Druckansicht

Klettersteig Chäligang


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Engstligenalp

Zielhöhe
1965m

Talort
Adelboden (1350m)

Höhenmeter
565m

Gehzeit
2:15h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(11 Bewertungen)

Eröffnung
2008

Resumee
Wunderschöner Anfängerklettersteig, der einem der schönsten Wasserfälle der Schweiz folgt. Vor dem oberen Wasserfall könnte man stundenlang sitzen bleiben.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Talstation Engstligenalpbahn (1400 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Bergrestaurant Engstligenalp
Anfahrt
Ab Adelboden weisen braune Wegweiser mit dem Seilbahnsymbol zur Talstation der Engstligenalpbahn. Parkplatz für 200 Autos
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Chäligang

Zustieg
Hinter der Seilbahnstation finden sich Holzwegweiser mit der Aufschrift ´Chäligang´. Diesen folgt man bis zum Wasserfall. Dort über die Brücke zur Infotafel und anschliessend rechts des Baches die Geröllrinne hoch zum Einstieg
Zustieg Höhenmeter
90m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Die Route führt rechts der Wasserfälle leicht über gestufte Felsen den felsigen Hang hoch. Leichte Kraxelei mit wenigen Bügeln. Nach einer halben Stunde geht links ein Seil ab, welches zum Wasserfallabsturz führt (schöne Kanzel für Picknick). Aufwärts führt das Seil sehr leicht über Alpwiesen zum oberen Wasserfall (auf Edelweiss achten). Der Wegweiser beim Ausstieg weist gegen oben zur Bergstation der Engstligenalpbahn. Gegen links kann man aber noch direkt zum oberen, äusserst imposanten Wasserfall gehen.
Anstieg Höhenmeter
475m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Am leichtesten geht’s mit der Luftseilbahn abwärts. Es kann aber auch ein sehr imposanter, in den Fels gehauener Wanderweg benützt werden (auf gelbe Wegweiser achten).
Abstieg Höhenmeter
565m
Abstieg Zeit
0:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Chäligang

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gute Wegweiser, der Zustieg zum Klettersteig ist noch etwas schwer zu finden. Das wird sich mit der Zeit aber geben.
Sicherungen
durchgehendes Stahlseil, einige Trittbügel.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Klettersteig von Mitte Juni bis Mitte Oktober geöffnet. Klettersteigsets mit Helm und Handschuhen können an der Talstation der Engstligenalpbahn gemietet und an der Bergstation wieder abgegeben werden (Fr.19.-). Die einfache Fahrt mit der Luftseilbahn kostet Fr. 14.-. Materialmiete und Luftseilbahn zusammen kosten Fr. 29.-. Viel grasiges Gelände, das bei Nässe keinen Spass macht.
Hintergrund
erbaut auf Initiative der Engstligenalpbahn; Alpinschule Adelboden, Dorfstrasse 23, 3715 Adelboden, Tel. +41 (0)79 363 19 62
Urheberhinweise
Fotos 1-13 und Beschreibung: Stephan (Team)
Fotos 14-18: Röbeli
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
08.08.2011
Aufrufe
16527
Interne ID
1663

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick vom Berghaus Gurnigel

Bereitgestellt durch: https://www.gurnigel.ch

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Chäligang


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Chäligang

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Heinrich Peng schrieb am 11.07.2010
Klettersteig heute (11.7.2010) in der Früh gemacht. Die Landschaft ist gewaltig, der Steig recht einfach, die Flora (Edelweiss direkt am Steig) einmalig. Der Wasserfall sorgt für eine angenehme Abkühlung. Auf jedenfall auch lohnenswert der Abstieg zu Fuss (anstatt Luftseilbahn) - geht zwar etwas in die Knie
Michel schrieb am 24.08.2009
Ich war mit Freundin und einem befreundetem Pärchen am 8. August 2009 auf diesem fast neuem (2008) Klettersteig. Wir waren das allerserste Mal auf einem Klettersteig. Die Leute an der Talstation haben sich sehr gut um uns gekümmert und uns alles nochmals genau erklärt. Das Material zum Mieten war top. Den Einstieg fanden wir nicht sofort (Bachbett rauflaufen und dann kommt er schon bald auf der linken Seite, man muss nicht so weit dem Bach entlang rauflaufen wie man meint...), aber der ganze Klettersteig erwies sich als sehr einfach. Ich konnte fast überall ohne zu Hilfe nahme vom Seil am Fels selber klettern. Der Ausblick und das Panorama direkt am Wasserfall ist einmalig! Temperatur an einem heissen Sommertag war auch perfekt, da es ständig im Schatten war. Im Herbst/Winter könnte es noch kalt werden! Ein paar Stellen könnten noch heikel sein wenn es nass ist, bei uns war es zu 95% trocken. Alles in allem ein super Klettersteig zum Anfangen. Habe gestern den Allmenalp in Kandersteg gemacht, der war um Welten anspruchsvoller in allen Bereichen, ist absolut kein Vergleich!
Sonja schrieb am 18.08.2009
Wir haben den Klettersteig als Familie bei tollen Bedingungen am 11. August 2009 begangen. Für unseren Kleinen (6 Jahre) war es die erste Klettersteig-Erfahrung, die er problemlos und begeistert meisterte. Er konnte auch alle Stellen selbst absichern. "Profis" werden bei diesem an sich sehr leichten Steig insofern nicht gelangweilt, als der Steig geschickt angelegt und die Landschaft echt betörend schön ist. Man kann ja wie ein Freund, der uns begleitete, eine "freihändige Begehung" versuchen (die an 3 Stellen scheiterte...) ;-). Bei der Sackgasse zwischen beiden Wasserfällen ist ein wirklich spektakulärer Picknickplatz (den wir ganz für uns hatten), die Edelweiß übersähten wie versprochen oben raus die Almwiesen (auch dort ein wirklich schöner Weg, weiterhin gesichert!), und der obere Wasserfall ist fraglos echt ein Knaller. Zum Abstieg kann ich nichts sagen, da der in den Felsen gehauene Weg am Tag unserer Begehung wegen Sprengarbeiten gesperrt war. Also, mir hat´s wirklich gefallen - für unsere Zwecke an diesem Tage (den Kleinen "initiieren") war der Steig kaum zu toppen.
↑ nach oben