Druckansicht

HTL-Steig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Gasthaus Postl (892m)

Zielhöhe
892m

Talort
Maiersdorf (502 m)

Höhenmeter
375m

Gehzeit
2:15h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(9 Bewertungen)

Eröffnung
1999

Resumee
Sehr schwerer Steig, nur für Experten

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 9 User gemacht:
cooper hawaii911 martinaviki Marus tom77 ballerblade diveFORlife kboomdani Pepe
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Sonnenuhrparkplatz rechts an der ersten Kehre der "Hohe-Wand-Straße" (ca. 540 m)
Ausgangspunkt GPS
47.8279081691933 / 16.0504245758057 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Gasthaus Postl (892m)
Anfahrt
Von Stollhof zur "Hohe Wand Straße" (Wochenende / Feiertage mautpflichtig), dieser folgen bis zur ersten Kehre (große Schautafel, Parkplatz). Es empfiehlt sich das Auto bereits am Parkplatz unter der Mautstation zu parken und hinaufzuwandern.So spart man sich die Maut.Mehraufwand für Zustieg und Abstieg 20min.
↑ nach oben

Wegverlauf HTL-Steig

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
Vom Sonnenuhr-Parkplatz über die Wiese rechts in Richtung Völlerin aufwärts zum Wandfußsteig. Am Wandfußsteig nach rechts und nach wenigen Minuten zum Einstieg. Dieser befindet sich nach einem Felsvorsprung und kann leicht übersehen werden.
Zustieg Höhenmeter
90m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
210m
Anstieg Zeit
1:15h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Über die Völlerin: Links am Startplatz vorbei und nochmals links abwärts zur gelb markierten Völlerin. Über die Völlerin, an der Frauenlucke vorbei zum Wandfußsteig und weiter zum Parkplatz. Über den Frauenluckensteig: Nach links zum Startplatz und dort vorbei auf blau markierten Steig abwärts zur Frauenlucke. Durch diese zur Vereinigung mit der Völlerin absteigen. Weiter zum Wandfußsteig und zum Parkplatz.Dieser Steig ist mit A/B bewertet und führt durch einen kleinen Tunnel der ohne Stahseil gesichert ist.
Abstieg Höhenmeter
300m
Abstieg Zeit
0:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte HTL-Steig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
-
Sicherungen
Wurden 2011 saniert und sind in gutem Zustand.Einige kleine Tritthilfen bereits verbogen aber noch ausreichend aus Hilfe zum Steigen.
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist schon ziemlich abgeschmiert und bereits am Einstieg als Schwierig zu betrachten.Nicht unterschätzen
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Foto 1: Franz Baumgartner
Foto 3-10: Harald Högen
Fotos 11-15: Thomas Hochrainer
Anfängereignung
Nein
Letzte Änderung
04.05.2015
Aufrufe
14845
Interne ID
335

↑ nach oben

Fotos zu HTL-Steig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu HTL-Steig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Joe 69 schrieb am 03.06.2019
Ich bin den Steig am 2.06.2019 begangen , das Wetter war wunderbar , hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Vom Start am Parkplatz und wieder zurück hab ich 2h.10 min gebraucht genau nach Angabe , aber ich hab den Steig in der zeit 2 mal durchstiegen. Einmal die Blutspur , dann wieder zum Einstieg und einmal die normale Variante.
Für den ersten Durchstieg hab ich 18 min gebraucht und mich dann oben schon gut ausgeruht. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht , am besten früh einsteigen , wenn man am Wochenende gehen will.
tom77 schrieb am 18.05.2013
Am 14.5.2013 begangen. Ein schöner aber durchaus sehr anspruchsvoller Klettersteig. vor allem der 1. Teil hat es in sich - weniger durch brutal schwere Einzelstellen (ok der glatte Überhang kurz nach dem Einstieg verlangt schon Kraft D/E) sondern eher durch die anhaltende Schwierigkeit im "D" Bereich bis zum Wandbuch. Ganz unten gibt es durch die vielen Begehungen auch einige glatte abgespeckte Passagen (wird nach oben hin besser) Wer sich im unteren Teil nicht völlig verausgabt hat kann ab dem Wandbuch den Steig dann aber im C/D Gelände genießen. Nach dem 2. Teil hat man 3 Möglichkeiten: 1) weiter nach rechts ein paar Meter absteigen und in den 3. Teil des HTL (D) unmittelbar neben den Skywalk 2) gerade weiter zur Blutspur (E) oder 3) den Steig verlassen nach links leicht unterhalb des ÖTK Klettergarten zum Völlerin Steig queren - nicht bezeichnet aber nicht schwer zu finden. Bei meiner Begehung war der Steig sicherungstechnisch völlig in Ordnung.
Reinhard Vollmer schrieb am 04.10.2007
13.09.2007 Eine riesen Übersichtstafel am Parkplatz, aber kein weiterer Wegweiser zu den Klettersteigen. Der Einstieg liegt vom P aus links von der Fall-Linie zum markanten "Sky-Walk". Über Schwierigkeitsgrade läßt sich immer diskutieren, aber Kraft in den Armen ist hier an einigen Stellen gefordert. >revohome.de<
Paul Petutschnigg schrieb am 21.05.2007
Ein traumhaft schöner Steig - begangen an einem traumhaft schönen Tag! Zuerst habe ich den Einstieg nicht gefunden, weil ich auf die große Felswand direkt oberhalb vom Parkplatz zugesteuert bin. Ich hätte nur die Forststraße am Ende des Parkplatzes weiter gehen sollen und am Ende der Wiese den Pfad nach rechts oben nehmen sollen, dann hätte ich mir einiges an Sucherei erspart. Die Seilbefestigungen sind relativ kurz hintereinander gesetzt, so dass man sehr oft umhängen muss. Das macht die Sache ein wenig mühsam. Im Klettersteigatlas von Kurt Schall wird der Steig als "extrem schwierig" eingestuft. Das war allerdings bei weitem nicht der Fall. Aber schön ist der Steig allemal. Wirklich zu empfehlen!
Michael u. Ulli aus St.Pölten schrieb am 24.09.2006
Ein wirklich toller Steig. Doch gehört auch gesagt das das Stahlseil jetzt leider bis ganz runter geht, was den Einstieg sehr vereinfacht und so wieder Leuten die gelegenheit gibt, obwohl sie wahrscheinlich überfordert sind doch einzusteigen. Übrigens hört man am Wochenende kein deutsches Wort. Man glaubt man ist in Tschechien und Ungarn.
Alwin Bobsin schrieb am 30.07.2006
Ein schöner Klettersteig. Im unteren Teil schwierig bis sehr schwierig. Die Stifte der Drahtseilbefestigung sind meist so kurz, dass man sie schwerlich als Tritthilfe benutzen kann - was die Sache erschwert.
Lechner schrieb am 04.04.2006
Der Steig scheint wirklich ansprechend zu sein, es verwundert mich immer wieder aufs neue, dass Fotomodels den Weg auf den Berg finden!
Franz Baumgartner schrieb am 04.08.2005
Franz Baumgartner Pertlstein/Steiermark 2.August 2005 Bevor uns die Schlechtwetterfront erreichte,nützten wir den letzten heißen Tag und besuchten die Hohe Wand um den HTL - Klettersteig zu begehen. Wir waren die einzigen Klettersteiggeher an diesem heißen Tat. Mein Sohn Ewald sowie Josef und Johann (beide über 50ig) schafften die ersten 20 Höhenmeter senkrechte und teils überhängende Wand problemlos. Ich im fortgeschrittenen Alter (66) stieg als letzter ein um mir Zeit zu lassen um die Kraft richtig zu verteilen. Meine Freunde waren nach einer Stunde am Ziel, ich benötigte eineinhalb Stunden. Ich schaffe es immer wieder, durch dem Einsatz der geübten Fußtechnik.Zur Entlastung der Arme verwende ich einen dritten Karabiner mit einer 30cm Bandschleife. Wenn mann den HTL-Steig ohne Probleme schafft, erwirbt man die Eintrittskarte für alle Extrem-Klettersteige in Österreich. Die Hohe Wand mit den 1000 Metern Seehöhe, abseits von der Südautobahn, ist ein Juwel, eingebetet im Wiener-Neustädter Becken. Auch eine längere Anreise lohnt sich, vor allem im Spätherbst.
↑ nach oben