Druckansicht

Sentiero dell´Anglone



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Baita Crozolam/Monte Anglone

Zielhöhe
510m

Talort
Dro (11 km nördl. Riva del Garda)

Höhenmeter
425m

Gehzeit
3:15h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(16 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Leichter und abenteuerlicher Steig für Anfänger und Kinder. Erfahrene Begleitpersonen werden eher eine schöne Bergwanderung in Erinnerung behalten, die häufig in Verbindung mit dem etwas schwereren, weil steileren, komplett versicherten Sentiero degli Scaloni im Aufstieg und über den Sentiero Anglone als Abstieg begangen wird.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz am Sportplatz der Località Oltra in Dro
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Dro (123m NN) liegt an der Straße von Trento nach Riva. Von Norden kommend ist die Località d'Oltra kurz nach den Häusern von Gaggiola ausgeschildert.
↑ nach oben

Wegverlauf Sentiero dell´Anglone

Zustieg
Vom Ausgangspunkt (150m) folgt man der Beschilderung zum PERCORSO ALLE CAVRE für ca. 100m bis zum gemauerten Bildstock am Abzweig des Anstiegs.
Zustieg Höhenmeter
0m
Zustieg Zeit
0:02h
Anstieg
Hier beginnt der "Percorso alle cavre", der über Stufen und Bänder (max. 2 bzw. A/B, meist leichter) nach oben führt, bis man nach ca. 30 min eine Seilwinde erreicht (Lastoni 445m). Dann für weitere 45 min dem Percorso nur noch sanft ansteigend weiter in Richtung Ceniga und Dos Tondo (428 B) zur unbewirtschafteten Baita Crozolam (510m), einem Picknickplatz mit schöner Aussicht am Monte Anglone, folgen.
Anstieg Höhenmeter
300m
Anstieg Zeit
0:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Der Beschilderung nach Südwesten in Richtung Ceniga folgend stößt man auf eine Schotterstraße (Hüttenzufahrt), der man nach rechts (2 x kurz ansteigend) folgt. Diese verlässt man bereits nach 5 min über einen in einer Rechtskurve nach links abgehenden, rot-weiß markierten und beschilderten Wanderpfad (Percorso Ceniga). Nun zunächst fallend zur Wasserstelle Fonti Albi (45.960203, 10.896063 - nur mit Filter), dann wieder etwas ansteigend, zum Teil entlang verfallener Gebäude und Mauern (siehe Hintergrund). Schließlich erreicht man ca. 40 min nach der Baita den Abzweig Dos Tondo (507m). Von dort gelangt man über den etwas schwierigeren, weil deutlich steileren "Sentiero degli Scaloni" absteigend nahe der Ponte Romano zum Maso Lizzone im Tal und linkshaltend in gut 30 min auf dem Rad-, Reit- und Wanderweg zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
400m
Abstieg Zeit
1:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Sentiero dell´Anglone

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
Unterstellmöglichkeit in Felshöhlungen
Markierungen
sehr gut
Sicherungen
wenn nötig, gut gesichert.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Sommer besser nur morgens um 8 oder spätnachmittags.
Hintergrund
Seit einigen Jahren nun schon ist die Kombination von Sentiero degli Scaloni und Sentiero dell'Anglone - egal in welche Richtung - als PERCORSO ALLE CAVRE ausgeschildert (insgesamt ca. 3:30 h). Die namensgebenden (Ziegen-) Böcke sind bzw. waren oben an der Felskante aufgestellte Holzgestelle, an denen ins Tal führende Material-Seilbahnen montiert waren. In früheren Zeiten lebten dort oben Hirtenfamilien im Sommer in einfachen Behausungen, abhängig von Wasserstellen. Manche hausten auch in Felshöhlungen mit ihren Tieren in Pferchen gleich nebenan.
Urheberhinweise
Foto 1: Konstantin Amrehn
Foto 2: Jörg
Foto 3: Norbert Empacher
Anfängereignung
Ideales Anfängergelände. Der Steig sollte bei Trockenheit im Gegensatz zum Scaloni-Steig auch für kleinere Kinder machbar sein, wenn sie angeleint werden.
Letzte Änderung
29.10.2020
Aufrufe
20623
Interne ID
756

↑ nach oben

Fotos zu Sentiero dell´Anglone


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sentiero dell´Anglone

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 24.10.2020
Schöner, tw. versicherter Steig der Kategorie A/B, ideal für Anfänger, und mit der aktuellen Ausschilderung als Teil des "Percorso alle Cavre" nicht zu verfehlen. Streckenweise besteht Absturzgefahr, weshalb kleine Kinder gesichert gehören. Erfahrene Bergwanderer brauchen kein KS-Set. Beim Abstieg über regennasse Felsen ist es jedoch ratsam, sich wenigstens am Stahlseil festzuhalten. Kurioserweise ist dank der aktuellen Corona-Hysterie der Percorso alle Cavre nur im Einbahnverkehr erlaubt: Aufstieg zur Baita Crozolam derzeit nur über den Scaloni-Steig und Abstieg nur über den Anglone-Steig. Gleichzeitig sieht man offenbar kein Problem darin, dutzende Einheimische und Touristen in den schlecht gelüfteten Kellergewölben der Restaurants in Arco zu bewirten.
Maulwurf schrieb am 26.04.2011
Klettersteig ist eher übertrieben, gesicherter Wanderweg trifft die Sache schon eher. Macht aber Spaß, und ist vor allem landschaftlich recht reizvoll. Zusammen mit dem Sentiero degli Scaloni eine schöne Halbtagestour.
Jürgen Chollet schrieb am 02.09.2010
1.9.10 Haben den Klettersteig nicht gefunden, ist evtl. zu einem gesicherten Wanderweg mutiert.
Niels Liebehenschel schrieb am 21.10.2008
23.09.2008 Der Abzweig auf 430 Hm ist schlecht ersichtlich. Nach letzter offener Schotterkehre (Rechtskurve), folgt kurz danach in ca. 30 m ein verdämmernder Pfeil nach li., danach klarer Ww. 428b. Am Abzweig Tondo in 507 Hm an der Felskante re. herunter und via S. Scaloni absteigen.
Arend Günther schrieb am 31.05.2006
Querung zum Sentiero degli Scaloni: generell immer Richtung Ceniga halten (neu beschildert-Stand 05/2006), nach Abzweig links vom Forstweg und später nach Übersteigen der Mauern immer unterhalb des rechts oben befindlichen Felsbands orientieren.
↑ nach oben