf der Hauptstrasse 54 über den Predil-Pass südwärts nach Slowenien. 1 km nach dem Passo del Predil nach links auf die Mangart-Panorama-Strasse (Maut: 5 €).
↑ nach oben

Wegverlauf Slowenischer Klettersteig (Mangart)

Zustieg
Nach Osten zum Mangart, dann vor dem Bergklotz nach rechts durch ein Blockfeld zum Einstieg in einer gut sichtbaren Rinne.
Zustieg Höhenmeter
222m
Zustieg Zeit
0:30h
Anstieg
Erst gesichert durch eine Rinne hoch, dann durch eine etwas feuchte Schlucht. Ein Felsrücken führt in eine weitere schattige Rinne. Dort teilweise mit Stahlbügeln und ungesichert bis zu einem kleinen Sattel. Weiter in einer kleinen Rinne links hoch, durch einen Spalt quetschen und dahinter ganz kurz absteigen. Nun über gestufte Felsen kurz bis zum Gipfel.
Anstieg Höhenmeter
404m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Auf der Ostseite des Mangarts absteigen, dann westwärts auf einem breiten Band ("Leichenbretter", bei hartem Altschnee hohe Absturzgefahr). Über einige gesicherte Passagen zur Forcella Mangart absteigen und zurück zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
626m
Abstieg Zeit
1:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
West
↑ nach oben

Übersichtskarte Slowenischer Klettersteig (Mangart)

GPS-Track/Höhenprofil Slowenischer Klettersteig (Mangart)

 
 

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Im Frühsommer Steigeisen für die "Leichenbretter" nötig.
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gute Wegweiser und Markierungen
Sicherungen
gute Stahlseile, Stifte und Bügel
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Frühsommer Steigeisen für die "Leichenbretter" nötig.
Hintergrund
Im Jugoslawischen Staat war dies der einzige Weg auf den Mangart. Heute ist er glücklicherweise für alle nutzbar.
Urheberhinweise
übernommene Fotos: Michael Michalek, Standa Riha, Tobias Braun
GPS-Track: Werner Pointner
Anfängereignung
Bedingte Anfängereignung. Voraussetzungen: alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, gute Verhältnisse im Steig (trockene Witterung, keine Gewitterneigung), komplette Ausrüstung mit Gurt, KS-Set, Helm, festen Schuhen und rutschfesten Handschuhen, sicherer Umgang mit einem Klettersteigset, professionelle, zumindest aber kompetente und verantwortungsbewusste Begleitperson(en). Es müssen zahlreiche ungesicherte, z.T. auch ausgesetzte Passagen überwunden werden! Im Zweifelsfall den ebenfalls anspruchsvollen Normalweg wählen, wo im Bereich der glatten Felsplatten ein Stahlseil als Auf- und Abstiegshilfe herumliegt (Handschuhe!).
Letzte Änderung
09.10.2012
Aufrufe
28708
Interne ID
523

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Kranjska Gora

Bereitgestellt durch: https://www.kranjska-gora.si

↑ nach oben

Fotos zu Slowenischer Klettersteig (Mangart)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Slowenischer Klettersteig (Mangart)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Freddy63 schrieb am 10.09.2017
Begehung am 08.09.2017.
Durch weiteren Steinschlag ist der letzte Teil der Straße zur Lahnscharte ausdrücklich nur auf eigene Gefahr befahrbar. Im Steig ein defektes Seil welches durch ein Kletterseil ersetzt wurde. Ein weiteres Kletterseil wurde im "Halbrundgang" angebracht wo bisher nur Stifte waren. Auch im Abstieg über den Normalweg ersetzt ein Kletterseil ein defektes Stahlseil.
Freddy63 schrieb am 29.06.2015
Begehung bei schönstem Wetter und dadurch eine tolle Aussicht vom Gipfel. Kaum Schnee im Steig und der da ist stört nicht. Weiter oben in der Rinne ein wenig feuchter Schlamm. Abstieg über den Normalweg. Steigeisen und Eispickel umsonst mitgenommen, in diesem Jahr keine Leichenbretter mehr vorhanden.
Hardl schrieb am 23.07.2012
Die Einstiegsrampe der "Via Italiana" auf etwa 2000 m. Für die Begehung dieses Steiges ist unbedingt komplette Klettersteigausrüstung inclusive Steinschlaghelm notwendig. Für weniger geübte Bergsteiger kann es eventuell recht hilfreich sein, an einem Kurzseil zusätzlich gesichert zu werden, besonders im oberen Teil, der einige wie ich meine ausgesetzte Stellen und Querungen über senkrechte glatten Wandstellen bzw. auch manchmal loses Geröll aufweist.Da wir Sportkletterer sind, fand ich die oft ungesicherten Passagen für Kinder ungeeignet.Die slowenische Variante des Mangart ist weit kritischer für Kinder und nicht Hochgebirgstauglichen Menschen.
Srajachjung schrieb am 05.12.2011
Sommer 1999, der II. Klettersteig in meinem Leben ! Noch zusammen nicht nur mit meinem Sohn, sondern auch mit unseren Kärtner Freunden Alex und Toni gegangen, die uns Flachlandtiroler in das Klettersteiggehen eingeführt haben .
"Schlüsselstelle" ist die Rinne aufwärts am Anfang, trotzdem wegen der vielen Geher im Kalkstein ist der Helm hier wichtiger als das Set, Gedränge am Gipfelkreuz.
Vom Predil Pass auf keinen Fall 9,5 Stunden für die Gesamttour eher 6 Stunden ! (siehe oben )
Landschaftlich wunderschöner Steig mit schönen , persönlichen Erinnerungen.
joecool schrieb am 23.08.2011
Am 26.07.2010 mit der Via Italiana am Mali Mangart (2 Std.) als Zustiegsvariante und 3 Std. Slovensko Smer zum Gipfel des Mangart - letzteren mit sportlichen, gebirgstauglichen Kindern ab ca. 9 - eine großartige Bergtour! Achtung: Falls der Steig wegen der Gefahrenstelle (nach gut 1 Wegstunde)immer noch gesperrt ist, sollten Interessenten am Warnschild (Abzweig) den Normalweg zum Gipfel wählen. Auch dieser führt über Felsplatten, die im Abstieg, zumal bei Nässe, durchaus anspruchsvoll sind. Ansonsten allenfalls für Alpinisten mit Seil, Kenntnissen in Sicherungstechnik und der Bereitschaft, notfalls umzukehren! Wenn der Slowenische Steig aber offen ist, bietet er vom Start bis zum Gipfel ein Erlebnis der besonderen Art.
Der Slowenische Steig eignet sich für KS-Anfänger, die aber unbedingt Hochgebirgserfahrung mitbringen sollten: Schneefelder am Wegrand, ein morgens noch eiskaltes Drahtseil (Handschuhe!), dünne Luft, evt. Steinschlag (Helm), kurze, geröllübersäte Passagen nur mit verblasster Markierung, doch ohne Seil. Und auch der Normalweg ist im Abstieg kein Spazierweg! Hier wartet weder eine Bivakhütte am Start noch ein kurzer, leichter Rückweg zum Auto - wie am Via Italiana, sondern das nicht nur beeindruckend schöne, sondern auch potentiell gefährliche, hochalpine Ambiente.
Wer aus dem Slowenischen Steig aussteigt, steht auf 2677 m Höhe und hat noch gut 2 Stunden und über 600 Hm Abstieg durch Felsgelände vor sich! Diese Faktoren machen ihn m.E. zum STÄRKEREN Pendent des Via Italiana, der seinerseits in Sachen Ausgesetztheit/Nervenkitzel und sportlichem Anspruch die Nase vorn hat.
Sepp schrieb am 09.09.2009
27.08.2009 Wunderschöner, leichter Klettersteig auf den Mangart. Sicherungen waren vollkommen in Ordnung. Bei Schönwetter trifft man viele Kletterer im Steig. Geeignet für Anfänger und empfehlenswert für alle, die eine schöne Aussicht schätzen!
↑ nach oben