Druckansicht

Klettersteig Sulzfluh


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Sulzfluh

Zielhöhe
2817m

Talort
St. Antönien (1420 m)

Höhenmeter
1185m

Gehzeit
5:00h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(15 Bewertungen)

Eröffnung
2005

Resumee
Ein Klettersteig mit Schweizer Präzision mehr als ausreichend gesichert und verarbeitet, hervorragende Aussicht und nette Features (Leiter- und Seilsteg).

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
St. Antönien; Parkplatz P6 beim Berghaus Alpenrösli (1775 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Carschinahütte (2236 m)
Anfahrt
Von Deutschland A 96 Richtung Bregenz (Österreich) dann auf der A14 bis Abfahrt Götzis fahren, hier Einreise in die Schweiz. Dort sogleich auf die A13 bis Abfahrt Landquart. Anschließend weiter auf Landstrassen bis nach St. Antönien. (Wichtig: Vignettenpflicht für Österreich und die Schweiz) In St. Antönien der Beschilderung bis zum Parkplatz P6 folgen, für den keine zusätzliche Parkbewilligung der Gemeinde benötigt wird. (Parkgebühr 6,00 Schweizer Franken bzw. 7,20 €)
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Sulzfluh

Zustieg
Von dem Parkplatz der Strasse von der man gekommen ist weiter folgen. Nach ca. 6 min links halten über eine Brücke und immer der Beschilderung Sulzfluh folgen. Nach ca 145 Hm erreicht man dann das Berghaus Alpenrösli. Ab hier auch immer weiter der Beschilderung Sulzfluh weiter folgen bis ein blaues Schild den Weg zum Klettersteig weist. Erst über Wiesen dann über ein Geröllfeld dem Einstieg entgegen. (1,25- 1,75 Std.)
Zustieg Höhenmeter
720m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Bein Einstieg ( 2360 m) klettern wir ein paar Meter empor bis wir zur ersten senkrechten 5,5 m hohen Leiter kommen. Nun hinauf über Eisenklamern zum \"Obelix\" Quergang dann weiter steil über die \"Rampe\" zum \"Geissrücken\". Anschließend folgt das sogenannte \"Große Grasband\", wo eine kleine Bank aufgestellt ist (wer hier kurz durchschnaufen muss oder will, macht eine Pause mit herrlichem Blick Richtung St. Antönien und in die Umgebung). Weiter geht es wieder kraftaufwändig über zahlreiche Eisenklammern, auch überhängend, empor zum \"Panoramica\" und zum \"Rinnenquergang\" mit einem interessanten 6 m langen Seilsteg mit Tiefblick. Wer diese überquert hat kann sich im Anschluß ins Klettertsteigbuch einschreiben. Im weiteren Verlauf überqueren wir noch einer 4 m langen Leiterbrücke und kommen über die \"Klagemauer\" zum Klettersteigausstieg (2 - 3 Std.). Hier noch ein paar Meter ohne Seil auf einem Pfad zum Gipfel. (2817 m)
Anstieg Höhenmeter
450m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
600m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Den Abstieg wählen wir über den Gemstobel. Man geht vom Gipfelkreuz den normalen Wanderweg Richtung Tilisuna Hütte. Dabei hält man sich rechts an die rot-weisse Markierung zum Gemstobel. Über Schotterwege mit leichter Kletterei (keine Kletterausrüstung nötig, Seilgesichert) kommen wir wieder nach ca. 1 Std. an der Weggabelung Carschinahütte, Sulzfluh Klettersteig vorbei und folgen dem Weg zurück zum Berghaus Alpenrösli, unserem Ausgangsort.
Abstieg Höhenmeter
1200m
Abstieg Zeit
1:40h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Sulzfluh

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Winter durch Wegnahme des Stahlseils nicht begehbar. An der Sulzfluhsüdwand entstand dieser erste Klettersteig Graubündens. Neben einer Vielzahl von Kletterrouten lädt der Klettersteig zu einer Besteigung der 2817 hohen Sulzfluh ein. Der Klettersteig führt z.T. die senkrechten Felswände hoch. Eine gute Alternative bietet bei ungünstigem Wetter die Kletterhalle in Küblis. Achtung: Parkplatz Nr. 7 ist nur mit Spezialbewilligung (wie Jahreskarte) erlaubt. Tagestouristen dürfen nur bis Parkplatz Nr. 6 parkieren sonst gibt es eine Buße!
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Foto 1,3-5 und GPS-Koordinaten: Udo
Foto 2: klettersteigsulzfluh.ch
Fotos 6,7: Faltblatt zum ersten offiziellen Klettersteig Graubündens.
Fotos 8-11: Thomas Falkenberg
Fotos 12-15: Dieter Gumpert
Fotos 16-20: Josef Gadient
Fotos 21-24: R
Anfängereignung
-
Empfehlungen
Die Webseite www.klettersteigsulzfluh.ch gibt zuverlässig Auskunft darüber, ob der Steig geöffnet oder geschlossen ist.
Letzte Änderung
28.09.2016
Aufrufe
32104
Interne ID
1343

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Lüner See

Bereitgestellt durch: https://sun.barga.com

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Sulzfluh


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Sulzfluh

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

askul schrieb am 26.09.2016
Der gemäß in der Beschreibung genannte Ausgangspunkt P7 ist falsch, die GPS-KO stimmen aber: P6 ist der letzt P für Tagestouristen. Mindestgebühr immer noch 6SFr bzw. 7,20€ für einen Tag. Ab der Brücke hinter dem Berghaus Alpenrösli ist der Zustieg stetig mit einem blauen Schild ausgewiesen (Stand Sept. 2016).

Anregung zur Erweiterung der Tour:
Wer früh dran ist, genügend Ausdauer und Kraft hat, kann noch den KS Gaublickhöhle dranhängen. Im Abstieg Richtung Landsberger Hütte durch das etwas unangenehme Schuttkar _Rachen_ absteigen (ca. 1,5h Ab Sulzfluhgipfel bis zum Einstieg). Wer keine Lampe für für die Höhle dabeihat, kann 350m am Führungsdraht durch die dunkle Höhle stolpern :-) und ist nach ca. 1h (ohne Höhlenbewunderung) am Ausstieg. Über die Tilisunahütte geht es dann in 2,5h zum P6 zurück.

Zur möglichen Orientierung: Abmarsch P6 7:10h (noch Dämmerung Ende September, im Hochsommer entsprechend früher los, sonst ist der Stau im KS Sulzfluh schon zu groß), Beginn KS 8:40h, Gipfel Sulzfluh 10:30h (Gipfelpause 0,5h), Beginn KS Gaublickhöhle 12:30h, Ausstieg 14:00h, zurück am P6 16:30h. Den KS zur Sulzfluh bin ich zügig gegangen, ansonsten normale Gehgeschwindigkeit. Im Rückweg zum P war ich dann allerdings schon ziemlich fertig.
sulibats schrieb am 22.07.2015
Am 20.07.2015 hat es bei bestem Bergwetter endlich geklappt mit der Besteigung des Sulzfluh-Klettersteigs. Nach dem Aufstieg von der Lindauer Hütte über Drusentor und Carschina Hütte in ca. 2,5 Stunden zum Einstieg. Der Steig ist toll angelegt, perfekt abgesichert und durchgehend anspruchsvoll. Dazu immer wieder eine tolle Aussicht in die Schweiz. Der alpine Abstieg über den Rachen war bereits nahezu schneefrei - nur bei dem vielen losen Geröll muss man etwas aufpassen. Ansonsten ist der Umweg über die Tilisuna-Hütte etwas angenehmer, wenn man nicht in die Schweiz absteigt. Insgesamt haben wir ca. 6,5 Stunden für die Runde ab der Lindauer Hütte und zurück gebraucht.
sulibats schrieb am 11.09.2014
Sind heute (11.09.2014) zum Einstieg gegangen, aber leider haben dann die Graupelschauer begonnen und der Fels war in kürzester Zeit nass - dann wg. Näße und Temperaturen knapp über 0 °C auf ca. 2400 hm nicht eingestiegen. Trotzdem hier ein paar aktuelle Infos: Die Parkgebühr am P6 beträgt 6 SFr (für einen Tag, Mindestgebühr), wobei mittlerweile auch in Euro bzw. gemischt SFr/Euro bezahlt werden kann. Der Aufstieg ist gut ausgeschildert, anfangs der Beschilderung zur Carschina Hütte folgen, ab ca. dem halben Weg ist auch der Klettersteig ausgeschildert. Werden es nächstes Jahr wieder probieren.
rückenwind schrieb am 20.10.2013
am 28.09.2013 bei gutem Wetter begangen, es war leicht wolkig und somit nicht zu warm. Bei Regen oder Kälte würde ich diesen Steig nicht machen. Der Steig ist top gesichert und sehr gut in Schuss.
Meiner Meinung nach nicht für Anfänger geeignet, man braucht definitiv viel Kondition und vor allem Armkraft - gerade an den Überhängen und seitlichen Querungen. Die Aussicht und die Steilheit und auch die teilewiese ausgesetzteren Stellen waren absolut top.
Wir sind von Grabs über die Tilisunahütte aufgestiegen (am Vortag) und haben den Klettersteig und Abstieg zurück nach Grabs am gleichen Tag gemacht. Zeitlich und konditionell absolut am obersten Limit für mich.
Bei den Zeitangaben muss man es schon ordentlich ziehen lassen, mit Sicherheit für konditionell starke Geher einzuhalten, für den Durchschnittsgeher aber zu strtaff.
Gruß Uli
Reisi schrieb am 12.01.2011
Am 04.09.10 bestiegen. Perfekter Steig - wärmstens zu empfehlen.
ralbrecht schrieb am 18.10.2010
Am 09.10.2010 bei gutem Wetter begangen. Da ich erst gegen 14:00 Uhr eingestiegen bin war der Steig nicht voll. Zustand Steig 1a, wie beschrieben bestes Schweizer Eisen. Aus Zeitgründen bin ich schnell durchgestiegen. Zeit vom Einstieg bis zum Ausstieg 1h45min. Kann mir aber vorstellen, daß man auch deutlich länger dafür brauchen kann. Als Einkehr kann ich die Carschinahütte unterhalb der Sulzfluh nur wärmstens empfehlen. Als Abstieg habe ich die Tour mit dem Gauablick-Klettersteig verbunden. Weiterer Abstieg über Lindauer Hütte. Parken am Stausee Latschau und Auffahrt/Abfahrt mit Mountainbike bis Lindauer Hütte. Gruss Ralph
Hans schrieb am 24.08.2010
22.08.2010: Begehung bei bestem Wetter (wenn auch recht warm). Dieser sehr luftige Steig ist bestens gesichert, verlangt jedoch einiges an Kondition und v. a. an Armkraft - m. E. kein Steig für Anfänger. Technische Höchstschwierigkeiten gibt es nicht, doch das über weite Strecken hohe Niveau führen zu einem insgesamt recht anspruchsvollen Steig. Die Gehzeit wird in der Beschreibung oben einerseits mit 01:50 angegeben, andererseits heißt es "zum Klettersteigausstieg (2 - 3 Std.)". Die 01:50 sind - wie viele Angaben auf dieser Webseite - recht sportlich ... Die lokale Webseite www.klettersteigsulzfluh.ch gibt realistischere 2,5 h an.
Gernsem schrieb am 06.07.2010
Wir sind den Klettersteig am 01.07.2010 gegangen. Der Klettersteig ist komplett schneefrei und die Abstiege Richtung Tilisuna Hütte und/oder Lindauer Hütte können bequem ohne Steigeisen durch den sulzigen Schnee begangen werden. Der Klettersteig befindet sich in einem tadellosen Zustand und ist ein absolutes Muss für Klettersteigliebhaber.
RAFKO schrieb am 17.09.2009
Hi, habe den Sulzfluh-Klettersteig am 2009-08-09 mit einem Freund gemacht. Es war unserer zweiter gleich nach dem Mindelheimer/ der hierzu ein Spaziergang war. Wir hatten perfektes Wetter ca. 25°C den Zustieg empfand ich als ziemlich lange und sehr heiß. Als wir dann in der Wand waren, war es angenehm windig und im wahrsten Sinne des Wortes sehr-sehr luftig! Für uns als Anfänger war es ein hartes Stück Arbeit (aber keines Wegs überfordernd) Ein toller Klettersteig den ich gerne noch mal machen werde.
Hannes Mandl 13.07.09 schrieb am 13.07.2009
Sind um 08.30Uhr bei Prachtwetter als erste in den Steig eingestiegen. War ein super Erlebnis, ich kann den Steig nur weiterempfehlen!!
↑ nach oben