Druckansicht

Wankspitz Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Südliche Wankspitze

Zielhöhe
2209m

Talort
Obsteig (991 m)

Höhenmeter
1100m

Gehzeit
5:30h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(6 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Tour der guten Mittelklasse ohne echte Höhepunkte.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 6 User gemacht:
Jörg joecool Hochferrat KraxelRolli Prepper DaFexa
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Gasthof Arzkasten (1151 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Lehnberghaus (1554 m)
Anfahrt
Von Garmisch über Ehrwald und den Fernpass nach Nassereith. Dort Richtung Osten nach Obsteig.
↑ nach oben

Wegverlauf Wankspitz Klettersteig

Zustieg
Vom Ausgangspunkt führt der Weg auf einer Fahrstrasse zum Lehnberghaus (1,25 h). Bei unserer Begehung war dieser Weg durch Lawinenreste stark beeinträchtigt. Auch die Schäden auf beiden Talseiten waren beeindruckend.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Wegen der frühen Jahreszeit bestiegen wir den Gipfel zunächst über den Normalweg (Nr. 22)(1,25 h).
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Der Klettersteig beginnt / endet direkt am Gipfel. Da der Normalweg nicht die geringste Schwierigkeit bot, erstaunte uns der Weiterweg um so mehr. Der Steig führt langsam an Höhe verlierend meist am Grat entlang in unterdurchschnittlicher Schwierigkeit (2,5) durch Scharten und kleine Kamine. Das schwierigste Teilstück ist der Einstieg (für uns Ausstieg) am Stöttltörl (2036 m), eine senkrechte Wand mit Eisenhacken (3,5). Danach über Schneefelder (später im Jahr wohl über einen Wanderweg) zurück zur Hütte (2 h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Wankspitz Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Bei unserer Begehung war die Seilsicherung nicht überall die beste.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 5-8: Jürgen Krause
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
22.08.2009
Aufrufe
20414
Interne ID
98

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Ehrwalder Almbahn, Bergstation 6er-SB Gaistal

Bereitgestellt durch: https://www.ehrwalderalmbahn.at

↑ nach oben

Fotos zu Wankspitz Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Wankspitz Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Christo Hutschel schrieb am 11.01.2016
http://youtu.be/RpGaVPtSZgU
Der pfiffig angelegte Wankspitz-Klettersteig ist eine Parade-Tour hoch über dem Mieminger Plateau im Wetterstein-Massiv. Nach einem kräfteraubenden Zustieg überkletterte ich die genussreiche Route über mehrere Graterhebungen hinüber zur fantastischen Gipfelschau des Wanks mit Tiefblicken ins Inntal, den Stubaiern und den Ötztalern. Sharing is caring: Wenn dir das kleine Video Dir gefällt - bitte teilen/liken/kommentieren :-)
KraxelRolli schrieb am 07.08.2015
Servus, habe die Wankspitze am 30.06.2015 begangen.
Wie angegeben bin ich am Gasthaus Arzkasten gestartet. Nicht überlaufen, sehr gute Bedienungen und gut, fast durchgehend, versichert.
Hier mein Video dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=aZcoA4MIB9M

Viel Spaß bei zuschauen...
Roger schrieb am 10.08.2010
Den Steig heute gegangen, vom Stöttltörl aus, wie er ja eigentlich auch gedacht ist. Sehr schön und abwechslungsreich, super gesichert. Jederzeit wieder! Es waren noch mehrere 2er Gruppen und ein Sologeher am Steig, das verteilt sich aber auf der Länge sehr gut. Also keine Runtime aber doch Leute unterwegs, somit kann "selten begangen" eigentlich nicht sein. Schwieriegkeit passt wie angegeben, wer den Einstieg bis nach der Klammernwand schaft, kann beruhigt weiter gehen. Wer auf dem Steig aber ohne Helm unterwegs ist, muss was am selbigen haben, s. Tourenbilder oben. Der Fels ist teilweise recht brüchig. Auch das Klettersteigset ist Pflicht. Es gibt zwar ein paar Stellen, wo man nicht unbedingt klinken muss, aber das muss jeder für sich entscheiden. Ohne Set zu gehen, ist wenig intelligent, wir haben beim Zustieg einer jungen Frau Kreislauftropfen verabreicht, weil ihr dieser wohl auf Grund der merklichen Schwüle mal eben weg geflogen ist. Lasst das mal kurz im Steig passieren ohne Sicherung an der falschen Stelle...
Peter schrieb am 28.07.2008
Bin den Steig bereits drei Mal in den letzten beiden Jahren und zu unterschiedlichen Jahreszeiten gegangen (zuletzt am am gestrigen Sonntag) und war jedes Mal allein unterwegs. Ich kann daher schlecht nachvollziehen, daß der Steig überlaufen sein soll. Durch die Sanierung im letzten Jahr, verbunden mit einer großzügig bemessenen Seilausstattung, ist die Schwierigkeit sicher um eine halbe Stufe geringer geworden. Dafür wurde vom rührigen Mieminger Kletterklub eine nette und empfehlenswerte Variante auf einen der Grattürme neu eingebaut - mit einem Sitzbankerl und zugehörigen Getränkehalterungen als Krönung.
Marco schrieb am 17.10.2007
Bin diesen Steig am 16.10.2007 bei Kaiserwetter gegangen. Die angegebene Gehzeit sowie Schwierigkeit passen, wobei der Einstieg die "schwierigste" Stelle ist, der Rest ist problemlos aber unterhaltsam angelegt. Der Steig ist komplett erneuert und durchgehend gesichert. Eine relativ einsame (an diesem Tag sah ich nur zwei weitere Klettersteigler) aber schöne, nicht allzu lange Tagestour. Übrigens: das Lehnberghaus hat Dienstags Ruhetag !
Pithu schrieb am 16.09.2007
Begehung am 14.08.2007 Wir (meine Frau und ich) sind vom Stöttltörl aus gegangen. Wir fanden beide den Klettersteig prima, zum Austesten meiner Fähigkeiten gerade richtig (A-B2). Er war gerade neu renoviert. Alle Seile perfekt und durchgehend gesichert. Das auf und ab und die Gratwanderung stellten schon einige Anforderungen an Kondition und Psyche zumindest bei mir. Ich würde ihn nicht ohne Gurt und Helm gehen. Essen im Arzkasten unbedingt empfehlenswert. Der Zu- und Abstieg ist landschaftlich schön.
JensT_79 schrieb am 02.07.2007
Hallo. Wir haben dieses WE den Steig über das Stöttltörl begangen. Der Beginn kann für Einsteiger schon ein Hinderniss darstellen. Der Steig wurde an diesem WE gewartet und teilweise neue Seile sowie neue Haken eingeschlagen. Absolut wichtig ist hier der Helm, denn das Gestein ist super bröselig. Im weiteren Verlauf nimmt die Route aber an Schwierigkeit ab. Alles in allem eine schöne Tour an einem schönen Tag. Ich denke die Westquerung ist sehr gefährlich, da Weglos und sehr viel Geröll.
Rotte schrieb am 04.06.2007
Hallo zusammen, wir wollen die Wankspitze in zwei Wochen machen. Die Idee ist, nicht über die gesamte Südseite bis zum Lehnberghaus abzusteigen, sondern am liebsten über die Westseite queren, um wieder auf den Wanderweg Richtung Coburger Hütte zu gelangen. Ist das dort möglich oder quasi "weglos"? Gruß ROtte
Wolf* schrieb am 31.07.2006
Am letzten WE begangen. - bei der weggegabelung nach dem latschenfeld ist man versucht geradeaus in die hoellreise zu steigen (wie ein paar andere vor mir).jedoch muss man am markanten felsblock rechts durch die schuttreise aufsteigen. weg ist teilweise weggeschwemmt. - maessig schwieriger klettersteig bei dem die kunst darin liegt keinen steinschlag loszutreten, da seeehhhhr broeseliger fels. - helm ist hier oberpflicht! - tip: brotzeit am letzten vorgifpel anstatt auf dem hauptgipfel, da letzterer von enorm vielen schafhinterlassenschaften (demnach auch viele fliegen)gekroent ist. - beim abstieg bis zu markanter bank auf gruenem ruecken gehen, dann nicht links richtung obsteig, sondern rechts durch den wald immer weiter runter bis zum lehnberghaus und zurueck zum parkplatz. - alles in allem eine lohnende, einsame tour auf einen super-aussichtsberg.
Klaus schrieb am 01.07.2005
Habe diesen Klettersteig schon 2 oder 3 mal gemacht er ist zwar keine Herausforderung aber schon der Anstieg (von hinten) ca. knapp 2 Std. ist sehr gut und schön zu gehen(Richtung Grünsteinscharte) und ist auch für den nicht so versierten Klettersteiggeher ganz in ordnung.Ich finde ihn gut. Auch bei nicht ganz so sicherem Wetter. Gruß Klaus
↑ nach oben