Druckansicht

Gföllhörndl


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Gföllhörndl

Zielhöhe
1628m

Talort
Lofer (626m)

Höhenmeter
1000m

Gehzeit
5:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Eine schöne Bergtour auf einen kleinen aber feinen Felsgipfel. Die rundum ausgesetzte Felskanzel wurde an ihrer einzigen Schwachstelle im Gipfelbereich mit ca. 40m Stahlseil zugänglich gemacht (ca. Schwierigkeit B, einzige versicherte Passage) Damit natürlich keine "große KS Tour" aber durchaus eine lohnende kleine alpine Unternehmung.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
kletterkiki tom77 kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Lofer (Bergbahn Talstation) bzw. Loferer Alm Bergbahn Mittelstation Loderbichl
Ausgangspunkt GPS
- / -
Hütten
evtl. Jausenstation Loderbichl
Anfahrt
Nach Lofer, im Ort zur Talstation den Loferer Alm Bahnen. (Evtl. könnte man auch mit den PKW auf schmaler Asphaltstraße (Mautstraße Loferer Alm bis Loderbichl gebührenfrei) bis zur Mittelstation Loderbichl auffahren - allerdings begrenzte Parkplätze)
↑ nach oben

Wegverlauf Gföllhörndl

Zustieg
a) Start bei der Talstation, kurz nach rechts zur Mautstraße am oberen Ende des Parkplatzes Wegweiser "Bräugföllalm, Grubhörndl, etc.." Den Steig folgen (mehrere Abzw. immer Richtung Bräugföllalm, Grubhörndl, Gföllhörndl) bis man eine Forstrasse erreicht; dieser kurz folgen in einer Kurve wieder ab auf Steig (Wegweiser nicht übersehen - die Forstrasse führt auch zur Alm ist aber ein Umweg) der Steig mündet nun ein 2. Mal in die Forstrasse diesmal länger auf der Straße bis der Steig bereits knapp unterhalb des Almboden wieder abzweigt. Nun die steilen Almflächen ansteigen zur Almhütte und zur Einmündung des Steiges vom Loderbichl und von der Loferer Alm. b) Auffahrt mit der Bergbahn oder PKW zum Loderbichl (man erspart sich ca. 400hm): Vom Loderbichl kurz der Mautstraße folgen bis zu einer Abzw. (Beschilderung: Bräugföllalm, Grub und Gföllhörndl) und über steile Wiesen bzw. kurz im Wald zur Postalm (Schlepplift, Hütte) und ab der Postalm flach durch schönes Waldgelände zur Bräugföllalm. Ab hier gemeinsamer Aufstieg: Kurz den Weg Richtung Grubhörndl folgen nach wenigen 100m Abzw. rechts "Gföllhörndl" zunächst durch Wald jedoch bald Buschwerk und Gras und zunehmend recht steil auf schmalen erdigen Steig die Flanke ansteigen bis man den Sattel zw. Gföllhörndl und Grubhörndl gewinnt.
Zustieg Höhenmeter
900m
Zustieg Zeit
2:30h
Anstieg
Ab dem Sattel beginnt der kurze aber abwechslungsreiche Gipfelanstieg. Zunächst am Wandfuß entlang kurz absteigen und anschließend steil über Schrofen und Geröll (kurze Stufe, Tritthilfe) auf einen Latschenkopf, von diesen wiederum einige Meter absteigen und schließlich über eine steile Rinne zu einer kl. Scharte (schöner Tiefblick zur Alm) zur einzigen Schwachstelle der Gipfelkanzel einer ca. 20-30m hohen gegliederten Gipfelwand. Diese Wand wurde mit ca. 40m Stahlseil versichert (ungesichert ca. II im oberen Teil bereits einigermaßen ausgesetzt) Über diese (einzige) KS Passage hoch und nach wenigen Meter erreicht man das kleine ausgesetzte Gipfelplateau mit Kreuz und schöner Aussicht.
Anstieg Höhenmeter
100m
Anstieg Zeit
0:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Abstieg am Anstiegsweg.
Abstieg Höhenmeter
1000m
Abstieg Zeit
2:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine, der Anstieg muss auch wieder abgestiegen werden!
Markierungen
bestens markiert und beschildert.
Sicherungen
Gesichert ist lediglich die ca. 25m hohe Gipfelwand.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Gehzeiten und Höhenmeter bezogen auf einen Tourstart in Lofer. Fährt man mit der Seilbahn oder mit dem PKW zur Mittelstation Loderbichl (1000m) verkürzt sich die Tour entsprechend. Der Steig hoch zum Sattel zw. Gföllhörndl und Grubhörndl ist ziemlich steil und erdig (Vorsicht bei Nässe) an sonnigen Sommertagen kann es in dieser direkt nach Süden ausgerichteten Grasflanke auch sehr heiß werden.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
06.09.2014
Aufrufe
6651
Interne ID
426

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Loderbichl (1010m Mittelstation)

Bereitgestellt durch: https://213.229.27.32

↑ nach oben

Fotos zu Gföllhörndl

gesicherte Passage
von tom77
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Gföllhörndl

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben