Druckansicht

Klettersteig Kandersteg Allmenalp


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Undere Allme, Bergstation der Luftseilbahn Allmenalp

Zielhöhe
1723m

Talort
Kandersteg (1176 m)

Höhenmeter
550m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(25 Bewertungen)

Eröffnung
2005

Resumee
Ein interessanter, origineller Klettersteig mit diversen sehr luftigen Passagen. Für Leute unter 1.70 Meter Körpergröße teilweise mit erhöhten Schwierigkeiten verbunden.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Talstation Allmenalpbahn (1181 m)
Ausgangspunkt GPS
46.4892335147924 / 7.66270637512207 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Bergstation Allmenalpbahn (1723 m)
Anfahrt
Autobahn Bern - Thun - Spiez, dann Landstraße Spiez - Fruttigen - Kandersteg
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Kandersteg Allmenalp

Zustieg
Vom Parkplatz an der Talstation der Allmenalpbahn (1181m) dem Wegweiser folgend den Allmibach queren und ein paar Minuten zum Wandfuß ansteigen (ca. 70 Hm) bzw. vom Bahnhof auf Wanderweg taleinwärts bis zur Mündung des Allmibachs in die Kander, dann rechts vom Bach 10 Minuten (75 Hm) bis zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
70m
Zustieg Zeit
0:10h
Anstieg
Die rechts des Wasserfalles liegenden glatten Felsplatten überwindet man mittels dutzender Stifte sowie dreier Leitern (6 Meter, 12 Meter + 4 Meter). Am oberen Ende des unteren Wasserfalls angekommen überquert man diesen mittels "Nepalsteg" (25 Meter lang). Dann folgt ein kurzer Zwischenanstieg über Steilgras, rechts an der großen schweizer Fahne vorbei Richtung "Drehleiter". Am nächsten Wandfuß angekommen klettert man unter einem ca. 5 Meter vorstehenden Überhang wenige Meter hoch zur horizontal von der Felswand wegführenden Leiter. Am Ende dieser Geh-Leiter wartet die gewendelte Leiter: Mit dem Rücken zur Wand beginnt man an ihr hochzusteigen. Mit zunehmender Höhe verdreht sich die Leiter bis man mit dem Gesicht zur Felswand schauend oben ankommt. Weiter gehts über abermals viele Stahlstifte bis zu einer kleinen Grasfläche. Die Wand danach wird diagonal nach rechts bis zum Anfang des oberen Wasserfalles durchstiegen. Danach gehts links haltend über eine Rippe steil aufwärts. Hier kommt man an der ersten Tyrolienne (110 Meter) vorbei. Diese ist mit Stahlprofilen verschlossen, kann nur mit Bergführer benutzt werden und muss zur Fortsetzung des Steiges nicht absolviert werden. Am Ende der Rippe kommt ein sehr luftiges Eck, welches schon mal ausgebrochen ist, aber jetzt wieder erstklassig versichert ist. Nach diesem Eck gibts 2 Möglichkeiten, die rechterhand liegende Schlucht zu überqueren. Beide sind sehr luftig. Entweder benutzt man den "Nepalsteg" (3-Seilbrücke, 25 Meter) oder man steigt etwas weiter auf zur 2. Tyrolienne (50 Meter). Diese Tyrolienne ist gebrauchsfertig eingerichtet, inkl. Bremssystem. Bedienungsanleitung beachten! Nach dieser Funpartie gelangt man in die Ausstiegswand, welche auch wieder mittels Dutzenden von kleinen Stahlstiften überwunden wird. Am Ausstieg (1600 m) am oberen Felsrand angekommen wartet noch ein ca. 15-minütiger sanfter Anstieg zur Bergstation der Allmenalpbahn (1723 m, Beizli/Biergarten mit fantastischem Bergpanorama).
Anstieg Höhenmeter
350m
Anstieg Zeit
3:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Am schnellsten mit der Allmenalp-Luftseilbahn (15 CHF). Es gibt auch einen Fußabstieg von der Bergstation weiter in südlicher Richtung zuerst leicht aufsteigend über einen Felskopf, dann runter bis nach Kandersteg (Vom Autor nicht begangen) Zu Fuss über Ryharts und Schneitböde in 1:15 Std. oder im Tandem- Gleitschirmflug.
Abstieg Höhenmeter
550m
Abstieg Zeit
1:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Ost
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Kandersteg Allmenalp

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

http://vimeo.com/12794295

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
nicht nötig
Sicherungen
im Steilgelände durchgängig, auf grasigen Hügeln zwischendrin ohne Sicherungen
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig kann von Anfang Juni bis Mitte Oktober begangen werden. Die 1. Tyrolienne kann nur mit Bergführer benutzt werden. Die 2. Tyrolienne ist gebrauchsfertig eingerichtet (Es wird keine eigene Seilrolle benötigt). Tipp: Bei entsprechend wenig Kletterern am Steig kann diese 2. Tyrolienne unter zu Hilfenahme der 3-Seilbrücke für den Rückweg mehrmals absolviert werden. Entsprechendes know how im Umgang mit Tyroliennes sollte vorhanden sein: wer nicht rechtzeitig bremst, riskiert Aufprallverletzungen! Bedienungsanleitung beachten! Die Klettersteigausrüstung kann in den Sportgeschäften von Kandersteg sowie direkt bei der Talstation der Luftseilbahn Allmenalp gemietet werden. Die Miete beträgt Fr. 25.- pro Person und Tag.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung und Fotos 1,2,7-12: Bergkristall
Fotos 3-6: Michael Koch
GPS: Stephan (Team)
Fotos 13-17: Rainer Steiert Beschreibung durch den Bergführer Martig: http://www.allmenalp.ch/download/KK_ARTIKEL_MARTIG.pdf
Anfängereignung
Nein. Der Steig ist technisch nicht sehr schwer, aber sehr steil und ausgesetzt und erfordert neben guter Kondition auch gefestigtes Selbstvertrauen und Belastbarkeit im Umgang mit den eigenen Ängsten beim Blick in die Tiefe.
Letzte Änderung
23.08.2013
Aufrufe
33749
Interne ID
1362

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick vom Berghaus Gurnigel

Bereitgestellt durch: https://www.gurnigel.ch

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Kandersteg Allmenalp


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Kandersteg Allmenalp

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Tino schrieb am 16.10.2017
Sehr schöner Steig mit kurzem Einstieg. Im Herbst ist der Steig ab Mittag im Schatten. Also besser am Morgen machen und da hat es auch weniger Stau. Sonst geht's ewig. Technisch wie bewertet ne K4, 2 kurze Stellen eher 4+ also ne D und der Zustand des Steig's perfekt. Auch die 2te Tyroliene lief bei uns 5 Personen super. ( Diese kann auch umgangen werden ) ( Die erste war gesperrt. ) Runter kann mer dann sehr einfach Knieschonend mit der Bahn in 5 min oder mit ner Wanderung.

stifi schrieb am 13.08.2017
Wir waren am 05.08.2017 bei der Nachtbegehung an diesem Klettersteig. Ausser das es sehr warm und hohe Luftfeuchtigkeit hatte, war es ein spezielles Erlebnis diesen Klettersteig einmal Nachts zu machen. Am Einstieg gab es von den Organisatoren kurz eine Material- und Sicherheitskontrolle und ein paar letzte Hinweise. Der ganze Weg war mit grossen Knicklicht Leuchtstäben ausgewiesen. Den Klettersteig konnte man sehr gut meistern, aber etwas Erfahrung sollte man schon haben. Bei der Hängebrücke waren auch Leute vor Ort, die geholfen haben, wenn nötig. Bei der Allmenalp konnte man sich dann erholen und als Erinnerung gab es für eine kleines Entgeld ein schönes T-Shirt als Erinnerung.
stifi schrieb am 29.06.2017
Wir waren am 24.07.2016 an diesem Klettersteig. Kurzer Zustieg und dann gehts in diesen schönen Klettersteig hinein. Der Klettersteig ist lange und ist sehr gut gesichert. Der Wasserfall neben dem Klettersteig sorgte für eine erfrischende Abkühlung. Am Besten so früh als möglich losgehen, es hat relativ schnell sehr viele Klettersteigler an der Wand. Der Klettersteig ist sehr zu empfehlen.
memch schrieb am 27.09.2016
Die verlinkte Webcam ist nicht hilfreich, weil mehrere Dutzend Kilometer weg. Diese hier zeigt den richtigen Auschnitt: http://www.bls.ch/webcam/campicts/Webcam_Kandersteg_Sud/image.jpg (Webcam Kandersteg Süd auf: http://www.bls.ch/d/autoverlad/index.php)
MichaTischikowski schrieb am 20.06.2014
Ein sehr guter Klettersteig. Man sollte ausreichend Trinken und etwas zum Essen mitnehmen,da der Steig doch sehr lang ist - vor allem dann, wenn viele Menschen unterwegs sind. Der Steig ist sehr gut gesichert.Dennoch würde ich diesen eher in die Kategorie D einordnen. Leider waren bei unserem Besuch einige Anfänger in der Wand, was nicht förderlich im Sinne der Sicherheit war.
joecool schrieb am 23.08.2013
Begehung am 13.7.13: Die 2.Tirolina funktioniert, ist aber sehr launisch, je nachdem, wie man sich einhängt. Besser auf den ersten 2 Metern testen, ob alles frei läuft und notfalls zurückgehen, um die Aufhängung zu entwirren. Ich hab mich unterwegs gedreht, kam aber flott rüber - mit Bremsen auf den letzten Metern; der Typ nach mir hat das Bremsen nicht für nötig gehalten, hat sich auch gedreht und ist mit der Kehrseite an die Felswand gerumst: Aua! Beim zweiten Durchgang musste sich meine Frau mit Kraft rüberziehen; da war wohl was verheddert.
Fazit: sehr schöner 5-Sterne Klettersteig, den ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann.
Renato schrieb am 29.05.2012
Ein gelungener Abschluss unseres kurzen Klettersteig Trip, wir waren am Pfingstmontag 28.5.2012 schon um 7.30 am Einstieg, auch gut so, denn kurzer Zeit später war der Steig schon überlaufen. Und es ist erst Saisonanfang, ich kann mir gut vorstellen dass dieser Steig in den Sommermonaten eher zur Qual als zum Spass wird, vor allem nicht mit Anfänger. Die mit Maschendraht bespannte Brücke wie am Bild oben gibt es nicht mehr. Zu Bemerken bleibt noch, die gratis Dusche vom Wasserfall, je nach Windböen ist man schon nass bevor mam zum Einstieg kommt! Wer in der Gegend ist sollte den Steig unbedingt machen, kurzer Zustieg und bequeme, Knieschonende Abfarht mit der Gondel.
Andrea Grossen schrieb am 26.08.2010
Andrea 26.08.2010: Mein 15. Mal am Kandersteger. Heute in genau 1 Std.! Mein absoluter Favorit-Klettersteig - einfach immer wieder schön. Die neue Holzleiter ist super. Dagegen funktioniert die Tyrolienne nicht mehr richtig, man muss sich selber rüber ziehen, was ziemlich mühsam ist. Bis bald wieder...
Daniel E. schrieb am 04.06.2010
Zum Start der Sommersaison bin ich den Steig heute 4.6.2010 gegangen. Der Wasserfall hatte viel Wasser und dementsprechend war die Wand auch etwas nass. Die neue 3-Seil Brücke ist besser zu gehen als das alte, mit Maschendraht erstellte Teil. Wetter war super und nur wenige Leute unterwegs. Vom Einstieg bis zum Wandende 1h 10min. Bis bald......
Markus schrieb am 26.05.2010
Ich bin den Steig am 24.5.2010 gegangen. Zustand gewohnt gut, die erste Brücke, welche bisher aus Scherengitter bestand, wurde durch eine Dreiseil-Brücke ersetzt und eine besonders erdige Stelle hat zur Überbrückung eine Holzleiter erhalten. Alles in Allem: Super wie jedes Jahr!
↑ nach oben