Druckansicht

Widauersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Scheffauer

Zielhöhe
2111m

Talort
Kufstein (503 m)

Höhenmeter
825m

Gehzeit
6:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(12 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Nette Herbsttour, schöne Sicht nach Süden, bei Begehung, wie beschrieben, zum Schluß recht lange.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 11 User gemacht:
Stefan joecool Jörg Loosik Maltwhisky Skegg luckywacks Kakaduu tom77 Marc kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation Sessellift \"Wilder Kaiser\" (1293 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Kaindlhütte (1293 m)
Anfahrt
Über die Inntalautobahn nach Kufstein zur Talstation des Sessellifts \"Wilder Kaiser\".
↑ nach oben

Wegverlauf Widauersteig

Zustieg
Nach der kühlen Fahrt im Sessellift machen wir uns auf den Weg zur Kaindlhütte, die wir nach 45 min. erreichen. Gut 15 min. später sind wir am Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Ansteig über den Klettersteig, der nicht einmal mittlere Schwierigkeit erreicht, ist sehr kalt, da es sich um einen Nordanstieg handelt, in den im Oktober keine Sonne scheint. Kurz unter dem Gipfel erreichen wir einen Sattel, von dem es nach rechts in wenigen Minuten zum Gipfel geht (2,5 h).
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Gipfel zum Sattel hinab, wenden wir uns nach Süden (endlich Sonne) und erreichen nach 30 min. die Steiner Hochalm (1257 m). Von dort folgen wir dem \"Jägersteig\" in westlicher Richtung (Promenade über dem Hintersteiner See (883 m)) zur Waller Alm (1171 m), die wir nach gut 30 min. erreichen. Da wir noch gut drauf sind (und ich den Aufstieg zum Hocheck (1470 m) scheue, der notwendig für den Rückweg zur Kaindlhütte wäre), entschließen wir uns südlich und westlich um den Winterkopf (1226 m) herumzugehen. Wir steigen also nach Reher (772 m) ab, halten uns dann westlich, nach Haberg dann nördlich und erreichen Kufstein schließlich in dunkelster Nacht. Doch noch steht der Marsch durch die halbe Stadt an, den wir mit steigendem Murren auf uns nehmen, eher wir nach ca. 2 h an der Talstation ankommen.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Widauersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Restaurant der Talstation des Sessellift \"Wilder Kaiser\" kann man sehr gut essen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 1-11: Wolfgang Scholl
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
08.02.2011
Aufrufe
18877
Interne ID
198

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf Wilder Kaiser

Bereitgestellt durch: https://www.sonnleitn.com

↑ nach oben

Fotos zu Widauersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Widauersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

kboomdani schrieb am 15.10.2017
Der Kaiserlift ist wieder in Betrieb. Wir haben die Tour als Rundtour vom Hintersteinersee aus gmeacht. Abwechslungsreich und sehr schön. Der Steig wurde teilweise mit neuen Edelstahlseilen ausgestattet. Alles tiptop.
luckywacks schrieb am 23.09.2013
Sessellift ist schon länger außer Betrieb, daher mussten wir über einen Wanderweg aufsteigen, was unsere komplette Planung durcheinander geworfen hatte. Daher nächtigten wir in der Kaindelhütte. Die restliche Tour verlief wie von Wolfgang beschrieben.
Wolfgang schrieb am 27.06.2008
Begehung am 24.06.2008. Wir sind um 8:40 Uhr zu 6 Leuten von der Kaindelhütte (1310 m) aufgebrochen, auf der wir zuvor Übernachtet haben. Dies war der 4. Tag einer Tour durch das Kaisergebirge. Am Abend zuvor hatte es kräftig geregnet. Jetzt aber war das Wetter optimal. 14 Grad und Sonne. Nach ca. 1 Std. Aufstieg hatten wir den Einstieg zum Klettersteig (1550 m) vor uns. Dort haben wir die Klettersteigausrüstung angelegt. Diese mag zwar für geübte Leute ohne viel Gepäck zwar nicht unbedingt erforderlich sein, da wir aber mit 14-16 kg Gepäck unterwegs waren und dies unser erster Klettersteig war, doch unbedingt zu empfehlen. Der Einstieg (um ca. 10 Uhr) ist die erste Schlüsselstelle für den Zugang überhaupt. Wenn dies hier ab Mitte/Ende Mai möglich ist, so kann (nach Auskunft des Hüttenwirtes) der gesamte Steig begangen werden. An den Drahtseilen kommt man gut gesichert nach oben, wobei auch einige Stellen ohne Sicherung, d.h. freier Aufstieg am Fels gemeistert werden müssen. Zwischendurch wurde das Wetter schlechter, so dass wird die Jacken anziehen mussten. Den Sattel (2055 m) haben wir dann um 13 Uhr erreicht und in der Senke (linke Seite) unsere Sachen abgelegt und sind nach einer kurzen Pause in ein paar Minuten zum Gipfel des Scheffauers (2111 m) aufgestiegen. Hier hat man ein tolles Panorama. Um 14 Uhr haben wir uns den Abstieg zur Steiner Hochalm (1257 m) gemacht (In der Beschreibung steht 30 min bis zur Steiner Hochalm. Ich frage mich wie man die 800 Hm so schnell schafft ?). Der Abstieg ist aus meiner Sicht Anspruchsvoll, da doch viel Fels und kleine leichten Wegstücke, bis zur Abzweigung zur Steiner Hochalm, drin sind. Das Wetter hat dann doch Gott sei Dank gehalten und von der Steiner Hochalm sind wir weiter bis zum Gasthof Bärnstatt (952 m) gegangen, wo wir um ca. 17:45 Uhr angekommen sind. Ein Grund, warum wir haben für den Abstieg etwas länger gebraucht haben war, dass einer von uns doch erheblich Fußprobleme, wegen zu schlechtem Schuhwerk, hatte.
↑ nach oben