Druckansicht

Sentiero SOSAT


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Rif. Alimonta

Zielhöhe
2591m

Talort
Madonna di Campiglio (1522m)

Höhenmeter
1060m

Gehzeit
7:15h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(17 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Klassischer Brentasteiges: Drahtseile, Bänder, Leitern und eine tolle Dolomitenlandschaft.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Rif Tuckett (2272m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif Tuckett (2272m), Rif Alimonta (2591m), Rif. Sella (2270m)
Anfahrt
Madonna di Campiglio liegt 17,1km (SS239) südlich von Tonale, zwischen den beiden Gebirgsgruppen Adamello - Brenta (Tonale erreicht man am schnellsten über die SS43 von Mezzocorona (43,1km ab der gleichnamigen Autobahnausfahrt der A22, Brennerautobahn). Im Ort folgt man der Beschilderung in das Vallesinella zur gleichnamigen Hütte (3,2km ab Madonna d.C.; mautpflichtig).
↑ nach oben

Wegverlauf Sentiero SOSAT

Zustieg
Nach einigen Kehren durch Wald erreicht man das Rifugio Casinei (1850m; 45min; Weg Nr. 317). Hier weiter über den Sentiero Bogani (einer tieferen Variante zum Sentiero SOSAT; Weg Nr. 318) zum Rifugio Brentei (1:15h; 2182m). Auf einem großen Stein bei der Hütte sieht man schon "Via delle Bocchette" angeschrieben und folgt dem Weg Nr. 323 (Richtung Rif. Alimonta). Man steigt nun in Kehren über Schotter nach oben, bis bei 2390m der Abzweig (nach links) zum Einstieg des Sentiero SOSAT erscheint. Hier quert man noch über ein schottriges Band nach links zum Einstieg (2400m; 45min; Namenstafel).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Über 2 Leitern steigt man unschwer (2) eine enge Schlucht empor. Nach der 2. Leiter führen noch ein paar Sicherungen über Felsen (2,5) bis zu einem bequemen Band. Nach der Umrundung eines Felsens gelangt man in eine große Schlucht. Über Bänder (2) kommt man zu einer Leiter, die sehr steil (2,5) zum Fuß der Schlucht leitet. Nun geht es nach links abwechselnd über schmale Bänder und Leitern weiter, wobei max. die Schwierigkeit 2,5 erreicht wird. Letztlich klettert man durch ein Loch (2,5) aus der Schlucht und hat den Ausstieg erreicht.
Anstieg Höhenmeter
150m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Hier zunächst über ein Blockfeld und dann teilweise gesichert (2) bis zu den beiden Hütten Rif. Tuckett und Rif. Sella (2270m; 1:30h). Ab den Hütten auf dem Weg 328 zurück zum Rifugio Vallesinella (1:30h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Sentiero SOSAT

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Als Tagestour doch etwas lang (für den kurzen Klettersteig). Meist wird dieser Steig auf einer Brenta-Umrundung begangen. Er ist eine Alternative zum Sentiero Bocchette (Sent. Benini - Sent. SOSAT - Sent. Centrale) und würde auf Grund der An- und Abstiege die gleiche Zeit betragen (vor dem Sent. Alte einzige mögliche Verbindung). Der Zustieg vom Rif. Alimonta beträgt ca. 30min.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Sascha
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
15.06.2009
Aufrufe
12577
Interne ID
769

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Zona Spinale

Bereitgestellt durch: https://srv2.realcam.it

↑ nach oben

Fotos zu Sentiero SOSAT


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sentiero SOSAT

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

DieZweiWanderer schrieb am 11.08.2017
Sind den Steig am 02.08.2017 gegangen, vom Rif. Tuckett Richtung Rif. Alimonta. Bei 1a Wetter ein Super-Erlebnis mit tollen Ausblicken.
Wg. der bereits von Willie angesprochenen recht ausgesetzten Umgehung der Leiterpassage mittels Klammern würden wir den Steig an dieser Stelle ebenfalls klar als -C- klassifizieren. (Macht aber Laune!)
Willie schrieb am 05.11.2014
Ich bin mit meine kinder(2x) und frau am 02-08-2014 diese klettersteig begangen. Den steig war super gesichert aber die "lange leiter" ist nicht mehr da. Man must jetzt uber eine mit klammern und eisenseil senkrecht nach oben. Diese stelle ist -C- !!
Eine sehr schone tour (Von Rif. Tuckett nach Rif. Brentei und zuruck uber 318/328 --> 6u mit kinder)
Mirko schrieb am 27.08.2014
Bin den Steig Ende August gegangen. Zustieg zur langen Leiter in der Schlucht ist abgebaut. Stattdessen querrt man ca.10m nach rechts und klettert dort zum Band hinauf. Die schwierigsten Stellen sind mit Eisenklammern entschärft, trotzdem ist dies jetzt aber eine C-Stelle. Schwierigkeit sollte mindestens auf B/C angepasst werden.
Bergblumenwiese schrieb am 02.09.2011
An der Pedrottihütte gestartet. Wieder alleine unterwegs. Über den sentiero brentari (nicht den KS, sondern die Weiterführung des Weges) zum Rif. Brentei gewandert. Dort cappucino getrunken und hoch zum Einstieg des SOSAT. Den Weg kenne ich ja schon vom letzten Jahr, allerdings damals anders herum begangen. Zwischen den großen Gesteinsblöcken sollte einen kein Nebel überraschen, man würde unweigerlich die Orientierung verlieren. Der Weg ansonsten problemlos, auch der kurze Kriechgang.
Bei der Ankunft auf dem Rif.Tuckett große Freude: Anette+Frank sitzen auch schon da!!
↑ nach oben