Druckansicht

Gustav-Jahn-Steig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hintere Loswand

Zielhöhe
1350m

Talort
Hirschwang

Höhenmeter
825m

Gehzeit
6:00h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(6 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Etwas unangenehmer, aber deswegen nicht uninteressanter Klettersteig im Oberen Großen Höllental mit phantastischer Aussicht

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 6 User gemacht:
phuncity Jörg cooper druckpunkt tom77 Zabalint
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz an der Höllentalstraße vor der Galerie (ca. 560 m).
Ausgangspunkt GPS
47.7487599 / 15.7578706 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
-
Anfahrt
Von Reichenau über Hirschwang ins Höllental. Hier an der Abzweigung zum Weichtalhaus noch vorbei bis vor eine Straßengalerie. Hier rechts Parkmöglichkeit.
↑ nach oben

Wegverlauf Gustav-Jahn-Steig

Zustieg
Wer die entsprechende Kondition besitzt, sollte über den Wachthüttlkammsteig (Schwierigkeit 2)(1,5 h) und den Teufelsbadstubensteig (Schwierigkeit 2,5)(1 h) sich dem Steig nähern, wem das zu lange ist, der nimmt den Weg durch das Große Höllental herauf über die Schönbrunnerstiege (1 h). Ab der Vereinigung der Wege (Abzweigung zum Teufelsbadstubensteig von unten gesehen von links), folgt man dem Weg noch einige Minunten aufwärts, ehe er an einem (je nach Jahreszeit ausgetrockneten) Bachbett links entlangführt. Hier zweigt der Weg zum Gaislochsteig über das Bachbett hinweg nach rechts ab (gelbe Markierung!), was bei unsere Begehung schwer zu finden war, da der markierte Baum entwurzelt im Bachbett lag. Nun immer den ausreichenden Markierungen folgen, bis zum Einstieg des Gaisloch-Steiges (Schwierigkeit 2,5) und über diesen hinauf bis zur Abzweigung zum Steig nach links (Tafel) (gut 1 h).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Kurz nach der Abzweigung erreichen wir die ersten Sicherungen, die über eine vorgelagerte Felsrippe hinweghelfen, die man aber auch unterhalb umgehen kann. Danach ist es vorbei mit Kneifen und der Steig beginnt. Eigentlich ist dieser nicht mal mittelschwer, doch völlig ausgeleierte Seilsicherungen, feuchte Felsen und schmierige Wegstellen erfordern erhöhte Aufmerksamkeit, um den quer verlaufenden Steig zu überwinden. Nach 45 min. endet er im oberen Drittel des Alpenvereinssteiges.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Über den unteren Teil des Alpenvereinssteiges (Schwierigkeit 2,5) ins obere Große Höllental und und die Schönbrunnerstiege (Schwierigkeit 1,5) zurück zum Ausgangspunkt (ca. 1,75 h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Gustav-Jahn-Steig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Es bietet sich die ganz große Höllentalrunde an: Wachthüttlkammsteig, Teufelsbadstubensteig, Alpenvereinssteig, Gustav-Jahn-Steig, Gaislochsteig, Schönbrunnerstiege (ca. 6 - 8 h).
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
26.12.2008
Aufrufe
10414
Interne ID
300

↑ nach oben

Fotos zu Gustav-Jahn-Steig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Gustav-Jahn-Steig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Klettersteig.de Team schrieb am 15.07.2006
Laut Mitteilung der Naturfreunde Wien ist der Klettersteig seit Juli wieder begehbar.
Max Olko schrieb am 07.07.2006
Wollte am 6. Juli 2006 den Steig begehen, doch leider war der Steig "bis auf weiteres" wegen Steinschlagschäden gesperrt.
↑ nach oben