Druckansicht

Brettsteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hohes Brett

Zielhöhe
2341m

Talort
Berchtesgaden (570m)

Höhenmeter
800m

Gehzeit
5:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(8 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Zwei Klettersteig-Abschnitte und etwas anspruchsvolles Gelände bringen zwar kein übermäßiges Klettersteigerlebnis, jedoch eine unvergessliche Bergtour mit allzeit wunderbarer Aussicht und traumhaftem Gipfelpanorama.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 8 User gemacht:
Marc kletterkiki Bergblumenwiese rinkm Andy Summit Skegg tom77 Watze2002
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Hinterbrand unterhalb der Jennerbahn Mittelstation, 1120m
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Carl-von-Stahl-Haus (1736m), Mitterkaseralm (1534m)
Anfahrt
In Berchtesgaden den Wegweisern zum Obersalzberg folgen. Am Obersalzberg rechts halten und über die Höhenstrasse (Scharitzkehlstrasse) zum Parkplatz Hinterbrand (gebührenpflichtig).
↑ nach oben

Wegverlauf Brettsteig

Zustieg
Vom Parkplatz Hinterbrand folgen wir dem Wegweiser zur Jennerbahn-Mittelstation, es geht am hinteren Teil des Parkplatzes links hoch. Auffahrt mit der Jennerbahn. Von der Bergstation folgen wir den Wegweisern zum Stahlhaus: zuerst steil bergab in eine Senke und mit flacherem Gegenanstieg zum Stahlhaus. Hinter der Hütte führt der Brettsteig auf den dem Hohen Brett vorgelagertem Bergrücken hinauf. Bereits zu Beginn ist etwas Trittsicherheit erforderlich. Auf ca. 1900m geht es vom Rücken auf die Südwand des Bretts über, den Übergang bildet ein ca. 5m langes, schmales, ausgesetztes und ungesichertes Felsband, wer hier bereits Probleme bekommt, sollte umkehren. Am Ende des Felsbandes befindet sich ein Schild, das zum Stahlhaus und zum Brett weist, wichtig für den späteren Abstieg ist jedoch, dass hier ein deutlicher Steig abwärts zur Mitterkaseralm führt. Der weitere Steig ist teilweise etwas steil und führt durch Geröll, auch gibt es kurzzeitig parallele Spuren und Markierungen.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Weiter oben macht der Steig eine Kehre nach links, nun etwas flacher ansteigend und teilweise etwas ausgesetzt und ungesichert. Wir stehen bald vor dem ersten gesicherten Abschnitt: Ca. 25 Meter Stahlseil zuerst fast eben (1), dann ansteigend (1,5) und eine schmale, steile Rinne mit grossen Stufen (2,5) führt aufwärts. Nach einigen Metern kommen wir zum zweiten Klettersteig-Abschnitt: Ca. 15m Stahlseil, zuerst aufwärts (1,5) dann wieder kurz abwärts (1,5). Kurz danach das Finale: Steil zum Jägerkreuz hinauf und auf dem breiten und ziemlich flachen Westrücken auf das gigantisch grosse Gipfelplateau des Hohen Bretts.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Gipfel geht es wie bei Zu- und Anstieg beschrieben in umgekehrter Reihenfolge zurück bis zur Wegverzweigung bei Punkt 1900m. Hier zweigen wir rechts ab und gehen auf deutlichem Steig abwärts zur bereits von oben sichtbaren Mitterkaseralm. Von dort ein Stück den Fahrweg hinab, bis rechts der Steig zur Krautkaseralm abzweigt, weiter unten trifft dieser Steig vor der Jennerbahn-Mittelstation auf den uns vom Aufstieg bekannten Weg, der uns zurück nach Hinterbrand bringt.
Abstieg Höhenmeter
1250m
Abstieg Zeit
2:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Brettsteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
beschildert und markiert - keine Orientierungsprobleme
Sicherungen
Stahlseil, gut
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Wer nicht mit der Jennerbahn fahren möchte, geht kurz vor der Mittelstation links über die Krautkaseralm zur Mitterkaseralm, direkt an dieser vorbei und hinter dem Skilift halbrechts hoch, der Steig trifft bei Punkt 1900m auf den Normalweg vom Stahlhaus (+ 400 Hm). Ab Punkt 1900m bis zum Jägerkreuz ist absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, teilweise sehr steiles Gelände, einige ausgesetzte und ungesicherte Stellen. Infos unter www.jennerbahn.de
Kompass-Wanderkarte Blatt 14 Berchtesgadener Land - Chiemgauer Alpen
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung, GPS: Jochen (Team)
Anfängereignung
Klettersteiganfänger ja, etwas Bergerfahrung von Vorteil
Letzte Änderung
19.05.2011
Aufrufe
24851
Interne ID
1696

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick von der Kneifelspitze auf Berchtesgaden und den Watzmann

Bereitgestellt durch: https://www.wetter-berchtesgaden.com

↑ nach oben

Fotos zu Brettsteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Brettsteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

rinkm schrieb am 03.01.2016
wen es interessiert: https://youtu.be/mkOHxrxpmds
Watze2002 schrieb am 12.10.2014
Habe den Steig am 09.10.14 mit meiner Frau und meinem Sohn (9 Jahre) gemacht. Ein toller Gipfel mit an manchen Stellen anstrengendem Steig (im Mittelteil viel Geröll). Mit einem Klettersteig hat das Ganze aber nichts zu tun. Es gibt zwar kurz vor dem Ausstieg zum Jägerkreuz ein paar wenige dünne Seile, aber das anlegen eines KS-Sets würde länger dauern als man für die paar Meter Seil an Zeit benötigt. Zudem sollte die Bewertung auf MAX. 2 Karabiner herunter gestuft werden. Es gibt hier bei KS.de viele Steige im Grad B welche auch 3 Karabiner aufweisen, aber im Gegensatz zu diesem Steig hier wirkliche Klettersteige darstellen. Die Schwierigkeit der Seilstellen wäre ohne Seile Schwierigkeitsgrad I.
Andy Summit schrieb am 11.07.2014
Gestern bei doch recht passablen Wetter die Tour angegangen . Leider dann doch im tiefsten Nebel das Gipfelkreutz erreicht. Schade eigentlich, aber nun ja. Eine echte Klettersteigtour ist es sicher nicht, wobei es gestern bei richtiger Nässe eine recht gefährliche Tour war. Da hätte ich mir an manchen Stellen ein paar Seile mehr gewünscht, als die paar Meter .
Bei Nässe nicht zu empfehlen. Vg Andreas
großer Kater schrieb am 14.09.2011
Hm... die Tour Purschellerhaus - Schustersteig - Göll - Hohes Brett - Stahlhaus ist wunderschön, aber eher eine Bergtour, als eine Klettersteig-Passage. Dafür lohnt sie sich, weil absolut abwechslungsreich, gute Aussichten und insgesamt super! - Set ist eigentlich überflüssig... m.E.; Kondi 3, Karabiner sollte auf einen oder höchstens zwei runter gesetzt werden. Fuß-Technik hingegen auf 3...
Markierung zwischen Göll und Brett teils doppeldeutig und unklar; bei nebeligem Wetter ist einiger Spürsinn nötig...
Schwärzi schrieb am 22.05.2009
21.05.09 Sind Heute den Brettsteig gegangen. Als Klettersteig darf dies sicher nicht bezeichnet werden. Bei den Seilstellen stellte sich heraus das wir unsere Ausrüstung umsonst mitgebracht hatten. Einzige gefährliche Stelle ist ein Steiles Schneefeld unterhalb der ersten "Kletterersteigstelle". Wer dort oben trotzdem Klettern möchte. muss sich ein Seil mitnehmen und vor dem Schneefeld ganz auf die linke Seite rüber Steigen. Dort ist eine 3er Kletterei. Das Brett ist komplett Schneefrei. Jedoch muss man über die Mitterkasseralm absteigen, da auf der anderen Seite noch sehr viel Schnee liegt. Fazit: Tolle Bergtour, jedoch keine Klettersteigtour. Aja. Für untrainierte nicht in 5:30 zu schaffen. 6-7 Std. für Unerfahrene
↑ nach oben