Druckansicht

Nordostgrat Klettersteig (Mittagskogel)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Mittagskogel

Zielhöhe
2143m

Talort
Kopein (846 m)

Höhenmeter
1325m

Gehzeit
8:30h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Kein Klettersteig im eigentlichen Sinn 1-2 gesicherte Stellen vorhanden, aber sonst eher reine Kletterei mit der Schwierigkeit 1-2+. Ansonsten tolle Aussicht auf den Kärntner Zentralraum und den Julischen Alpen. Also eine tolle Tour.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
cooper Srajachjung
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Kopein (846 m)
Ausgangspunkt GPS
- / -
Hütten
Bertahütte (1567 m)
Anfahrt
A2 Abfahrt Faaker See dann bis zum Faaker See bis zum Hotel Mittagskogel link Richtung St.Jakob im Rosental nach 200 m abbiegen Richtung Bertahütte (Hinweistafel) jetzt der Straße folgen (Leider nicht im bestem Zustand) bis zum Parkplatz.
↑ nach oben

Wegverlauf Nordostgrat Klettersteig (Mittagskogel)

Zustieg
Entlang der markierten Straße ca. gute 45 Minuten auf den Ferlacher Sattel wo nur noch wenige Minuten die Bertahütte entfernt ist. Jetzt scharf rechts in den Wald bis zur Tafel NO-Grad bis zum Einstieg. ca. 20 Minuten.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Entlang der markierten Straße ca. gute 45 Minuten auf den Ferlacher Sattel wo nur noch wenige Minuten die Bertahütte entfernt ist. Jetzt scharf rechts in den Wald bis zur Tafel NO-Grad bis zum Einstieg. ca. 20 Minuten
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Über den gut makierten Normalweg hinuter bis zur Bertahütte
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos: Cooper
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
06.10.2014
Aufrufe
17400
Interne ID
467

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Dreiländereck

Bereitgestellt durch: https://dreilaendereck.it-wms.com

↑ nach oben

Fotos zu Nordostgrat Klettersteig (Mittagskogel)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Nordostgrat Klettersteig (Mittagskogel)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

floessi schrieb am 17.03.2014
Bitte den Titel in "NordOSTgrat Klettersteig (Mittagskogel)" ändern!
Srajachjung schrieb am 12.12.2011
Zuletzt im Juli 2006 auch mit einem Bergfreund mit einem neurologischen Handycap, ohne Probleme gegangen!
Dies ist kein Klettersteig nur ein versicherter Steig, höchstens im 1,0 bis 2,0 Bereich!! Aber wegen der Länge eine anspruchsvolle Bergwanderei, vor allem wenn man die Bertahütte nicht zum übernachten nutzt.Der Ostgrad zieht sich und wer nicht früh aufsteht muß im Sommer schwitzen.
Aber die Aussicht von der Bertahütte auf den Ostgrad und der Blick vom Gipfel über den Faaker See sind einfach toll.
Tipp: wenn man vom Hotel Mittagskogel mit dem Auto wirklich bis zum Kopein fährt,dies ist ein Bergbauernhof mit Gästebetten und einer Schänke , (östlich halten in Richtung Türkenkopf, die asphaltierte Straße geht bis zum Hof ), ist die Tour länger als oben beschrieben . Set und Handschuhe kann man zu Hause lassen, Gehstöcke und viel Trinkwasser sollten in den Rucksack.
Der Helm ist auch als Sonnenschutz wichtig.
Noch einfacher ist die ebenfalls von der Bertahütte ausgehende Süd-Ost-Variante,( Normalweg) die sich auch gut als Abstiegsalternative eignet.
Einfach am Ostgrad vorbei , mit Blick auf die slovenische Südseite, durchweg im 1,0 Bereich auf oder absteigen.
Martin Brugger schrieb am 16.07.2007
Der NORD-OST-Grat (nicht NW-Grat): Ich kann mich auf jeden Fall den Kommentaren der anderen Postings anschliessen. Die Rot-Punkt Markierungen sind wirklich sehr gut, sodass selbst etwas ungeübtere Bergsteiger (keine Klettererfahrung) gute Griffe u. Tritte finden können. Man läuft aufgrund der guten Markierungen auch niemals Gefahr dass man sich in irgendeiner Felswand "verfährt". Gleich nach Verlassen des Waldteils, zum eigentlichen Routenbeginn gibt´s eine etwas kritischere Stelle in der absolute Schwindelfreiheit u. Klettergeschick gefragt sind, danach kann man sich eigentlich wieder entspannen. ACHTUNG Steinschlag, speziell wenn bereits eine andere Gruppe voran geht.
Ing.Horst Wrona schrieb am 29.06.2007
Der NO-Grad ist kein reiner Klettersteig,da er nicht mit Seilen gesichert ist.Lediglich an einer Stelle befinden sich 2.3 geschlagene Haken.Ich selbst habe vor einigen Jahren dort ein Seil gespannt,welches von Leuten die nicht mehr weiter gekommen sind abgebaut wurde.Sie benutzten es als Sicherung für den Abstieg.Es ist auf jedenfall eine anstrengende wunderschöne Gratkletterei mit herrlicher Aussicht.Nur Leute die schwindelfrei und geübt sind sollten dort gehen. Ich selber gehe diesen Grat ca.5-10 mal im Jahr.
Dieter Beyer schrieb am 07.10.2006
Ich bin nach 40 Jahren mal wieder in Kärnten gewesen und habe den Mittagskogle bestiegen. Nun meine 3 Fragen: Wenn man am Gipfelkreuz ist, sieht man ein anderes Kreuz, was ist dies für eines? Welches Kreuz sieht man von der Berthahütte? Ist der Wanderweg vor 40 Jahren kurz vor dem Gipfel so verlaufen wie heute,oder hat er sich geändert? Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
silberblitz schrieb am 27.06.2005
ja von einem gesicherten klettersteig kann keine Rede sein aber bis auf zwei stellen ist ein problemloses weiterkommen möglich auch für totale neulinge. Die aussicht ist Riesig man sieht so ziehmlich jeden Berg der in der Nähe Rang und Namen hat Triglav Hochstuhl Mangart usw
Wolf Berg schrieb am 20.06.2005
Markierte Steige auf den Mittagskogel: 1. Normalweg von der Bertahütte ..... das ist ein öder Hatscher durch ein heißes Kar, bei dem eine Querung mit 15 m losem Drahtseil verziert ist. 2. Anstieg über den Kleinen (Kärntner) Mittagskogel/ehem. Annahütte: der ist schon bei weitem schöner, im Bereich Annahütte - Westflanke auch recht luftig und an 2 kurzen Stellen gesichert, anschließend muss man 350 hm im SIchtbereich des Gipfelkreuzes steil hinauf kämpfen 3. Weg von Belca über denn Kurjek-Kamm = SO-Rücken, der ist landschaftlich einmalig, recht weit und im Bereich einer Scharte und der Querung der Dovska Mala Kepa kurz gesichert, Vereinigt sich dann mit 1. 4. und der NO-Grat von der Bertahütte, die berühmte Villacher Mutprobe mit leichter Kletterei, kurz im 2. Schwierigkeitsgrad und dann herrlich schön und leicht. Ein Klettersteig ist auf unserm Hausberg aber keiner auffindbar.
njz schrieb am 20.06.2005
Anmerkung von www.klettersteig.ag: Laut Klettersteigatlas Werner / Kürschner (1/05) und Hüslers Klettersteigatlas gibt es im Gratbereich gesicherte Stellen (?!)
master00max schrieb am 06.02.2005
Seid ihr sicher, dass das ein Klettersteig ist? Wo soll es denn dort eine Versicherung geben?
↑ nach oben