Druckansicht

Heinrich-Noe-Steig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Westliche Karwendelspitze

Zielhöhe
2384m

Talort
Mittenwald (912 m)

Höhenmeter
1325m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Anspruchsvoller schwarzer Gebirgssteig mit einigen gesicherten Passagen im Schatten des Mittenwalder Höhenwegs.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
Elmar Jörg joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Talstation, mit Auffahrt zur Bergstation Karwendelbahn (2244 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Brunnsteinhütte (1560 m), GPS 47.413726, 11.278395
Anfahrt
Von Garmisch nach Mittenwald und zur Talstation der Karwendelbahn (912 m, Hinweisschilder an der Bundesstraße).
↑ nach oben

Wegverlauf Heinrich-Noe-Steig

Zustieg
Nach Auffahrt mit der Gondel zur Bergstation folgen wir zunächst dem breiten Weg links der Bergstation in Serpentinen aufwärts, dann geht es unter den Ausläufern der Westlichen Karwendelspitze vorbei zur Verzweigung am Punkt 2290m des Passamani Panoramawegs.
Hier bietet sich als Gipfelgang ein knapp einstündiger Abstecher zur Westlichen Karwendelspitze an, entweder auf dem Normalweg (A, Weg 273), für die komplett ausgerüsteten Klettersteigler auch über den kurzen, aber schönen Karwendel-Klettersteig (C, Weg 274); + 1 Std., Beschreibung siehe dort.
Der Beginn des Heinrich-Noe-Steigs liegt noch 5 Minuten weiter entlang des Panoramawegs. Zuletzt über eine Serie von Stufen aufwärts, dann zweigt links ausgeschildert der Weg 277 ab (zum Klettersteig Mittenwalder Höhenweg ginge es noch weitere 10 Min. aufwärts).
Zustieg Höhenmeter
70m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
Hier links dem Pfad folgen, dann rechts hinab zu einer gesicherten Stelle (1,5). Dann auf einem Steig weiter (kurz gesichert (1)), bis man am "Gatterl,2266m" erneut auf den Mittenwalder Höhenweg trifft (15 min). Wir ignorieren die Leiter und folgen dem Weg 277, der leicht fallend weit hinüber quert, um jenseits der Sulzleklamm die Brunnsteinhütte zu treffen, während der Mittenwalder Höhenweg über den Grat in Richtung Scharnitz verläuft und erst vor der Tiroler Hütte zur Brunnsteinhütte absteigt. Nach dem Gatterl folgen längere Wegstrecken, die nur in kurzen Bereichen gesichert sind (max. 1,5), bis sich der Weg nach rechts wendet und eine gesicherte Steilstufe erreicht wird (2). Hier links um ein Eck führen die Seile zum ca. 100m lang gesicherten Finale. An Drahtseilen absteigend, zuletzt über Klammern (max. 2) wird ein Serpentinenweg erreicht (45 min.).
Anstieg Höhenmeter
250m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Diesen hinab, später durch Wald zu einem Bach (gesichert 2). Nach dem Bach quert der Steig einen Erosionshang, eine anspruchsvolle Passage für die Wegbauer, die immer mal wieder den Steigverlauf anpassen und Sicherungen reparieren müssen. Außerhalb der kurzen gesicherten Passagen sind hier Erfahrung, Trittsicherheit, Mut und Selbstvertrauen gefragt!
Nun durch Wald hinab zur Brunnsteinhütte (gut 45 min.). Von dort meist angenehm durch Wald bergab, bis rechts der Leiterweg nach Mittenwald abzweigt. Über die Hängebrücke und diesen schönen, nun vergleichsweise leichten Steig (siehe Steigbeschreibung Leitersteig) zurück nach Mittenwald. Oder noch vor der Sulzleklamm zuletzt steiler und geröllig zum Talgrund und dann rechts haltend durch die Wiesen entlang der stark befahrenen B 2 zurück zum Ausgangspunkt (1 h 30 min).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
West
↑ nach oben

Übersichtskarte Heinrich-Noe-Steig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
gut
Sicherungen
gut
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Brunnsteinhütte bietet sehr gutes Essen bei bestem Service.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos: Jochen (Team)
Anfängereignung
Dies ist trotz der niedrigen klettersteigtechnischen Schwierigkeitsbewertung kein leichter, für Anfänger geeigneter Klettersteig, sondern ein auf weite Strecken anspruchsvoller schwarzer Gebirgssteig mit Seilversicherungen an den schwierigsten Stellen, außer wenn das Seil an den Erosionshängen mal wieder durch Steinschlag zerrissen ist... Alpine Erfahrung und Ausrüstung (Helm, Handschuhe für den Abstieg am Stahlseil) unbedingt erforderlich! Ein Klettersteigset wird hier meist nur dann mitgeführt, wenn es schon zuvor auf dem Karwendelklettersteig eingesetzt wurde.
Letzte Änderung
06.08.2018
Aufrufe
34417
Interne ID
107

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Mittenwald - Blick auf die Viererspitze im Karwendelgebirge

Bereitgestellt durch: https://www.abfarny.de

↑ nach oben

Fotos zu Heinrich-Noe-Steig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Heinrich-Noe-Steig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Marus schrieb am 06.08.2013
Am 31.7. gegangen
Ist ehrich zu sagen kein Klettersteig wie in meiner Wanderkarte beschrieben eher sehr schöner Steig mit paar gesicherten Passagen..Nach meiner Meinung wären dort mehrere Plätze die noch gesichert sein könnten.Und paar,die gesichert sind, könnten abgebaut werden.Sonst sehr schöne Wanderung.Ich würde aber den Helm schon empfehlen.Und vorher noch Karwendel Klettersteig machen.War schöne sonnige Tour.
kristel schrieb am 02.07.2008
wir waren letztes we (30.6.) im steig. es ist kaum noch schnee drin, also kein problem. die tour war auch wirklich sher schön, ist aber nicht zu unterschätzen finde ich.. wir haben sie im anschluss an den wunderschönen abener viel zu kruzen karwendel-klettersteig gemacht. dadruch, dass sie stellenweise ausgesetzt und leider nur sehr selten gesichert ist, habe ich mich nicht so richtig wohl gefühlt. das ist schade, denn sie ist abseits des karwendelwahnsinns angenehm wenig begangen und landschaftlich sehr schön
Tina und Tilmann schrieb am 23.06.2008
Begehung am 22.06.08: Kann mich Jo123 nur anschließen. Noch immer sind ca. 4-5 kleinere Schneefelder zu kreuzen. Pickel mitnehmen! Ansonsten eine sehr schöne Tour. KS-Set für sichere Geher nicht unbedingt erforderlich. Viele leicht ausgesetzte aber ungesicherte Stellen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sollten schon sein. Uns kam ein große Gruppe älterer Herrschaften entgegen. Die sind den Steig ohne alles und z.T. mit Turnschuhen gegangen. Wir waren froh an Helm und Pickel. Jedem das Seine.
Jo123 schrieb am 16.06.2008
14.06.2008 Der Steig war mit ungefähr 10 Schnee/Eisfeldern bedeckt. Diese konnten wir überqueren, aber leider gab es keine Sicherungsmöglichkeit. Das ist aber auch logisch wenn sich das Eisfeld über der Sicherung befindet und diese auf einer Länge von 10 Meter komplett verdeckt hat. Oder es wäre gar keine nötig gewesen, und die Stelle würde nur durch das Eisfeld etwas schwieriger. Pickel ist auf jeden Fall eine große Hilfe. Ansonsten - schööön.
Björn Groß schrieb am 23.09.2007
22.09.2007 - Heinrich Noe Steig ab Gamsangerl bietet noch mehr Sicherungen und quert unter der Mittleren und Südlichen Linderspitze. Unbedingt Verhältnisse abklären, dort kann der Steig gut verschneit und vereist sein, dann gibt es dort keine Sicherungsmöglichkeiten mehr. Sehr schöne Tour, da man auch noch den halben Mittenwalder Höhenweg vom Gatterl zum Gamsanger mitnimmt. Das Schild für den Heinrich Noe Steig im Gamsangerl gehört allerdings erneuert.
Frank Zehnpfennig schrieb am 15.09.2006
Routenführung im unteren Teil ( kurz nach der Brunnsteinhütte) wurde in letzter Zeit mehrfach variiert, weil der Steig wohl aufgrund starker Regenfälle weggeschwemmt worden ist. Bei trockenen Verhältnissen unproblematisch, sonst gerade im Wald/Latschenabschnitt sehr glitschig ( Wurzeln). Nur eine "ernsthaftere" Klettersteigstelle ( Grampen, kurze Leiter, ca. 100 HM) in der Mitte des Steigs. Kreuzt im oberen Bereich den Mittenwalder Höhenweg. Landschaftlich ein Traum !!!
↑ nach oben