Druckansicht

Verborgene Welt


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kerschbaumeralm

Zielhöhe
1875m

Talort
Lienz (670m)

Höhenmeter
785m

Gehzeit
3:45h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

Eröffnung
2015

Resumee
Tosender und feuchter Wasserfallsteig für heiße Tage - fast ohne künstliche Tritte. "Galitzenklamm ohne Trubel".

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 6 User gemacht:
joecool PVollert kboomdani Micha Heisa Holger
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Klammbrücke 1090m.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Schutzhaus Kerschbaumeralm "mit Sonnenterrasse und Osttiroler Spezialitäten" am Ziel; bewirtschaftet von Juni bis September und nur dann ist die Fahrstraße zum Hüttenparkplatz geöffnet.
Anfahrt
Von Lienz ca. 3 km auf der B 100 in Richtung Sillian bis Leisach-Gries. Ca. 500m nach der Abzweigung zum Parkplatz Galitzenklamm zweigt links die Straße zur Kerschbaumeralm ab. Noch vor der Brücke gibt ein Hinweisschild Auskunft, ob die Kerschbaumer Alm und die Straße zum Hüttenparkplatz geöffnet sind (Der Goggsteig B führt von Amlach zum Parkplatz Klammbrückl). Der Beschilderung Kerschbaumer Alm bis zum Hüttenparkplatz am Klammbrückl folgen.
↑ nach oben

Wegverlauf Verborgene Welt

Zustieg
Ein rot-weiß markierter Fußweg führt vom Hüttenparkplatz zunächst auf dem Fahrweg zur Materialseilbahn entlang, kürzt dann aber mehrfach die langen Serpentinen des Fahrwegs ab. Nach einer guten Stunde passiert der Steig einen Wildbach oberhalb der Talstation der Materialseilbahn; etwa 15 Min. später weist eine Tafel auf den Beginn des Klettersteigs hin. Einen Steinwurf unterhalb des Wanderwegs von der Klammbrücke zum Schutzhaus Kerschbaumeralm befindet sich der Einstieg des 400 Meter langen Steiges am Fuße des Klapfwasserfalls.
Zustieg Höhenmeter
670m
Zustieg Zeit
1:45h
Anstieg
Zunächst geht es mühsam durch das grobe Geröll des Bachbettes unterhalb des Wanderwegs zum Beginn des Stahlseils. Das Besondere ist die Routenführung in unmittelbarer Nähe des Klapfwasserfalls über vier Seilbrücken. Nach einer Kletterzeit von ca. 60 Minuten erreicht man den Ausstieg direkt am Wanderweg und nach weiteren 20 Minuten Wanderzeit die Kerschbaumeralm auf 1900 m.
Anstieg Höhenmeter
150m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
400m
Anstieg GPS
Abstieg
Vom Ausstieg des Klettersteigs nach der letzten Seilbrücke unmittelbar neben dem Wanderweg in 8 Min. wieder hinunter zum Anseilplatz und auf dem markiertem Wanderweg zurück zum Parkplatz Klammbrückl. Wer zunächst 20 Min. weiter aufsteigt und sich eine Rast in der Kerschbaumer Alm gönnt, trägt ganz nebenbei zum Erhalt der Zufahrtsstraße zum Hüttenparkplatz bei.
Abstieg Höhenmeter
785m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Verborgene Welt

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gut
Sicherungen
neu
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Topo siehe
http://www.osttirol.com/regionen/lienzer-dolomiten/sommer/klettern-bergsteigen/klettern/klettersteig-verborgene-welt.html
lt. KS-Tafel ab 14 Jahren
Hintergrund
-
Urheberhinweise
joecoole Beschreibung
Anfängereignung
nein (C/D, vielfach kleine Tritte, feuchter Fels)
Letzte Änderung
13.09.2015
Aufrufe
9305
Interne ID
2121

↑ nach oben

Fotos zu Verborgene Welt

kurze Pause
von PVollert
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Verborgene Welt

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Holger schrieb am 09.08.2016
Bin den Steig am 13.7.16 gegangen Super angelegt man solte aber die Schwierigkeit nicht unterschätzen
joecool schrieb am 13.09.2015
(Begehung am 6.8.15): In diesem Steig wird nur froh, wer beim Klettern gelernt hat, die Füße auch auf schmale, abschüssige Tritte zu setzen. Und eine feuchte Angelegenheit ist das Ganze sowieso. Trockene Verhältnisse wird es hier eher selten geben, also sollte die bei feuchtem Fels höhere Schwierigkeit maßgebend sein, und das heißt eben, es sind nicht nur 2 C/D Stellen, sondern es ist über weite Strecken C/D! Für entsprechend fortgeschrittene Geher ist der anstrengende Steig jedoch ein Genuss - sofern sie nicht lärmempfindlich sind! Empfehlenswert trotz des langen Zustiegs!
Holger schrieb am 06.05.2015
Der KS wird Mitte Mai-Mitte Juni erst noch gebaut die Eröffnung soll Ende Juni sein
↑ nach oben