Druckansicht

Gipfelklettersteig (Triglav)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Triglav

Zielhöhe
2864m

Talort
Mojstrana (641 m)

Höhenmeter
532m

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(12 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Gratwanderung am Seilgeländer und Steilstufen zum höchsten Gipfel Sloweniens

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Dom Staniča/Staničeva-Hütte 2332 m
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Triglavski dom (2515 m)
Anfahrt
Über Villach und den Karawankentunnel nach Mojstrana, von dort ins Vrata-Tal, dem Tor zum Triglav-Massiv. Nun südwestlich 10 km taleinwärts bis zum Parkplatz am Aljažev dom (1015 m). Aufstieg über Pragweg oder Tominsek mit Übernachtung auf der Staničeva-Hütte/Dom Stanica 2332 m (+ 1320m).
↑ nach oben

Wegverlauf Gipfelklettersteig (Triglav)

Zustieg
Markiert und ausgeschildert über die Triglav-Hütte (2515m) bis zum Beginn des Aufstiegs
Zustieg Höhenmeter
280m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Zunächst mit Hilfe von Trittbügeln, z.T. aber auch in leichter Kletterei hinauf zum kleinen Triglav (Mali Triglav, 2725 m), dann Gratwanderung am Seilgeländer hinüber und steil hinauf zum Hauptgipfel (2864 m).
Anstieg Höhenmeter
350m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
46m
Anstieg GPS
13.834142 / -
Abstieg
wie Aufstieg. Besser mit Übernachtung auf der Triglav-Hütte (2515 m), auf der Staničeva-Hütte (2332 m), - oder 1900 Hm Abstieg zum Aljažev dom (1015 m). Alternativ auch die wunderschöne Wanderung via Dom Planika (2408 m), Dolič-Sattel und 7-Seen-Hütte (Koča pri Triglavskih jezerih, 1683m) hinunter zum Bohinjsko jezero/Wocheiner-See (525 m).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Gipfelklettersteig (Triglav)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
Am Gipfel des Triglav (2864 m) gibt es einen metallenen Käfig als Schutz gegen Blitzschlag. An Wochenenden sind aber 10x mehr Menschen am Gipfel als in die Kabine hineinpassen...
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
Bedingte Anfängereignung. Voraussetzungen: Trittsicherheit, gute Verhältnisse im Steig (trockene Witterung, keine Gewitterneigung), komplette Ausrüstung mit Gurt, KS-Set, Helm, festen Schuhen, sicherer Umgang mit einem Klettersteigset. Alpine Erfahrung und gute Kondition von Vorteil!
Letzte Änderung
01.10.2012
Aufrufe
31319
Interne ID
1306

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Kranjska Gora

Bereitgestellt durch: https://www.kranjska-gora.si

↑ nach oben

Fotos zu Gipfelklettersteig (Triglav)

Gipfelanstieg Triglav über den armseligen Resten des einstigen Gletschers
von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Gipfelklettersteig (Triglav)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Srajachjung schrieb am 22.11.2011
Ich habe diesen Steig 2007 als Abstiegsvariante des Bamberg Klettersteiges genutzt.
Gefährlich ist hier, was einem da so alles entgegen kommt ! Oft sehr jung oder sehr alt, offensichtlich untrainiert in Turnschuhen ohne Helm ohne Set und dann diese Massen ! ( Slatorok läßt grüßen , siehe Kommentar von Hansi ! )
Mein Sohn und ich , haben für den Abstieg zum Triglavski Dom fast drei Stunden gebraucht, weil wir auf halben Weg eine Mutter mit ihrem weinenden und völlig entnervten Sohn im Grundschulalter nach unten geholfen haben.
Einer voran die Füße in die Tritte setzend, der Andere und die Mutter von oben beruhigend zuredent.
Wie Carsten haben wir 2006 den Steig über den Pragweg hin und zurück an einem Tag gemacht und mußten 150 Meter unter dem Gipfel wegen eines schweren Gewitters mit Hagel und Eis absteigen und haben den Triglavski Dom kurz vor den ersten Blitzeinschlägen erreicht.
Massenpanik am Klettersteig !! allgemeines Aufschreien bei jedem Donnerhall, was für ein Glück das keiner abgestürzt ist !!
joecool schrieb am 19.09.2011
(Begehung am 11.08.1993): Dieser Steig auf den Triglav (2864m), die Zugspitze Sloweniens, war mein erster versicherter Steig (Seilgeländer, Tritthilfen). Nach langem Zögern hatte ich dem Drängen meiner Frau nachgegeben, wie all die anderen überwiegend einheimischen Bergwanderer von der Triglav-Hütte aus den Gipfel zu besteigen. Mit der dreijährigen Tochter in der Rückentrage. Und wie die meisten der ca. 200 Gipfelstürmer an diesem Tag begingen wir den Steig ohne KS-Set, aber immerhin mit Trekkingstiefeln; meine Frau schwört, einen alten Mann in Filzpantoffeln* gesehen zu haben.
Warum dort so viele Slowenen unterwegs sind, erklärt wikipedia so:
\"Der Triglav ist eines der slowenischen Nationalsymbole und zentraler Teil des nationalen Wappens, das sich auch auf der Fahne des Landes wiederfindet. Nach einem alten Brauch soll ihn jeder Slowene mindestens einmal im Leben besteigen.\"
* Die \"Filzpantoffeln\" waren evt. sog. Kletterpatschen, Vorläufer der modernen Reibungskletterschuhe.
Carsten schrieb am 25.07.2010
Haben den Steig am 14.7.2010 an einem Tag gemacht. Auf- und Abstieg vom Aljazev-Dom über den Prag-Weg in 14 Stunden. Sollte man sich nur geben, wenn die Kondition stimmt. Ansonsten eine Übernachtung oben auf der Triglav-Hütte einplanen. Der Gipfelanstieg ab der Hütte ist sehr stark frequentiert und überwiegend mit Stiften und Stahlseilen gesichert. Dennoch gibt es auch viele ungesicherte Passagen, über die man Auf- und auch wieder Absteigen muss (leicht, ca. Klettergrad 1-2). Sollte man sich also gut überlegen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
P. Paul schrieb am 05.10.2008
Haben den Steig am 16.07.2008 begangen. Der Weg hat im unteren Bereich nur eine kurze gesicherte Kletterstelle. Vom Triglavhaus bis zum Gipfel sind überwiegend Stahlpinnen in den Felsen geschlagen. Richtig sichern kann man sich da kaum. Wer nicht trittsicher ist sollte diesen Weg meiden ohne dass er besonders schwer wäre. Wir haben den Auf- und Abstieg an einem Tag gemacht, was sicherlich schon eine gute Kondition erfordert.
↑ nach oben