Druckansicht

Währinger Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hirnflitzstein

Zielhöhe
611m

Talort
Dreistetten (528 m)

Höhenmeter
100m

Gehzeit
1:00h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(8 Bewertungen)

Eröffnung
1934

Resumee
Spannender Steig, der leider viel zu schnell zu Ende ist.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 8 User gemacht:
cooper phuncity Jörg martinaviki Marus marcin kboomdani Maja
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Dreistetten (528 m)
Ausgangspunkt GPS
47.8522770859997 / 16.0952281951904 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
-
Anfahrt
Von Wien Richtung Süden auf der A2 bis zur Ausfahrt Wöllersdorf, dann rechts auf der B21 bis zur Abzweigung "Hohe Wand" nach links, weiter nach Dreistetten und im Ort rechts zum Sportplatz (Hinweis an der Hauptstraße)(Parkplatz).
↑ nach oben

Wegverlauf Währinger Klettersteig

Zustieg
Vom Parkplatz halb rechts (Wegweiser Einhornhöhle) zunächst auf Straße, dann auf Feldweg in Richtung der schon vom Ausgangspunkt sichtbaren Felsen. Beim Erreichen des Waldes folgen wir links einem neuerlichen Wegweiser zur Einhornhöhle, dann wenige Meter höher im Wald dem Hinweis auf den Klettersteig nach rechts aufwärts zum Einstieg (15 min.)
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Über den steilen, nicht zu unterschätzenden Einstieg empor führt der Steig zunächst nach rechts, dann nochmals senkrecht aufwärts, ehe es nach links zum Steigbuch geht, wo man sich vom bisherigen erholen kann. Hier weiter zu einer engen Stelle und hinaus in die senkrechte Wand, wo wir mir einem großen Schritt eine senkrechte Leiter erreichen. Über diese und danach weniger schwierig nach halblinks oben zum Ausstieg (15 min.)
Anstieg Höhenmeter
75m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Auf blau markiertem Weglein über Leitern und mit Geländer gesicherten Steiglein zur Einhornhöhle, weiter hinunter zum Waldrand und auf dem Zustiegsweg zurück zum Ausgangspunkt (knapp 30 min.).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Währinger Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die senkrechte Leiter kann man sich vor dem Einstieg links in der Wand ansehen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 5-7: Harald Högen
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
26.12.2008
Aufrufe
11822
Interne ID
340

↑ nach oben

Fotos zu Währinger Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Währinger Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Marus schrieb am 07.04.2011
Klein aber fein. Exponierte Leiter ist super toll.Ziemlich beliebt,aber in Sommerferien nichts besonders.
Andreas Koller schrieb am 10.09.2009
Währinger Steig am 09.09.2009 begangen: Ausgezeichnet versicherter Steig, sehr exponiert, speckiger Fels, jedoch gut zu klettern. Achtung: bei der luftigen Leiter kein Sicherungsseil, daher muss man als Selbstsicherung die Karabiner in die Sprossen einhängen, was etwas Armkraft verlangt. Vorher ist ein sehr luftiger Spreizschritt zur Leiter zu bewältigen. Um die kurze Tour zu verlängern: Ausftsieg zum hergottschnitzerhaus oder Besuch der Einhornhöhle beim Absteig.
Gerhard Hartl schrieb am 09.09.2006
Begehung: 1.9.2006, Zustand: Sehr gut, Schwierigkeit: C: Unten einige Klammern mit Sicherungsseil in der senkrechten, dann leichte Querung mit Steigbuch. Luftiger Schritt zu einer senkrechten Leiter. Ein paar Schritte nach der Leiter sind noch etwas problematisch, das Ende ist leicht. Tipp: Aufstieg zur Herrgottschnitzerhütte über Zischka- und Ganghofersteig.
Alwin Bobsin schrieb am 30.07.2006
Ein extrem kurzer und etwas überversicherter KS. Spannend die Leiter, erfordert etwas Mut. Im unteren Teil sehr glatt polierter Fels. Anreise nur wegen dieses Steiges lohnt nicht.
↑ nach oben