Druckansicht

Camillo-Kronich-Steig (Brandschneide)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Rax-Hochfläche, Bergstation der Rax-Seilbahn

Zielhöhe
1547m

Talort
Gloggnitz (457m)

Höhenmeter
1021m

Gehzeit
5:00h

Schwierigkeit
(1.5 - A)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Ein sehr schöner, nicht zu häufig begangener Steig. Auch für Anfänger geeignet.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Odilie Zabalint
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Kaiserbrunn im Hölltal (526 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Ghf. Bergstation Raxseilbahn, Otto-Haus
Anfahrt
Gloggnitz - Reichenau an der Rax - Kaiserbrunn; Parkplatz gegenüber Gasthof Kaiserbrunn
↑ nach oben

Wegverlauf Camillo-Kronich-Steig (Brandschneide)

Zustieg
Der Steig beginnt direkt in Kaiserbrunn, kurz vor der Ortsende Tafel
Zustieg Höhenmeter
0m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Die Brandschneide bietet einen direkten Anstieg von Kaiserbrunn im Höllental auf das Raxplateau. Direkt von der Straße weg steigt man durch Wald einen Serpentinenpfad steil aufwärts. Im anschließenden abschnittsweise felsigen Gelände sind drei kurze Leitern angebracht, nicht steil und nicht ausgesetzt. An zwei Stellen sind kurze Drahtseile angebracht. Bei Trockenheit benötigt man diese jedoch nicht, bei Nässe bieten sie Sicherheit. Im Verlauf des Steiges befinden sich einige natürliche Aussichtskanzeln, herrliche Rastplätze mit wunderbarem Blick auf den gegenüberliegenden Schneeberg (Bockgrube, Stadelwand). Im oberen Bereich Sicht auf Obersberg, Gippelmauer, Türnitzer Höger, Reisalpe. Trittsicherheit ist erforderlich. Bei Nebel sollte das Rax-Plateau gemieden werden, Verirrungs-Gefahr.
Anstieg Höhenmeter
1021m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Empfehlenswert ist der Absteig über den Gsolhirn-Weg (unschwierig, Waldgelände, Querung unter der Rax-Seilbahn) oder vom Otto-Haus über den Törlweg, in beiden Fällen geht man nach Hirschwang. Man kommt am Knappenhof vorbei. Der Knappenhof wurde 1907 vom Rax-Erschließer Camillo Kronich erbaut. Von Hirschwang auf dem 1. Wiener Wasserleitungsweg entlang der Schwarza (= Fluß) zum Ausgangspunkt nach Kaiserbrunn. Vom Rax-Plateau kann man auch mit der Seilbahn direkt nach Hirschwang abfahren.
Abstieg Höhenmeter
1200m
Abstieg Zeit
3:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Camillo-Kronich-Steig (Brandschneide)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
sehr gut markiert
Sicherungen
einwandfrei
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig befindet sich in sehr gutem Zustand, ist jedoch keinesfalls überlaufen. Da der Steig nordseitig liegt, im Frühjahr (möglicherweise bis Mai oder Juni) Schneereste in den Rinnen, dann sind ev. sogar Steigeisen notwendig. Bei Trockenheit ist der Steig unschwierig. Beste Zeit Juli bis Oktober. Herrliche Aussicht zum Schneeberg. Abfahrt mit der Rax-Seilbahn möglich.
Hintergrund
Der Steig wurde vom Rax-Erschließer Camillo Kronich vor 1910 angelegt.
Sigmund Freud hat im Knappenhof die Schwester des Hotel-Erbauers während seiner Aufenthalte behandelt und im ´Fall K´beschrieben.
Die Bezeichnung Kaiserbrunn kommt daher, dass h
Urheberhinweise
Fotos und Beschreibung: Josef Müller
Anfängereignung
Auch für Anfänger in Begleitung geeignet, jedoch 1000Hm Aufstieg
Letzte Änderung
26.12.2008
Aufrufe
11929
Interne ID
295

↑ nach oben

Fotos zu Camillo-Kronich-Steig (Brandschneide)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Camillo-Kronich-Steig (Brandschneide)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Odilie schrieb am 04.02.2012
Sicher einer der landschaftlich schönsten leichten Raxaufstiege. Steig wurde 2010 saniert und ist im Aufstieg sehr gut zu gehen, im Abstieg aber nur \"berggängigen\" Personen zu empfehlen (einige ausgesetzte Stellen, teilweise etwas rutschig).
Johannes Hartl schrieb am 27.06.2008
Talort ist NICHT Gloggnitz, sondern Hirschwang/Rax !! lg hannes
Gerhard Hartl schrieb am 16.08.2006
Anderer Name: Brandschneide Schwierigkeit: A ca. 1000 hm 2 Stunden Für Schwierigket A etwas luftig, aber leicht. Am Grat ist immer vorsicht geboten.
Lukas Mazakarini schrieb am 03.02.2006
Im Allgemeinen kein schwieriger Steig, ein paar kleine Geröllfelder sind zu überqueren und einige leichte, aber gesicherte Stellen. Der Steig besteht eigentlich hauptsächlich aus steilen Gehstücken. Schön zu kombinieren mit dem Wachthüttlkamm als Abstieg, allerdings hat man dann im Tal ein Stück auf der Straße zurück zum Auto..
↑ nach oben