Druckansicht

Ramseidersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Riemannhaus

Zielhöhe
2177m

Talort
Maria Alm (802m)

Höhenmeter
1000m

Gehzeit
4:45h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Teilweise gesicherter Hüttenzustieg. Wichtigster und kürzester Weg um das Riemannhaus von Süden als Ausgangspunkt für viele weitere Touren im Steinernen Meer zu erreichen. Führt techn. erstaunlich einfach (z.T. betonierte Stufen, Seilsicherung) durch eine sehr steile Felsflanke. Keine Klettersteig Tour jedoch alpiner Steig der Trittsicherheit verlangt.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
martinaviki tom77 kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Sandten "Riemannhaus" oberhalb Maria Alm, ca. 1160m
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Riemannhaus (2177m)
Anfahrt
Von Saalfelden nach Maria Alm. Von der Ortsmitte von Maria Alm der Straße ca. 500m folgen dann links über eine Brücke in den Grießbachwinkl zunächst Asphaltstraße dann Schotter immer den Wegweisern: "Sandten - Riemannhaus" folgen. Der letzte Abschnitt der Straße ist eine steile Schotterstraße die nach Unwettern auch gröbere Schlaglöcher aufweisen kann.
↑ nach oben

Wegverlauf Ramseidersteig

Zustieg
Vom Parkplatz der gesperrten sehr steilen Schotterstraße zur Talstation der Materialseilbahn auf 1550m folgen.
Zustieg Höhenmeter
400m
Zustieg Zeit
0:45h
Anstieg
Unmittelbar nach der Materialseilbahn überwindet der Steig etwas ausgesetzt den ersten Felsabbruch. In Folge windet sich der Steig geschickt in vielen Kehren durch den steilen Felskessel zw. Breithorn und Sommerstein. Schließlich erreicht man auf ca. 2000m flacheres Gelände und die Hütte wird sichtbar. Von hier in ca. 30min unschwierig zum Riemannhaus.
Anstieg Höhenmeter
600m
Anstieg Zeit
2:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Als Hüttentour auf gleichen Weg wieder zurück, bzw. vielen weitere Touren und Gipfel mit Ausgangspunkt Riemannhaus.
Abstieg Höhenmeter
1000m
Abstieg Zeit
2:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Ramseidersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
bestens markiert.
Sicherungen
die exponierten Stellen sind mit Drahtseil versichert, z.T. betonierte Stufen, Trittsicherheit jedoch erforderlich
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
keine Klettersteigtour. Alpiner Steig der eine gewisse Grundkondition und Trittsicherheit verlangt.
Letzte Änderung
08.08.2014
Aufrufe
13473
Interne ID
217

↑ nach oben

Webcam

Fotos zu Ramseidersteig

Breithorn/schönfeldspitze
von Gerhards-Morsbach
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ramseidersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Andreas Vef schrieb am 08.09.2011
Der Anstieg zur Schönfeldspitze ist bis auf ein paar Griffbügel ungesichert, aber teilweise sehr ausgesetzte schmale Bänder. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich, an einer kurzen Stelle hat man nur Griffbügel und Trittlöcher in einer fast senkrechten Wand. Aber es lohnt sich - die Aussicht ist grandios.
Abstieg entweder über den gleichen Weg oder die Ostflanke abwärts zur Buchauerscharte und dann nördlich um die Schönfeldspitze herum zurück zur Hütte, dafür muss man aber gut 3h rechnen.
Klettersteigausrüstung ist überflüssig - man hat nichts davon.
Gerhards-Morsbach schrieb am 18.02.2011
Schöne Tour ohne wirkliche Kletterpassagen, trotzdem Schwindelfreiheit und Trittsicherheit nötig. Erstes Drittel bis zur Talstation der Materialseilbahn festgefahrener breiter steiler Schotterweg. Zweites Drittel Wandersteig. Letztes Drittel felsiger Steig mit wenigen Sicherungen, aber auch ohne Set gut machbar. Ab Riemannhaus gar keine Sicherungen mehr, dann auch einige \"Handarbeit\". Kondition und gutes Schuhwerk unbedingt notwendig. Bei Schnee und Eis lieber lassen. Bin bis zum Breithorn gegangen, selbst bei nicht so guter Weitsicht ein toller Blick über das Steinerne Meer. Kein Klettersteig im eigentlichen Sinn, aber alles in allem eine lohnende \"Wander-/Klettertour\".
↑ nach oben