Druckansicht

Nordwand Klettersteig (Monte Zermula)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Monte Zermula

Zielhöhe
2143m

Talort
Pontafel (Pontebba, 568m), Paularo (670m)

Höhenmeter
600m

Gehzeit
3:15h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(7 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Spannender Steig für historisch Interessierte
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 7 User gemacht:
hawaii911 BLR DeHiro Srajachjung kletterkiki Janielsus74 Zabalint
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Lanzenpass (Passo Cason di Lanza)(1552 m) oder Rattendorf im Gailtal.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Pontebba oder Paularo ca. 16km auf einer schmalen kleinen Straße zum Lanzenpass. Die Straße ist lt. KS-Atlas von Werner/Kirschner in schlechtem Zustand und es besteht offiziell Fahrverbot, dessen Missachtung aber tolieriert wird.
↑ nach oben

Wegverlauf Nordwand Klettersteig (Monte Zermula)

Zustieg
Von Rattendorf über eine Forststraße zur Rattendorfer Alm. Von dort dem Gailtaler Käserundwanderweg folgend zur Cason di Lanza auf italienischer Seite (1 Std.) Bei der Alm Malgha di Lanza dann Richtung altes Kasernengebäude gehen. Auf ca. halber Strecke zweigt recht der Anstieg zur Via ferrata Monte Zermula ab. Diesem gut markiertem Weg bis zum Einstieg folgen (3/4 Std.)
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Klettersteig auf den Monte Zermula ist durchgehend gesichert. Herrliche Tiefblicke. Helm erforderlich.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Der Abstieg erfolgt auf der südseitig auf alten Militärwegen. Beim Abstieg kann man auch die Möglichkeit nutzen und noch schnell den Klettersteig Zuc della guardia mitnehmen.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Nordwand Klettersteig (Monte Zermula)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos: Hans Käferle (3-5) und Astrid
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
02.09.2013
Aufrufe
14636
Interne ID
458

↑ nach oben

Fotos zu Nordwand Klettersteig (Monte Zermula)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Nordwand Klettersteig (Monte Zermula)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Srajachjung schrieb am 27.08.2013
Am 22.07.2013 bei heißen 25 Grad auf 2000 Höhenmetern sind wir diese Tour gegangen, Waldbrandrauch lag in der Luft aus dem val di canale.
Am Lanzenpass nur insgesamt fünf Autos , wie haben niemanden auf der ganzen Tour getroffen.
Landschaftlich einmalig schöne und auch in der Hauptsaison einsame Tour, mit schönen Kletterpassagen an der Südseite des karnischen Haupkammes ( einige C Stellen ). Super Sicherungen mit neuem, durchgspanntem Seil.
Mit guter Kondition auch anfängergeeignet.
Die hier geposteten Bilder zeigen eigentlich 2 Klettersteige !!
Der im Bild zu sehende " Zuckerhut" ist der Zuc della guardia ( maximal B/C). Ein mit Eisenketten gesicherter Steig , den man erreicht, wenn man vom Gipfel des Monte Zermula nach Osten hin , über den Normalweg absteigt.
Dieser ist relativ kurz und beginnt mit einer Leiter am Einstieg. Das Klappern der rostigen Ketten am Set nervt ein wenig.
Oben am Gipfelkreuz wird man mit einer schönen Aussicht belohnt.
Wegen eines herannahenden Gewitters konnten wir diese aber nur kurz genießen.

Sibylle Gradnitzer schrieb am 24.09.2010
24.08.2010: Sicherungen in Top-Zustand! Leider war es nebelig und wir haben nicht allzuviel gesehen. Der Blick in die milchige Brühe nach unten hatte aber seinen besonderen Reiz! Wie´s nach oben weiterging war auch nur zu erahnen. Ich habe den Klettersteig mit meiner 14jährigen Tochter und ihrer 13jährigen Cousine gemacht, würde den Klettersteig für jüngere Kinder aber nicht empfehlen, da der Steig sehr exponiert ist und außer dem Stahlseil keinerlei Aufstiegshilfen vorhanden sind!
Regula schrieb am 09.07.2008
Steig am 01.07.2008 begangen. Zustieg ist vom Lanzenpass gut beschildert und Wegmarkierungen sind reichlich vorhanden. Sicherungen in Top Zustand. Toller Steig mit schöner Aussicht. Zufahrt zum Lanzenpass im Grunde problemlos. Nach Regen liegt jedoch reichlich Schutt auf den Strassen (wilde Geröllhänge) Am Besten beim Abstieg gleich den Zuc della Guardia als kleinen Leckerbissen noch anhängen lohnt sich!
Camillo Pötzsch; Hermagor schrieb am 09.12.2006
Ende November; Die Zufahrt von Pontebba zum Passo Lanza ist neu asphaltiert und im bestem Zustand, mit EU Geldern gefördert, und hat keinerlei Einschränkungen mehr. Wintersperre nach Schneelage.
Wolf Berg schrieb am 11.09.2006
1. Sehr Witzig: "Helm erforderlich" und lauter Bilder von Helmlosen!
2. Beim Einstieg Vorsicht: Etwas links vom jetzigen Wegverlauf befindet sich der Original-Einstieg, bei dem die SIcherungen abgebaut wurden. Markierungen aber noch deutlich vorhanden. Wer hier falsch abbiegt, steigt ungesichert im ausgesetzten 2-3er Gelände herum. Nach ca. 50 hm Möglichkeit, nach rechts über Schotterband zum neuen Klettersteig zu gelangen!
↑ nach oben