Druckansicht

Wandsteig Dietrichshorn


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Dietrichshorn

Zielhöhe
1542m

Talort
Unken (563m)

Höhenmeter
600m

Gehzeit
3:45h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Kurzer einfacher gesicherter Steig in landschaftlich schöner Umgebung.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
tom77 kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Wanderparkplatz Unkenberg
Ausgangspunkt GPS
- / -
Hütten
-
Anfahrt
Von Bad Reichenhall oder Inzell Richtung Lofer, südlich von Unken, nach dem Achbergtunnel, rechts Richtung Heutal/Unkenberg abbiegen, dann immer den Wegweisern Unkenberg folgen und immer dem Hauptweg folgend aufwärts zum Wanderparkplatz kurz vor dem Fahrverbotsschild. Alternativ gibt es noch ein paar Parkplätze an der letzten Wegverzweigung ein paar Meter unterhalb.
↑ nach oben

Wegverlauf Wandsteig Dietrichshorn

Zustieg
Gegenüber vom Parkplatz beginnt der Steig, dieser führt geradeaus über Abkürzer über die in Serpentinen aufwärts führende Almstrasse, die dadurch mehrmals überquert wird. Nachdem man zum zehnten mal auf die Almstrasse trifft, geht es auf dieser rechts weiter zu einem ca. 100m entfernten Wegweiser. Die Abzweigung führt links zur Thällernalm, von der wir am Rückweg herabkommen, wir gehen geradeaus weiter Richtung Dietrichtshorn-Wandsteig. An einer Ruhebank dem Hauptweg folgend links abbiegen, unter der Dietrichshorn-Westwand entlang bis zum höchsten Punkt am Sattel, dort wo der Baumbestand endet, auf 1400m, zweigt der Wandsteig links ab.
Zustieg Höhenmeter
450m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Zuerst kurz durch Wald, dann durch abenteuerliche wildromantische Felslandschaft (an den feuchten und rutschigen Wurzeln und Felsen ist grösste Vorsicht geboten) bis direkt unterhalb der Westwand auf 1450m. Dort beginnen die Drahtseilsicherungen, auf einem schrägen Felsband geht es aufwärts. Die Schwierigkeit beträgt hier abwechselnd 2 und 1,5, dazwischen einzelne kurze Stellen in 1. Am Ende des ersten gesicherten Abschnitts 5m in Schwierigkeit 2,5, Ausstieg auf 1475m, Höhe des gesicherten ersten Abschnitts 25 Hm. Danach 10 Hm ungesichert, dann beginnt der zweite gesicherte Abschnitt auf 1485m mit Schwierigkeit 2 und 1,5, dann 6m 2,5, dort sind auch Eisenstifte als Tritthilfen verbaut. Danach 4m in Schwierigkeit 1 zum Ausstieg auf 1495m, Höhe des zweiten gesicherten Abschnitts 10 Hm. Ungesichert weiter auf einem Erdsteig, der bei Nässe rutschig und gefährlich werden kann, unter den Gipfelfelsen, auch kurz waagrecht, entlang, und aufwärts zu einer etwas abenteuerlich an einer Wurzel angebunden 4m hohen Leiter auf 1515m. Von unten entsteht der Eindruck, dass die Leiter rechts umgangen werden könnte, aber die letzte erdige Stufe, um oben wieder auf den Steig zu gelangen, wäre sehr gefährlich. Fünf Meter weiter oben, auf 1525m, beginnt der dritte und letzte gesicherte Abschnitt im Aufstieg, 5 Hm in Schwierigkeit 2,5. Beim Ausstieg auf 1530m wendet sich der Steig nach rechts auf die Bergoberfläche und das 10 Hm entfernte und bereits sichtbare Gipfelkreuz wird in wenigen Minuten erreicht, eine felsige Stufe gibt es dabei noch zu überwinden. Gesamthöhe der gesicherten Passagen: ca. 45 Hm.
Anstieg Höhenmeter
150m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Am Gipfel dem Wegweiser zur Thällernalm folgen, etwas unterhalb weist ein Wegweiser noch die Möglichkeit zu einem kurzen Abstecher zu einem Aussichtspunkt. Im Abstieg gibt es noch zwei weitere gesicherte Stellen, 3m in Schwierigkeit 1,5 und 4m in Schwierigkeit 1. Von der Thällernalm die Almstrasse hinab bis zur im Zustieg bereits erwähnten Wegverzweigung und den bereits vom Zustieg her bekannten Weg hinab.
Abstieg Höhenmeter
600m
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
West
↑ nach oben

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
gut
Sicherungen
gut
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Auch der Abstieg über den „Normalweg“ auf der Südseite des Dietrichshorns ist keine einfache Bergtour, es ist absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich im teilweise sehr steilen Gelände, vereinzelt müssen auch mal die Hände zuhilfe genommen werden. Der Steig ist eigentlich nicht zu verfehlen, im Herbst bei Blätterbelag kann jedoch im Aufstieg kurz nach dem Sattel und im Abstieg etwas oberhalb der Thällernalm die rot-weiß-rote Markierung an den Bäumen hilfreich sein, vereinzelt ist auch nur mit roten Punkten markiert. Von der Thällernalm lohnt ein Abstecher in 10 Min. zum Thällernkogel mit schönem Tiefblick nach Unken.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung: Jochen Schaumburg (Team)
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
29.08.2014
Aufrufe
4949
Interne ID
2034

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Loderbichl (1010m Mittelstation)

Bereitgestellt durch: https://213.229.27.32

↑ nach oben

Fotos zu Wandsteig Dietrichshorn

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Wandsteig Dietrichshorn

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben