Druckansicht

Via ferrata di Zucco di Sileggio


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Zucco di Sileggio

Zielhöhe
1365m

Talort
Mandello del Lario (214 m)

Höhenmeter
1025m

Gehzeit
5:45h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Landschaftlich wunderschöne Tour, nur das Klettersteigerlebnis kommt etwas zu kurz.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Jörg Saibot
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Sonvico (386 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Lecco nördlich nach Mandello, dann auf steiler Straße nach Sonvico (386 m).
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata di Zucco di Sileggio

Zustieg
Vom Ausgangspunkt über den "Sentiero del Fiume" (Schwierigkeit 1) zur Alpe di Era (832 m)(2 h).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Von hier auf markiertem Weg Richtung Gipfel. Unterhalb des "Zucco" bieten zwei versetzte fast senkrechte Leitern erheblichen Nervenkitzel, der Rest ist "Formsache", so dass mittlere Schwierigkeiten nicht überschritten werden, ehe der Gipfel erreicht ist (2 h). Eine unerwartet schöne Aussicht krönt die Tour.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Von hier Richtung See über die Bocchetta di Verdascia (1267 m) zurück zum Ausgangspunkt (1,75 h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata di Zucco di Sileggio

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Nur für Leute geeignet, für die eine klasse Tour auch mal ohne stundenlange Klettersteigpassagen auskommt.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
16.04.2008
Aufrufe
10508
Interne ID
797

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf den Comer See

Bereitgestellt durch: https://meteocomo.shift.it

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata di Zucco di Sileggio


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata di Zucco di Sileggio

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Saibot schrieb am 29.09.2017
Steig wird nicht mehr gewartet und offensichtlich nur selten begangen. Wegmarkierungen sind kaum noch zu erkennen und es gibt an einigen Stellen kaum mehr Wegspuren. Ich habe mich ein paarmal fast verlaufen. Die Leiter war noch in halbwegs ordentlichem Zustand. Der Blick vom Gipfel auf den See ist sehr schön, dennoch würde ich den Steig nicht empfehlen. Achtung: Ich konnte bei der Alpe di Era keinen Wegzeiger zum Gipfel finden. Ich bin auf Umwegen von hinten auf den Gipfel gestiegen und bin dann den "Klettersteig" abwärts gegangen. Bis auf die beiden Leitern kein wirkliches Klettersteig-Erlebniss. Ich bin dann beim alten Hospitz wie von User blaufuchs unten erwähnt rausgekommen. Die Strecke enthielt einige gesicherte Abschnitte, die zum kraxeln ganz gut taugen. Vielleicht macht es mehr Sinn den Aufstieg über diese Variante zu machen und dann über den Sientiero del Fiume abzusteigen...
INGO schrieb am 24.04.2014
Wir sind den Steig am 08.04.2014 mit der ganzen Familie geklettert (Kinder 8, 10, 12, 14 Jahre, alle mit Klettersteigerfahrung). Der Anteil der Kletterei an der ganzen Tour ist eher klein, dennoch ist es eine schöne Tour mit einer grandiosen Aussicht über den See und bis weit in die Schweiz hinein. Für die Kinder (und die Eltern) gut machbar, als Einlauftour wegen der recht langen Zu- und Abstiege für uns fast ein bisschen lang. Die komplette Tour war schneefrei.
blaufuchs schrieb am 20.06.2011
KS-Team: Wenn man nicht den Zustieg 17B, sondern die etwas längere Variante über das alte Hospiz (17) wählt (+30 Min.) wird der Zustieg nicht so ein Schinder. Zudem ist die Variante über das Hospiz landschaftlich reizvoll und beschert schon gute Sicherungen (ca. Schwierigkeit B) ab 800 m Höhe. Das verlängert das KS Vergnügen!
↑ nach oben