Druckansicht

Sentiero attrezzato Mario Foletti


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Bocca Sperone = Bocca Pasumèr

Zielhöhe
987m

Talort
Biacesa (418 m) im Ledrotal

Höhenmeter
570m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(49 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Kurzer, gut gesicherter Steig, der erst in Verbindung mit anderen Klettersteigen am Rocchetta-Stock zu einem lohnenswerten Ziel wird.
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Biacesa (418 m) im Ledrotal
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Bivacco Arcioni: unbewirtschaftete Schutzhütte mit großer Küche und Feuerstelle 100 m östlich der Chiesa San Giovanni
Anfahrt
Man folgt in Riva den Wegweisern Richtung \"Val di Ledro\" (SS240). So gelangt man in die beiden Tunnel, die das Rocchetta-Massiv durchqueren und schon seit längerem die alte Zufahrt entlang des Sees abgelöst haben. Nach dem Tunnel (scharfe Rechtskurve) kommt nach ca. 1km die Ortschaft Biacesa. Dort vor der ersten (und einzigen) Ampel rechts nach oben abbiegen (Wanderwege sind angeschrieben, aber kein Parkplatz). Die nächste Straße wieder rechts. An deren Ende (ca. 100m) befindet sich ein großer Parkplatz mit Spielplatz. Von dort sind fast alle Touren dieses Bereichs einzusehen. (ca. 6 km von Riva).
↑ nach oben

Wegverlauf Sentiero attrezzato Mario Foletti

Zustieg
a) vom Ausgangspunkt auf Fußweg in 1 h zur Kapelle Chiesa S. Giovanni (858 m)
b) über den Sentiero attrezzato delle Laste (B) in einer guten Stunde zur Kapelle San Giovanni (858 m).
Von San Giovanni ca. 100m nach Osten zum Bivacco Arcioni (Selbstversorgerhütte) und weiter zum Einstieg (15 min.)
Zustieg Höhenmeter
400m
Zustieg Zeit
1:20h
Anstieg
Der Steig zieht nun quer, wenig an Höhe gewinnend, in östlicher Richtung zum Grat zwischen Cima Capi (909 m) und der Bocca Sperone. Am Grat angekommen links weiter zur Bocca Sperone (= Bocca Pasumèr).
Dem Grat 15 Min. nach rechts folgend geht es hinüber zur Cima Capi, dem Ziel der Ferrata Fausto Susatti, die man nach kurzem Anstieg erreicht.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
0:40h
Anstieg Länge
250m
Anstieg GPS
Abstieg
An der Bocca Pasumer/Bocca Sperone angekommen, geht´s links zum \"Sentiero attrezzato Cima Rocca/S. dei Camminamenti\" oberhalb von San Giovanni. Wir halten uns rechts und wandern auf einem langsam an Höhe verlierenden Weg bergab, bis wir unterhalb von San Giovanni auf den Aufstiegsweg treffen und folgen diesem zum Ausgangspunkt (1,5 h).
Abstieg Höhenmeter
570m
Abstieg Zeit
1:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Sentiero attrezzato Mario Foletti

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
evt. Stirnlampe für die Rückwegvariante durch die Kriegsstollen am Cima Rocca oberhalb von San Giovanni
Fluchtmöglichkeiten
Bivacco Arcioni (858m) am südwestlichen Ende des Steigs gleich neben der Kapelle San Giovanni. Im Steig kein Unterstand.
Markierungen
sehr gut
Sicherungen
neuwertig (2016)
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der gesamte Rocchetta-Stock war im Ersten Weltkrieg Frontgebiet.
Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann von Biacesa startend über die Ferrata Fausto Susatti zur Cima Capi aufsteigen, anschließend über den Sentiero attrezzato Foletti zur Chiesa San Giovanni queren und von dort über den Sentiero attrezzato Laste wieder zum Parkplatz absteigen (insgesamt ca. 5 Std.). Der Abstecher von San Giovanni hinauf zu den Kriegstollen an der Cima Rocca und zurück dauert etwa anderthalb Stunden zusätzlich.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 1,3-5: Irmgard Empacher
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
09.04.2017
Aufrufe
27282
Interne ID
748

↑ nach oben

Fotos zu Sentiero attrezzato Mario Foletti


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sentiero attrezzato Mario Foletti

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

terry schrieb am 25.03.2017
Im sehr guten Zustand.
joecool schrieb am 08.04.2016
Am 7.4.16 begangen. Alles bestens.
Markus13 schrieb am 30.09.2015
Am 25.09.2015 als Abstieg vom "Susatti" begangen.
Der Steig und alle Sicherungen sind in bestem Zustand.
Das Wasser hinter dem Rifugio San Giovanni ist übrigens KEIN Trinkwasser - das Schild dort ist nur auf Italienisch.

LG, Markus
Felswanderer schrieb am 27.03.2013
Am 27.03.2013 im Anschluss an Sentiero attrezzato Fausto Susatti gemacht. Schnee auf dem Weg nur in den alten Stellungsgräben. Ansonsten gut zu begehen, lohnenswerter Steig. Auch für Kinder in der Kombination gut machbar. Sicherungen alle in Ordnung.
kawakatrin schrieb am 09.08.2012
26.06.12: im Anschluß an die Ferrata Fausto Susatti eine tolle Tour und recht unschwierig. Jederzeit wieder!
Hans Weber schrieb am 21.09.2010
14.9.2010. Schöner kurzer Steig, den wir im Anschluß an den SA Fausto Susatti Klettersteig gegangen sind. Alle Sicherungen in einwandfreiem Zustand.
Holger schrieb am 13.05.2010
Steig am 07.05.2010 gegangen. Sehr schöner, leichter Klettersteig. Alle Sicherungen sind neu und in sehr gutem Zustand.
Peter schrieb am 28.04.2010
Bin den Steig, wie auch die anderen drei am Rocchetta steig am 26.04.2010 gegangen. Alles sehr leichte Steige meiner Meinung nach. Aber mit wirklich tollen Ausblicken zum Gardasee. Die Hitze macht einem allerdings schon zu schaffen, es war trotz angenehmer 23 Grad am Gardasee war es von Biancesa bis zur Kapelle wie im Backofen. Ich denke im Sommer noch unangenehmer. Alles in allem eine gelungene Rundtour. TIP: Für den Camminamenti ist eine Taschen- oder Stinrlampe unerlässlich !
Frank Pichocki schrieb am 03.06.2009
Kurzer, netter Steig (untere, mittlere Schwierigkeit), den wir in Verbindung mit anderen Steigen an der Cima Capi begangen haben. Alle Sicherungen sind seit Ende Mai nagelneu (wie bei allen Cima Capi Steigen). Von daher: Viel Spaß! P.S.: Der Foletti bietet sich aufgrund seiner kurzen Länge eher als Abstiegssteig nach dem Susatti (der wesentlich länger ist) und nicht anders herum an!
Peter Alleraun schrieb am 22.10.2008
Begehung am 20.10.2008 in Verbindung mit Susatti; Unverändert hervorragender Zustand; Für alle Nordbayern: vergleichbar mit Höhenglücksteig Teil1
↑ nach oben