Druckansicht

Klettersteig Lachenspitze Nordwand


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Lachenspitze

Zielhöhe
2126m

Talort
Tannheim

Höhenmeter
830m

Gehzeit
6:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(16 Bewertungen)

Eröffnung
2009

Resumee
Gut angelegter Klettersteig mit klasse Aussicht

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Vilsalpsee
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Landsberger Hütte (1810m)
Anfahrt
In Tannheim südlich Richtung Bogen/Vilsalpsee
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Lachenspitze Nordwand

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
Vom Vilsalpsee am östlichen Seeufer entlang, dann Richtung Traualpe und weiter bis zur Landsberger Hütte
Zustieg Höhenmeter
600m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
230m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
430m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Südseitig über den Normalweg zur Landsberger Hütte zurück (30-50 Min). Danach zurück zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
2:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Lachenspitze Nordwand

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Straße von Tannheim zum Vilsalpsee ist von 10-17 Uhr für PKW gesperrt! Alternativ: Mit dem Bus von Tannheim aus.
Hintergrund
Erbaut durch DAV Sektion Landsberg
Urheberhinweise
Copyright der Bilder 1+3 bei der DAV-Sektion Landsberg
Fotos 4-8: Peter Preus
Fotos 9-13: Manfred Blenk
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
05.10.2013
Aufrufe
36971
Interne ID
1713

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick von Kienzen über den Ort Tannheim nach Osten (Neunerköpfle, im Hintergrund Gimpel, Rote Flüh)

Bereitgestellt durch: https://www.tannheimertal.at

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Lachenspitze Nordwand


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Lachenspitze Nordwand

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Thilo schrieb am 01.08.2016
Sind den Klettersteig am 23.07.16 gegangen. Der Weg am Vilsalpsee war wieder freigegeben. Sind also vom Parkplatz am Vilsalpsee links gegangen und dort direkt Richtung obere Traualpe/Landsberger Hütte. Verwirrung gab es zunächst mit einem \"Weg gesperrt\"-Schild, dass uns vom Vilsalpsee bergauf nach rechts in eine Sackgasse umleitete. Wir sind dann mit einigen anderen das Schild ignorierend den ursprünglichen Weg gegangen, was problemlos möglich war.

Zum Klettersteig selbst: Die Schwierigkeit 4.5 bzw. D finden wir etwas zu schwierig bewertet. Es gab keine signifikanten Überhänge und, wenn man das Einstiegsstück und den \"D\"-Übungsklettersteig direkt neben dem eigentlichen KS gut schafft, sollte man auch den KS selbst problemlos bewältigen können. Insbesondere sind wir 2 Tage später den KS an der Köllenspitze hoch, der ebenfalls mit 4.5 / D bewertet ist und sicherlich eine ganze Ecke anspruchsvoller ist. Für letzteren finden wir die Bewertung angemessen.
Die schöne Aussicht auf die sukzessive auftauchenden 3 Seen und das schöne Panorama auf dem Gipfel machen den KS sehr empfehlenswert.

Beim Rückweg schauten wir noch einmal auf die Felswand mit dem KS und er erschien in jenem Moment viel schwieriger als er in Wirklichkeit war.
felskraxlerin schrieb am 27.07.2014
Ich war im Juni auf der Lachenspitze.Der Zustieg zum Klettersteig ist zwar bissl weit aber sehr schön.Bei traumhaften Wetter wurden wir am Gipfel mit einer mega Aussicht belohnt.Toller KS mit anspruchsvollen Passagen und wirklich nicht langweilig.Eine wunderschöne Tagestour wenn man sich auch noch ne kleine Pause am See gönnen möchte:-)
kletterkiki schrieb am 06.10.2013
Der direkte Weg vom Vilsalpsee zur Landsberger Hütte ist gesperrt. Haben daher den Aufstieg über die Gappenfeldalm gemacht. Dieser zwangsverordnete Umweg dauert sicher 1 bis 1 1/2 Stunden länger als auf direktem Weg. Für den Abstieg von der Lachenspitze wählten wir den einfacheren Weg und nicht den echt heftig aussehenden direkten Abstieg. Das waren dann auch noch mal ne halbe Stunde Weg mehr. Hat sich allerdings gelohnt. Sehr schöne Ecke. Alles in allem waren wir mit Pause ca. 10 Stunden unterwegs.
AlexB schrieb am 08.09.2013
Meine Begehung war am 07.09.2013. Der Weg am Tag zuvor war beschwerlich, da der direkte Aufstieg über den Vilsalpsee gesperrt war. So nahm ich einen Umweg über die Gappenfeldalm in kauf und übernachtete in der Landsberger Hütte.

Bei schönstem Wetter und gut ausgeschlafen ging es über den Klettersteig zur Lachenspitze. Am Einsteig angekommen warten Übungsklettersteige der Kategorie A bis D auf den Kletterer. Ein "Nice to have" aber "not to need". Beim Einstieg geht es gleich zur Sache, hier war bei mir klettern am Seil notwendig. An sonsten kann man auch einige Passagen klettern ohne sich am Seil hochzuziehen. Ich konnte fast den gesamten Steig gut mit meinen Beinen klettern wobei eine Hand meist Griffe im Fels fand und mit der anderen das KS-Set weiterführte. Kurz vor dem oberen Drittel kommt noch eine kurze Stelle im Überhang. Am Gipfel angekommen wird man mit einer tollen Aussicht belohnt. Auch während der kletterns ist die Aussicht sehr schön, es kommt je nach Höhenlage immer ein weiterer See hinzu bis man alle 3 Seen gleichzeitig sieht.

Der seitliche Abstieg empfand ich fast gefährlicher als den Augsteig, da hier sehr viel Geröll auf dem teils ausgesetzten Weg herumlag. Hier könnten vereinzelt Seile erheblich zur Sicherheit beitragen.

Kletterseigset, Helm sind unbedingt mitzuführen, da es immer wieder von höheren Kletterern kleinere Steine regnet. Handschuhe würde ich hier immer anziehen.
webs schrieb am 06.09.2012
Ein toller Klettersteig mit abwechslungsreichem Zustieg an Kühen, Schweinen, Lamas und Murmeltieren vorbei. :-)
Die Übungsklettersteige sind Gold wert wenn man nicht so viel Erfahrung hat.

Momentan ist am Vilsalpsee vom Parkplatz im Uhrzeigersinn Richtung Landsberger Hütte der Weg wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Ich fand das Schild und die dazu passenden Gerölllawinengeräusche so abschreckend das wir fast umgekehrt wären. Im Endeffekt bezieht sich das aber nicht auf den eigentlichen Weg in Richtung Steig so das man diesen wohl bedenkenlos besteigen kann. Entweder die Schilder missachten und trotzdem durch gehen (sind vielleicht 300m) oder um den See gegen den Uhrzeigersinn bis zum Aufstieg zur Landsberger Hütte gehen.
Hippi schrieb am 25.07.2011
Parkgebühr z.Zt. (Stand Juli 2011) 6.50 Euro/Tag. Eine lange (ca. 9 Std.), aber schöne Runde ergibt sich mit dem Weiterweg via Kirchdachsattel über Schrecksee und Hintere Schafwanne und dem etwas ruppigen Abstieg zum Vilsalpsee.
Frank schrieb am 12.07.2010
sehr schöner steig. tolle aussicht. kann man viel klettern. sehr gut gesichert. Das gefährlichste an der Tour war die absolut ungenießbare Hauswurst an der Landsberger Hütte.
Günther Schöffel schrieb am 12.07.2010
Begehung am 09.07.2010 Als Alternative mit dem Bike vom Haldensee zur Gappenfeldalpe und zu Fuß weiter zur Landsberger Hütte. Ein toller Steig mit einigen schwierigen Passagen, in einer 3/4 Stdt am Gipfel. Abstieg nach Osten, allerdings anfangs sehr geröllhaltig weiter zum Bike zurück und rasant ins Tal. Variante: Mit dem Bike über das Neuner Köpfle nach Tannheim und zurück zum Haldensee
Holger Henning schrieb am 09.10.2009
Ich war am 1.10.09 auf der Lachenspitze Super Berg zum Klettern! Hauptausgangspunkt für eine Klettertour an der Lachenspitze ist der Vilsalpsee in Tannheim, bis 10:00 Uhr kann man hier mit dem Auto hinfahren, danach ist nur noch Busverkehr. Für den Weg vom Vilsalpsee zur Landsberger Hütte habe ich 1,5 Std. benötigt, auf dem Weg liegt noch der Traualpsee mit der Traualpe, guter Rastplatz für Wanderer, der weitere Weg von der Hütten - Terrasse zum Einstieg des Klettersteiges in nochmals 20 Min. Hier wurden zusätzlich zwei kleine Übungsklettersteige installiert, dass sieht am Einstieg aus als ob der Berg nur aus Stahlseilen bestünde. Der Einstieg ist auf einer Länge von ca. 20 Metern mit C-C+ zu bewerten danach kommt ein AB-Stück auf ca. 20 Meter so geht das bis oben weiter. Gesamt C oder C+ ca. 130 Meter der Rest von den 300 Höhenmetern ist A oder AB, also genügend Strecke zum ausruhen. Für den Klettersteig, inklusive kleiner Pausen, habe ich nicht länger als 60 Minuten Benötigt. Eine Frau die nach mir eingestiegen ist, war schon in 45 Minuten am Gipfel, alle Achtung vor der Leistung. Obwohl die Kletterstrecke nicht so schwierig ist, ist das ein toller Klettersteig auf einem Bilderbuch Berg. Während der Route, hier gibt es einige Stellen, und auf dem Gipfel hat man eine herrliche Aussicht, Traumhaft.
Flo schrieb am 18.09.2009
05.09.2009: Bei traumhaftem Wetter gegen Mittag am Wandfuss angekommen. Wer sich nicht sicher ist, ob er es schafft, am Einstieg gibt es 3 kleine Übungsklettersteigen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Wer die schafft, der kann auch den Rest machen. Die Route ist wirklich sehr schön gewählt und vorallem sind nur 22 Eisentritte im ganzen Steig verbaut, also viel Felskontakt!! Bin auch hauptsächlich geklettert und habe ca. 1 1/4 h gebraucht. Die Aussicht oben war genial. Durch die günstige Lage kann man sich danach mit einem schönen kühlen Bier an der Hütte belohnen und den anderen beim Klettern zuschauen. Alles in allem wirklich nur zu empfehlen!
↑ nach oben