Druckansicht

Via ferrata Alfonso Vandelli


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Col del Fuoco

Zielhöhe
2360m

Talort
Cortina d'Ampezzo (1211m)

Höhenmeter
555m

Gehzeit
8:30h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Wem vor der Westwand des Col del Fuoco nicht graut, findet einen kurzweiligen Klettersteig mittlerer Schwierigkeit mit einigen ramponierten Leitern und etlichen ungesicherten Stellen vor. Die Aussicht ist fast nicht zu übertreffen.
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
bergkristall BLR Elmar kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Passo Tre Croci (1805 m)
Ausgangspunkt GPS
46.5568536554911 / 12.2013473510742 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Rifugio Alfonso Vandelli (1928 m)
Anfahrt
von Cortina d'Ampezzo über die Staatsstrasse Nr. 48 Richtung Misurina, Auronzo. Beim Passo Tre Croci gibt es genügend Möglichkeiten, das Auto abzustellen.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Alfonso Vandelli

Zustieg
Erst folgt man rund 200 m der Strasse Richtung Misurina bis zum Weg Nr. 215, der rechts hinter einer Barriere weggeht und auf bequemen und meist flachen Wegen zum Rifugio Alfonso Vandelli (1928 m) führt, wobei einzelne ausgesetzte Wegpartien mit Seilen gesichert sind. Sogar eine Treppenkonstruktion gilt es zu überwinden. Man steigt hinter dem Rifugio Alfonso Vandelli eine halbe Stunde auf dem Weg Nr. 243 hoch, folgt den roten Strichen und den Steinmanndli über ein Karstfeld in eine Geröllflanke, wo sich der Einstieg des Klettersteigs (2088 m) befindet. Die bevorstehende mächtige Westflanke des Col del Fuoco lässt den Klettersteigler ehrfürchtig das Kommende erwarten.
Zustieg Höhenmeter
283m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Anfang ist nicht allzu schwierig. Eine erste Leiter wird ungesichert bewältigt. Ein kleiner gesicherter Übergang (2.5) führt zu einer Serie von sieben Leitern (3), die in einer Verschneidung ohne Sicherung zu erklimmen sind. Der folgende Grasrücken (2.5) wird wieder gesichert überwunden. In einer Rinne gelangt man bereits zur letzten Leiter des Klettersteigs, die durch etliche Blitzschläge ziemlich beschädigt wurde. Die ungesicherte Rinne (3) führt in einen weiten Geröllkessel, der mit drei gesicherten Passagen aufwartet. Zu Beginn der dritten Sicherung ist mittels Reibung eine vier Meter hohe Platte zu überwinden (3.5). Von jetzt an zieht der Klettersteig nach links, wobei sich Geröllkessel und ausgesetzte Ecken abwechseln. Einige dieser Ecken drängen etwas ab und brauchen rechte Überwindung. Die Sicherungen sind nicht durchgehend, auf den Geröllbändern gilt es daher eine hohe Konzentration zu bewahren, denn darunter befindet sich viel Luft. Die Schwierigkeit verläuft in diesem Bereich zwischen 2 und 3.5 (eine weitere Platte). Gegen Ende steigt man auf einem Schotterrücken ungesichert ab, um gleich darauf wieder gesichert hochzusteigen (2-3). Danach quert man einen weiteren Geröllkessel und gelangt zum Finale. Auf gestuften Felsen steigt man hoch (3), quert ungesichert, steigt wieder ab (3), um danach wieder aufzusteigen (3). Eine letzte ungesicherte Passage mit Schwierigkeit 3 (also vorsicht!) und zwei weitere gesicherte Stellen leiten unter einen imposanten Felsüberhang, wo der Steig gegen links ausläuft.
Anstieg Höhenmeter
272m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Auf dem schottrigen Bergrücken steigt man eine Weile ab, wobei es auch einen tückischen Schotterkessel hinabzusteigen gilt. Schwierig oder gefährlich ist das nicht, aber das Sitzen kann danach ziemlich weh tun. Schliesslich quert man den Hang gegen rechts und gelangt über zwei versicherte Kletterpassagen (3) zum Bivacco E. Comici. Von da gibt es zwei Möglichkeiten. a) Abstieg über den "Sentiero O. Brovedani", danach folgt man der Staatsstrasse Nr. 48 zurück zum Passo Tre Croci (bequemer ist der Autostopp); b) Weiterweg auf dem "Sentiero Carlo Minazio", womit man die grosse Sorapiss-Runde fortsetzt.
Abstieg Höhenmeter
1160m
Abstieg Zeit
4:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
West
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Alfonso Vandelli

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Auf dem Klettersteig Alfonso Vandelli sehr gut markiert. Im Abstieg des Sentiero O. Brovedani ist es mühsam.
Sicherungen
Recht gute Sicherungen, trotz einiger verbogener und wackeliger Leitern und einer ausgerissenen Verankerung bei einem Sicherungsseil
Gesteinsart
Dolomit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die meisten Klettersteigler machen gleich die grosse Sorapiss-Runde (VF Alfonso Vandelli, Sentiero Carlo Minazio, VF Francesco Berti). Dabei schaffen nur wirklich konditionsstarke Geher die Tour an einem Tag (Gehzeit von 12 bis 13 Stunden trotz Übernachtung im Rifugio A. Vandelli). Es gibt unterwegs fast kein Wasser, daher gut ausgerüstet aufbrechen. Das Bivacco E. Comici verfügt über 9 Betten mit Decken und über etwas Wasser. Der Dolomitenhöhenweg Nr. 4 verläuft über die Via Ferrata Alfonso Vandelli, daher ist die Vandelli Hütte im Sommer regelmässig ausgebucht (rechtzeitig reservieren). An Wochenenden kann es Probleme mit Parkplätzen am Tre Croci Pass geben, wobei viele Leute nur zur Vandelli Hütte bummeln.
Carta Turistica "Cortina d'Ampezzo" 1 : 30'000
Hintergrund
Betreuung: C.A.I. Sezione de Venezia
Urheberhinweise
Beschreibung, GPS und Fotos: Stephan (Team)
Anfängereignung
für Anfänger eher nicht geeignet. Da gibt es Lohnenderes in den Dolomiten.
Letzte Änderung
02.12.2006
Aufrufe
12461
Interne ID
680

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick von Cortina d Ampezzo auf Sorapiss

Bereitgestellt durch: https://www.cortinalive.it

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Alfonso Vandelli


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Alfonso Vandelli

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben