Druckansicht

Via ferrata Minonzio


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Zuccone Campelli

Zielhöhe
2159m

Talort
Barzio (769 m)

Höhenmeter
550m

Gehzeit
4:30h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(1 Bewertung)

Eröffnung
1994

Resumee
Im Schatten der Via ferrata Pesciola, schwer zu finden

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: bergkristall
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation "Piani di Bobbio (1662 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif. Lecco (1780 m)
Anfahrt
Barzio liegt auf der Straße von Lecco über den Colle Balisio, ca. 16 km nördlich (769 m). Im Ort zur Liftstation fahren. Dort großer (kostenpflichtiger) Parkplatz.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Minonzio

Zustieg
Man folgt ab der Bergstation (1662m) den Hinweisen zum Rif. Lecco. Schnell erreicht man die von weitem sichtbaren Hütte (1777m, 20min). Nun geht man auf eine deutliche Schotterstraße zu, die nach Osten in den Talkessel des Zuccone Campelli führt (genau geradeaus würde sich der Einstieg befinden). Bei einer Linkskurve der Schotterstraße sieht man auf einem Felsblock am Wegesrand eine verblasste Hinweisschrift zum Sentiero. Ab hier kann man auch gelbe (und rote) Dreiecke sehen. Diesen folgt man in einer (Anfangs noch Kehren) großen Rechtskurve entlang des Wandfußes. Bei 2059m sieht man noch die Reste einer Plastiktafel. Kurze Zeit später biegt man nach links in eine Schlucht.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Ein steiler Weg führt in einigen Kehren (teilw. gesichert, 2,5) an der linken Wand nach oben in einen Sattel (2125m). Hier steht man vor einer steilen Wand, die schwer (4) nach links in eine Querung leitet (3,5). Danach eine Kehre nach rechts (4) und man steht auf einem kleinen Grat. Man geht zur nächsten Rinne (3, Bügel) und erreicht das nächste Gratstück. In Anschluß daran kommen einige gesicherte Felsstufen (3) und eine Rinne (3,5). Jetzt folgt ein teils steiler Abstieg zu einer Scharte. Den Anfang mach ein kleiner Kamin (3), dann ein leichtes Band (2,5) und weitere steile Stücke (3,5), bis man mit einem großen Schritt eine Scharte übersteigt. Jetzt wieder alles nach oben, vorbei an einer weiteren Scharte (3; markantes gelbes Erdungsband an den Ketten) und über eine Wandstufe (3; Bügel) nach rechts in eine Querung. Am Ende dieser Querung (3; Leiste, Stifte), folgt eine kurze, aber steile Leiter (2,5). Weiter geht es über ein etwas längeres Band zu einer weiteren Scharte. Eine gerade am Anfang steile Rinne (4). Danach wieder leichter nach rechts um einige Blöcke und Scharten, bis man nach einer letzten Scharte auf einen breiten Wanderpfad stößt. Über diesen nach links in wenigen Schritten zum schönen Gipfel (2161m).
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Man geht den Wanderpfad nach Süden weiter in eine teils gesicherte Scharte (A/B). Bei der anschließenden Gipfelkuppe achtet man auf die Markierungen, die nach rechts führen. Nach einigen ungesicherten Stellen (I) gelangt man so in das Valle dei Camosci (grober Schotter und Blöcke). Dies steigt man hinab und dann über deutliche Wegspuren zurück zum Rif. Lecco (1h). Von hier kennt man den Weg schon.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Minonzio

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Bahn hat in der Nebensaison (aber auch im Sommer) teilweise eingeschränkte Zeiten. Man sollte auf jeden Fall immer Nachfragen, wann für die Abfahrt geöffnet ist, da die Zeiten auf den Tafeln nicht stimmen! Im Sommer sind die Touren aufgrund der Liftnähe relativ gut besucht. Benutzt man den Lift nicht (830Hm Mehraufwand), muß man 2:30h im Aufstieg und 1:30h im Abstieg rechnen.
Hintergrund
Sascha
Urheberhinweise
Fotos: Patrick Zahn
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
10.06.2008
Aufrufe
8314
Interne ID
795

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Minonzio


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Minonzio

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben