Druckansicht

Klettersteig Galitzenklamm


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Aussichtsplatform Galitzenklamm bei Lienz

Zielhöhe
800m

Talort
Lienz (670m) bzw. Leisach-Gries (710m), 3 km südlich von Lienz

Höhenmeter
75m

Gehzeit
1:00h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(22 Bewertungen)

Eröffnung
2006

Resumee
Der Steig ist in einer kurzen, landschaftlich überaus reizvollen Klamm angelegt. Es macht Spaß, während des Kletterns die eindrucksvollen Wasserfälle und Gumpen unmittelbar, also ohne Geländer dazwischen, einsehen zu können. Die beiden Seilbrücken sind für Geübte ein lustiger Gag und ein tolles Fotomotiv obendrein.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Galitzenklamm: 3 km südlich von Lienz auf der Pustertalstraße in Fahrtrichtung Landesgrenze Österreich/Italien.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Zwischen Parkplatz und Eingang zur Klamm liegt die Jausenstation mit durchgehend warmer Küche und Fahrradverleih
Anfahrt
Von der Felbertauernstraße über Lienz in Richtung Sillian bzw. Italien fahren: gut 2 km nach Lienz geht es in Leisach-Gries nach links über die Drau zum Parkplatz am Klammeingang (Hinweisschild). Achtung: Viele Radfahrer! Der Drautalradweg führt direkt am Parkplatz vorbei.
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Galitzenklamm

Zustieg
Am Eingang zur Klamm sind 5 Euro (2018) zu entrichten. Vorbei an einer Steinkugelmühle, hinein in die Klamm und nach ca. 50 Metern zum Einstieg des Klettersteigleins.
Zustieg Höhenmeter
10m
Zustieg Zeit
0:05h
Anstieg
Nach einer einfachen Querung über glattpolierten Fels kommt man links um eine Ecke herum. Hier wartet gleich die erste Dreiseilbrücke, die leicht bergauf über eine schluchtartige Auskolkung führt. Dann weiter, immer die Tritthilfen („Nägel“) entlang und neben einem kleinen Wasserfall eine Geländestufe (B/C) höher hinauf. Nochmals eine leichte Querung (B) über glatte Felsen, mit der Möglichkeit, zwischen großen Blöcken vor dem Steilaufschwung zu verschnaufen. Hier führt ein Notausstieg nach links hinauf zum Klammweg. Dann geht es direkt einige Meter senkrecht in die Höhe (C), danach in einer leicht ansteigenden Querung immer höher (Stellen C) und zuletzt leicht links um die Felsen herum (B), wobei man immer einige Meter unter den Holzstegen des „Normalweges“ durch die Klamm klettert und dementsprechend für Zuschauer gesorgt ist. Nach der kleinen Biegung kommt die zweite Dreiseilbrücke, die gleichzeitig das Finale darstellt. (vorher „Notausstieg“). Wer den KS Galitzenklamm als Zustieg und Aufwärmprogramm für den KS Adrenalin absolviert hat, kann hier direkt weiter aufsteigen. Ansonsten quert man nach der Brücke auf einem erdigen Steigerl zur Aussichtsplattform am Ende des Holzsteges und befindet sich damit auch gleich auf dem Abstiegsweg.
Anstieg Höhenmeter
75m
Anstieg Zeit
0:40h
Anstieg Länge
210m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Auf dem Normalweg durch die Klamm zurück zum Kassenhäuschen.
Abstieg Höhenmeter
75m
Abstieg Zeit
0:10h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
N-S, ohne Sonne
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Galitzenklamm

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Bei Nässe sind rutschfeste Handschuhe eine große Hilfe!
Fluchtmöglichkeiten
Vor dem senkrechten Aufschwung (Schlüsselstelle) führt ein Notausstieg nach links hinauf zum Klammsteig.
Markierungen
-
Sicherungen
Bei Nässe sind Seil, Tritte und vor allem die glattpolierten Felsen rutschig. Dies kann zwar mit Geschick und Armkrafteinsatz kompensiert werden, erhöht aber die Maximalschwierigkeit auf etwa C/D.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Klettersteig ist nur zu den Öffnungszeiten der Klamm zu begehen. Eintritt 2014 beträgt 4,50 Euro; Klettersteigset und Helm können an der Kasse gegen eine Gebühr von 5,00 EUR und Hinterlegung eines Pfandes (Personalausweis o.ä.) ausgeliehen werden. Letzter Einlass ist um 17 Uhr. Weitere Infos unter http://www.galitzenklamm.info
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Erstbeschreibung und Fotos 1,3-9: Andrea Janouschek
Foto 10: Miryam Lex
Anfängereignung
Nein. Der einfachere Familienklettersteig ist gleich nebenan.
Letzte Änderung
26.07.2018
Aufrufe
12545
Interne ID
1511

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Galitzenklamm


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Galitzenklamm

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Alpinhesse schrieb am 21.08.2013
Gegangen am 20.07.2013 bei idealem Wetter. Der Steig scheint wirklich oft begangen zu werden, da er, verglichen mit meinem Besuch 2009, an den Stellen, wo keine Stifte sitzen, und wo somit jeder Begeher antritt, ziemlich abgespeckt ist. Lustig ist der „direkte Kontakt zum Publikum“, da der Steig direkt unter dem normalen Fußweg entlangführt.
(PS: Der oben angegebene Notausstieg scheint in der Zwischenzeit auch als solcher ausgebaut zu sein)
Michael Tegethoff schrieb am 09.08.2010
Begehung am 28.07.2010: Alle Seile und Tritte in perfektem Zustand. Der Steig ist im letzten Drittel schon recht ausgesetzt, was man als Begeher selber gar nicht unbedingt merkt. Für meine Familie als Zuschauer vom Normalweg war es aber eine ziemliche Nervenbelastung :-). Der Einstufung "Armkraft: kaum (1)" möchte ich widersprechen, weil man an einigen Stellen, z.B. an der ersten Steilstufe nach dem mittleren Notausstieg, nur durch kräftiges Hangeln am Seil weiterkommt, und auch sonst kaum ohne Festhalten die Selbstsicherung umhängen oder verschnaufen kann.
Stefan S. schrieb am 16.06.2010
Begehung am 05.06.2010: Klamm war leider schon ab 17:00 geschlossen, so dass man für die Begehung die Absperrung über den Bach umgehen musste. Der Vorteil von diesem späten Zeitpunkt lag darin, dass man in aller Ruhe den Klettersteig begehen und Fotos machen konnte. Prima Klettersteig in einer schönen Klamm.
Fred Olraun schrieb am 26.10.2009
Gegangen am 17.10.2009. Die Klamm war leider nicht offen, doch in dieser Jahreszeit kommt man wg. niedrigem Wasserstand über den Bach ganz gut zum Einstieg. Der Steig macht wirklich Spass, ist aber leider ziemlich kurz. Die Sicherung ist perfekt und die Stifte sitzen so, das man, wenn man will, auch ein wenig Fusstechnik zur Anwendung bringen kann. Wenn man die Sache etwas spannender gestalten will kann man auch mal auf die Stifte verzichten und nur mit den Tritten in der Wand und Reibung arbeiten.
Robert schrieb am 04.05.2009
Wollten am 2.5. den Steig in die Klamm begehen. Die Klamm ist jedoch zur Zeit noch wie ein Hochsicherheitsgefängnis abgesperrt. Zuerst ein Stahlzaun den wir Anfangs noch überwanden, und schließlich 50 Meter weiter ein ca. 2,5 Meter hoher Holzverschlag mit oben zusätzlichem Stacheldraht, das hat uns dann doch zum Umkehren bewogen. Der Steig soll vorraussichtl. Mitte bis Ende Mai wieder geöffnet sein.
Christian Schmidt schrieb am 22.08.2007
Begangen am 15.8.2007, sehr schön gelegener KS, immer an der Klammwand entlang. ein anspruchsvoller Anfänger KS, mit vielen Tritten, 2Seilbücken und perfekter Sicherung.
↑ nach oben