Druckansicht

Guffert-Nordanstieg


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Guffert

Zielhöhe
2195m

Talort
Steinberg am Rofan (1010 m)

Höhenmeter
1200m

Gehzeit
6:00h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Vom Klettersteig her enttäuschend, sonst ganz nette Wandertour. Gut geeignet als Ausweichtour bei schlechtem Wetter.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
Gemse Jörg Berggoaß
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Wirtshaus Obere Bergalm (1029 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Achental an der Achenpaßstraße nach Osten Richtung Steinberg und weiter zum Wirtshaus Obere Bergalm.
↑ nach oben

Wegverlauf Guffert-Nordanstieg

Zustieg
Vom Ausgangspunkt zunächst Richtung Norden, dann Richtung Osten bis zur Ißalm (1465 m)(2 h).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Hier beginnt der Gipfelanstieg, der nun Richtung Süden leitet. Der Klettersteig begint auf knapp halber Höhe, wobei er gut anfängt, dann aber sofort stark nachläßt. Nach wenigen Metern sind die eher leichten Sicherungen schon wieder vorbei. Der Rest ist ein aufwärts steigen zum Gipfel (2 h).
Anstieg Höhenmeter
50m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Zunächst Richtung Südost, dann Südwest bis kurz vor Steinberg. Dann scharf rechts zum Ausgangspunkt (2 h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
2:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Guffert-Nordanstieg

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Tour kann natürlich auch entgegen des Uhrzeigersinns begangen werden.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
07.05.2009
Aufrufe
16895
Interne ID
134

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Maurach - Blick Richtung Rofan

Bereitgestellt durch: https://www.achenseetourismus.info

↑ nach oben

Fotos zu Guffert-Nordanstieg


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Guffert-Nordanstieg

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

jbro schrieb am 04.07.2011
Mein 14-jähriger Sohn und ich sind den Steig am 3.7.2011 von der unteren Bergalm aus gegangen. Eine sehr schöne, aber auch knackige Tour von Anfang bis Ende, wohl auch dank zeitweisem Regen, starkem Wind und Graupel. Der Weg vor der Issalm ist wunderschön, aber immer wieder etwas heikel, v.a. bei den Querungen der vielen Schmelzwasserrinnen ist der Weg einfach in schlechtem Zustand. Beim Klettersteigeinstieg nach ca. 2,5 h befindet sich eine Höhle. Was immer man dort umzieht oder anlegt, unterstellen, weil der Einstieg stark steinschlaggefährdet ist! Die Kletterei am Drahtseil ist anregend, aber extrem kurz, ca. 10 Minuten. Dann geht es aber lange und sehr steil ungesichert im oberen ersten Grad bergauf. Sehr viele Brösel/Geröll in der Kletterei -> konzentriert steigen und auf Steinschlag achten! Im oberen Drittel dann nur noch steile Serpentinen, aber weiterhin sehr bröselig. Der Weg mündet am Eistieg zum Ostgrat in den Normalweg. Der Ostgrat und der Abstieg nach Süden sind leicht. Gebraucht haben wir incl. Hatscher zurück zum Auto ca. 7 h. Fazit: der ganze Nordsteig ist nur dem sehr trittsicheren Tourengeher zu empfehlen.
Karl Adloff schrieb am 09.08.2010
Wir sind den Steig am 12.06.1966 von der Gufferthütte über die Istalm gegangen. Der Steig selbst ist kein Problem. Am Gipfel kündigte sich ein Gewitter an. Wir stiegen sofort wieder über den Steig ab. Ein weiter Wanderer fuhr über reichlich vorhandenen Schneefelder ab, obwohl ich ihm abriet. Das letzte Schneefeld bricht jäh ab (200m senkrechte Wand). Am Einstieg wieder angekommen, war von dem Bergkameraden nichts zu sehen. Wir suchten unterhalb des letzten Schneefeldes die Geröllreiße ab und fanden ihn, zerschmettert am Rand der Felsen. Wir rannten zur Gufferthütte zurück und gaben Alarm (Handy gab es noch nicht). Also dringende Warnung: NICHT ÜBER DIE SCHNEEFELDER UNTERM GUFFERTGIPFEL ABFAHREN !!!
Bernd Felleiter schrieb am 23.05.2005
Der Steig ist unschwierig. Bin Ihn ohne Sicherung gegangen und war kein Problem. Eine lohnende alternative ist der Anstieg von Wildbad/Kreuth über die Wolfsschlucht. Weiter über den Blaubergkamm zur Halserspitz und zur Gufferthütte. Dort haben wir übernachtet und sind dann über den Nordanstieg auf den Guffert. Abstieg nach Steinach ist dann sehr laufintensiv.
↑ nach oben