Druckansicht

Mannlsteig / Mannlgrat


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hoher Göll

Zielhöhe
2522m

Talort
Berchtesgaden (570 m)

Höhenmeter
725m

Gehzeit
5:30h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(29 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Klettersteig klasse, leider etwas kurz, Landschaft klasse - tolle Tour.

Position/Lage

Ausgangspunkt
Kehlsteinhaus (1837 m)
Ausgangspunkt GPS
47.6322771510435 / 13.0460608005524 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Kehlsteinhaus (1837 m)
Anfahrt
Von Berchtesgaden auf den Obersalzberg (971 m), weiter mit dem Bus zum Kehlstein (1710 m), zuletzt mit einem \"Aufzug\" zum Kehlsteinhaus (1837 m).
↑ nach oben

Wegverlauf Mannlsteig / Mannlgrat

Zustieg
In wenigen Minuten von der Terrasse des Kehlsteinhauses zum Einsteig.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Steig führt in spannender Route am Mannlgrat entlang, wobei man zwar schon ab und zu etwas kräftiger zupacken muss, aber wirklich schwierige Stellen ausbleiben. Nach Durchstieg eines Kamines ist der Klettersteig schon zu Ende (2 h), der Gipfel wird über ein breites Schuttfeld in 30 min. erreicht.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Im Nachhinein weis ich nicht, warum wir damals nicht über den Schustersteig abstiegen. So folgten wir dem Grenzgrat bis zum Torrener Joch (1734 m), was zwar landschaftlich beeindruckend war, uns aber immer weiter von unserem Auto wegbrachte und uns schon bis unter den Jenner 3,5 h kostete. Einer weitere Stunde benötigten wir, um uns zur Straße nördlich der Jennerhütte (1260 m) durchzuschlagen, von wo aus wir (inzwischen in Dunklen) per Anhalter nach Berchtesgaden fuhren. Von hier aus benötigten wir letztlich ein Taxi um zum Auto zu gelangen.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Mannlsteig / Mannlgrat

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Sinnvoller als unsere Variante ist sicher der Abstieg über den \"Schustersteig\" zum Purtscheller Haus (1692 m) und zurück zum Parkplatz (ca. 5,5 h)
Hintergrund
-
Urheberhinweise
GPS und Foto 2: Jochen Schaumburg
Fotos 4-5: Stefan Becker
Fotos 6-7: Dieter Winter
Fotos 8-10: Björn Groß
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
04.08.2012
Aufrufe
60828
Interne ID
211

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick von der Kneifelspitze auf Berchtesgaden und den Watzmann

Bereitgestellt durch: https://www.wetter-berchtesgaden.com

↑ nach oben

Fotos zu Mannlsteig / Mannlgrat


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Mannlsteig / Mannlgrat

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Srajachjung schrieb am 07.09.2018
Am 5.9.2018 begangen über den Zustieg vom Parkplatz der Rossfeldstraße ( Mautpflichtig aktuell P.K.W.= 6 € ) über einen Fahrweg hinauf zum Busparkplatz des Kehlsteinhauses , dann hoch bis zum Kehlsteinhaus. Sich an den Touristenmassen der Terrasse des Kehlsteinhauses vorbeischiebend, dann auf dem " Rundweg" bis zum Einstieg des Mannlsteiges. Ab hier hat man die schöne berchtesgadener Bergwelt wieder. Der Steig besticht durch seine landschaftlichen Ausblicke , weniger durch seine klettertechnischen Anforderungen. Rauf auf den Gipfel des hohen Göll ( 2522 m)lohnt nur bei schönem Wetter wegen der dann möglichen Aussicht auf den Königssee und Watzmann-Ostwand.
Zurück sind wir dann über den Schustersteig. Brotzeit am Purtschellerhaus (1693 m) und anschließenden Abstieg bis zum Eckersattel. (1413 m) Die Sicherungen waren ausreichend und in perfektem Zustand. Auf beiden Steigen kein durchgespanntes Seil, oft freies Klettern bis UIAA 1-2. Insgesamt ist hier einiges an Ausdauer gefordert. Nimmt man von Berchtesgaden aus den Bus zum Kehlsteinhaus, kann der relativ lange Anstieg deutlich abgekürzt werden.
Josilust schrieb am 25.09.2013
Wir sind den Steig 2011 im Aufstieg zum Hohen Göll gegangen und dann 2012 noch einmal im Abstieg, nachdem wir zuvor im Schustersteig hoch sind. Der Mannlgrat ist in beiden Richtungen sehr gut machbar, aber Klettersteigausrüstung halten wir in jedem Fall für sinnvoll (bei unserer ersten Begehung haben wir auch Wanderer ohne Ausrüstung angetroffen, was nicht anzuraten ist, aber das muss jeder selbst für sich verantworten).

Technisch anspruchsvoll ist der Steig im Vergleich zu den Sportklettersteigen (z. B. Grünstein, Pidinger etc.) aber eher nicht. Für trittsichere Anfänger im Klettersteiggeschäft daher eine gute Einstiegsmöglichkeit!
Leipziger schrieb am 20.07.2010
Kann nicht verstehen, wie manche hier die Empfehlung geben vom Purtschellerhaus über den Göll zum Kehlsteinhaus zu gehen. Die Tour ist nur in entgegengesetzter Richtung ein Genuss! Tipp: Ofnerboden (Roßfeldstraße) parken (vor 8Uhr umgeht man die Mautgebühr)- Aufstieg zum Kehlsteinparkplatz - Fahrstuhlfahrt ins Kehlsteinhaus (ein Highlight!)-Mannlgrat 2,5Std. - Aufstieg über Geröllhang zum Wegweiser auf dem Göllrücken(wegen dem Geröll und schlechter Ausschilderung umbedingt aufwärts begehen!!) - Abstecher auf den Hohen Göll (45 min) - zurück und Abstieg über den Kamin (unkomplziert und wirklich sehr kurz) - Abstieg zum Purtschellhaus und zurück über Enzianhütte zur Rossfeldstraße...mit Pausen und Einkehr haben wir 12 Stunden gebraucht. Viel Trinken mitnehmene - zwischen Kehlsteinhaus und Purtschellerhaus keine Auffüllmöglichkeiten! KS-Set empfehlenswert, viele haben es aber auch ohne gemacht! Ungeübte sollten aber auf das KS-Set eher nicht verzichten.
Thomas schrieb am 30.07.2009
Begehung im September 2008 bei sonnigen und trockenen Wetter. Die Schwierigkeit, die hier beschrieben wird, trifft eher nicht zu. Der Steig eignet sich sehr gut für Einsteiger. Vom Kehlsteinhaus leicht beginnend steigert sich der Weg in der Schwierigkeit etwas. 2-3 Stunden sind realistisch und beinhalten kurze Pausen. Die Seilsicherungen sind etwas verrostet, weshalb Handschuhe empfehlenswert sind. Ich finde den Steig wesentlich leichter als die Watzmannüberschreitung, da hier die ausgesetzten Stellen sehr viel extremer sind. Meine Einschätzung Kondition: etwas (2) Armkraft: etwas (2) Technik: etwas (2) Mut/Psyche: etwas (2) Bergerfahrung: etwas (2)
Johannes Hartmann schrieb am 07.06.2009
Begehung am 06.06.2009: Der Steig ist gangbar. Kurz vor dem Kamin behindert ein Schneefeld den Aufstieg. Dort ist das Sicherungsseil stellenweise nicht erreichbar, an einer Stelle gerissen. Die Stelle kann mit Übung in wenigen Minuten trotzdem durchstiegen werden. Vom Abstieg über die Schusterroute rate ich zur Zeit ab, dort versperren weiterhing große Schneefelder den Steig.
Christian schrieb am 06.09.2008
Begehung am 03.09.2008 bei wunderschönem Wetter. Eigentlich toller Klettersteig. Abwechslungsreich und man bewegt sich nicht nur in der Sonne. Allerdings lassen die Seilsicherungen zu wünschen übrig. Alt, verrostet und überall spröde. Musste es am eigenen Leib, mit einer tiefen Risswunde am Finger, erfahren.
Strawanzer schrieb am 26.08.2008
Den aktuellen Busfahrplan zum Kehlsteinhaus gibt es unter www.berchtesgaden.de . Im Sommer (2008) fährt ein Bus auch um 7:40 Uhr. Er ist als "Personalfahrt" gekennzeichnet, kann aber offiziell benutzt werden. Nur aufpassen sollte man, wo man sich hinsetzt, sonst wird man angeschnauzt.
Tobias schrieb am 13.08.2008
Begehung am 12.08.08. Eine sinnvolle Runde: Auto am Ofner Boden stehen lassen. Aufstieg zum Purtscheller Haus (ca. 2 h) -> dort hatten wir nach einer längeren Anfahrt auch übernachtet und gut gegessen. Aufstiegt zum Göll über Schustersteig oder Kamin (ca. 2 h). Abstecher zum Hohen Göll (bei guter Kondition ;-) (+ 1,5 h). Abwechslungsreichen Mannlgrat mit toller Aussicht zum Kehlsteinhaus (ca. 2 -3 h) - wir hatten "für unsere Familie zuhause" ein Klettersteigset dabei, aber sicher nicht jede (erfahrene) Gruppe findet das nötig. Dort Brotzeit und Abstiegt über die Treppen und eine kleine asphaltierte Straße (Abzweig links neben dem Eingang in den Aufzug) zurück zum Auto (ca. 1 h). Gute Tagestour oder auch mit Zwischen-Übernachtung. Viel Spaß!
Fritz Schneider schrieb am 03.08.2008
Begehung am 31.7.2008: Der erste Bus zum Kehlsteinhaus geht erst um 8.55 Uhr!
Fred-Steffen Olraun schrieb am 11.06.2007
Begehung am 07.06.07 bei wunderbarem Wetter. Es hat einfach Spass gemacht, wenn auch sich der Weg vom Ausstieg bis zum Gipfelkreuz Hoher Göll nochmal ziemlich zieht. Abstieg über den Schusterweg zum Purtscheller Haus, von dort zur Rossfeldstraße und über diese zum Auto an der Busabfahrt zum Kehlsteinhaus Wohl dem, der hier einen Rücktransport organisiert hat...die Rossfeldstraße ist einfach nur öde zu laufen. Übrigens...wer meine Brille im Mannlsteig finden sollte darf sich gerne bei mir per Mail melden. Sie ist mir wohl beim kriechen aus der Hemdentasche gefallen *gg*
↑ nach oben