Druckansicht

Ferrata Simone Contessi Torrione Discordia


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Forcola

Zielhöhe
1308m

Talort
Ballabio (661 m)

Höhenmeter
500m

Gehzeit
4:00h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

Eröffnung
2010

Resumee
Kurz, aber heftig

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat noch kein User gemacht
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Straße Ballabio - Morterone bei km 5 (ca. 800 m) ist mit einem grossen Holzschild "Ferrata" gut ersichtlich gekennzeichnet.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Wenn man auf der alten Straße von Lecco in Richtung Valsassina fährt (SP63) erreicht man als ersten Ort nach den ganzen Kehren Ballabio (5,8km). Hier biegt am Ortssanfang (südl. Rand) nach rechts eine kleine Straße in Richtung Morterone ab (SP63). Dieser folgt man gut 4,8km. Die Straße führt über zahlreiche Kehren (teilweise sehr schmal!) bis auf gut 900HM rauf (keine Gespanne und größere Fahrzeuge). Nach einer letzten Kehre verlässt man den Südhang und fährt ohne weitere Steigungen Richtung Nord-Ost, entlang des steil abfallenden Tales. Direkt am Anfang dieses Übergangs (Steigung-Weiterfahrt) befindet sich links (mit Hinweisschild ausreichend markiert) der Zustieg (900m). Achtung: Hier nur Parkplätze für 5-6 Autos (die nächste größere Wendemöglichkeit für größere Autos befindet sich ca. 500m weiter auf der rechten Straßenseite; allerdings auch kein Parkplatz).
↑ nach oben

Wegverlauf Ferrata Simone Contessi Torrione Discordia

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
Zunächst der Ferrata "Due Mani" folgen, bis man zu einer hohen Wand kommt. Hier über einen steilen Wiesenhang zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
-
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Ferrata Simone Contessi Torrione Discordia

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
27.12.2012
Aufrufe
7329
Interne ID
1898

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf den Comer See

Bereitgestellt durch: https://meteocomo.shift.it

↑ nach oben

Fotos zu Ferrata Simone Contessi Torrione Discordia


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ferrata Simone Contessi Torrione Discordia

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Claudia Schmid schrieb am 15.10.2013
Ich bin den Klettersteig am Sonntag im Regen gegangen - eine echte Herausforderung. Durch den Doppelverlauf von Seil und Kette aber trotzdem noch sicher machbar, wenn man Klettern im E-Bereich beherrscht. Hier sind die Kettenglieder weit genug, um die Karabiner darin zu fixieren - das ist auf den anderen Abschnitten des Monte Due Mani NICHT so!
ploync.de schrieb am 27.07.2013
Wir sind den Klettersteig im Juli 2013 gegangen. Der Klettersteig, ist wie bereits beschrieben, kurz (ca. 50m hoch), dafür aber sehr anstrengend. An den ersten vier Krampen zeigt sich bereits, wer das Teil schafft. Wer hier nicht hochkommt, sollte wieder umkehren.

Der Klettersteig ist im Übrigen ein Teil des Ferrata Monte Due Mani. Über diesen gelangt man zum Klettersteig. Wenn man nur den Ferrata Monte Due Mani besteigen möchte, sollte man dieses Stück auf jeden Fall umgehen. Dies ist leicht möglich, da ein Weg um den Klettersteig den Gipfel hinaufführt.
↑ nach oben