Druckansicht

Rotschitza Klamm Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Rotschitza Wasserfall

Zielhöhe
1280m

Talort
Faak am See

Höhenmeter
400m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(16 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Mäßig schwerer Steig in toller Landschaft. Speziell bei Sommertemperaturen ist die angenehme Kühle Balsam für den Körper.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Gasthof Baumgartner in Altfinkenstein
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Gasthof Baumgartner am Ausgangspunkt
Anfahrt
von Faak am See auf der B85 nach Finkenstein, dort im Ortskern links abbiegen nach Altfinkenstein. Der Gasthof befindet sich Ortsende rechts oberhalb.
↑ nach oben

Wegverlauf Rotschitza Klamm Klettersteig

Zustieg
Vom Ausgangspunkt, dem Parkplatz gegenüber dem Gasthof Baumgartner, der rot-weißen Markierung folgend zunächst leicht abwärts durch die Wiesen. Im Wald dann recht steil bergauf bis zum Fuß des Wasserfalls.
Zustieg Höhenmeter
220m
Zustieg Zeit
0:40h
Anstieg
Zunächst relativ unschwer über Platten an der linken Seite des Wasserfalls entlang. Dann eine Querung (Schlüsselstelle; B/C) die zur 1. Seilbrücke führt. An der rechten Wandseite geht es nun mäßig schwer (B) weiter bis zur zweiten Seilbrücke. Nun wieder nach links und über einen kleinen Wasserfall. Über zwei Furten quert man kurz zur rechten Wandseite und dann wieder nach links. Nun geht es über die Hangelquerung (B) am 1. Stauwehr hinauf. Nun ungesichert ca. 150m dem Fluss folgen dann über über eine Furt nach rechts und vor dem 2. Wehr hinauf zum Wanderweg und Ausstieg.
Anstieg Höhenmeter
180m
Anstieg Zeit
0:30h
Anstieg Länge
354m
Anstieg GPS
Abstieg
Über Wanderweg 683 zurück zum Ausgangsort. Alternativ Abstecher auf dem Mittagskogel.
Abstieg Höhenmeter
400m
Abstieg Zeit
0:40h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Rotschitza Klamm Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
dickes Stahlseil, z.T. große Abstände der Trittstifte. Im obersten Abschnitt keine Sicherungen mehr. Wer vom Fels abrutscht, holt sich (nur) nasse Füße.
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos und Infos: Norbert Kampitsch
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
06.07.2018
Aufrufe
20667
Interne ID
1657

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Dreiländereck

Bereitgestellt durch: https://dreilaendereck.it-wms.com

↑ nach oben

Fotos zu Rotschitza Klamm Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Rotschitza Klamm Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 06.07.2018
Schöner Anfängersteig, der auch für größere Kinder machbar ist.
Capelli4 schrieb am 16.06.2014
Haben den Wasserfall am 15.06.14 mit unserem 8-jährigen Sohn "bezwungen" - war für ihn nach einem Kletterkurs der erste richtige Klettersteig. Bei der Schlüsselstelle B/C vor der ersten Seilbrücke bekam er es etwas mit der Angst zu tun. Die Tritteisen haben für Kinder teilweise einen etwas weiten Abstand und ist der Fels dort kurz vor der Seilbrücke ganz leicht überhängend - aber mit gut zureden und Mithilfe beim Umhängen der Sicherung ging es dann schon - spätestens nach Querung der Seilbrücke und großem Lob von Kletterern die wir danach nach vorne liesen begann dann der Spaß. Am Ende des Klettersteiges war er dann doch zu kurz :-)
Für Kinder ist ein zusätzliches Sicherungsseil zu empfehlen. Da man an ein- zwei Stelln schon recht naß wird nur an schönen Tagen zu empfehlen - will man die Tour noch verlängern kommt man von dort noch auf den Mallestiger Mittagskogel.
Stefan S. schrieb am 15.06.2010
Begehung 06.06.2010: Kurzer und landschaftlich schöner Klettersteig. Er ist gut gesichert und war ohne Probleme begehbar. Kurz vor dem Ende waren noch Schneereste, so dass wir den Bach vor der Markierung überqueren mussten. Wir hatten 2 Kinder im alter von 7 Jahren dabei, die den Klettersteig gut gemeistert haben. Jedoch ist unserer Ansicht nach bei der 1. Seilbrücke für die selbstständige Begehung bei Kindern eine Spannweite (Fuß bis Ende ausgestreckter Arm) von ca. 150 cm erforderlich.
Christian Pippan schrieb am 25.08.2009
Die unteren 2 Hängebrücken sind beide wieder neu errichtet worden. Bin Mitte August bei schönen Wetter diesen außergewöhlichen Klettersteig gegangen. Super Aussicht auf den Faaker See und lässt sich schön mit den Mallestiger Mittagskogel bzw. Schwarzkogel verbinden.
Hanc schrieb am 30.07.2009
Begehung: 26.07.2009 Der Klettersteig ist seit 28.06. wieder begehbar!
Helmut Tautscher schrieb am 08.06.2009
Begehung: 01.06.2009 Die zwei Hängebrücken sind von Hochwasser und Baumstürzen zerstört. Dadurch ist der Klettersteig z.Zt. nicht begehbar!
Klettermäuse schrieb am 29.09.2008
Ende August erkleterten auch wir (Eltern und Kinder 10, 9, 6Jahre) diesen Kletterseig. Es war sehr schön, tolle aussicht auf den Faaker See, sehr reizvoll beim Überklettern des Wasserfallls, im gesamten Verlauf sehr gut gesichert. Selbst unser kleiner hat es bis auf eine einzige kleine Stelle für die er einfach noch zu kurz war supper selbständig erklättert. Den Kindern war die Strecke auch etwas zu kurz.
Klettermax schrieb am 17.08.2008
Bin diesen Steig 2x gegangen, einmal mit einem Kollegen und einmal mit meiner Freuden die erst zum 3. Mal am Fels war, beide Male nur 30 Minuten für den Klettersteig gebraucht, trotz Fotos und Aussicht genießen!!!!
↑ nach oben