Druckansicht

Sommerwand Klettersteig (auch Übungsklettersteig Sommerwand)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Klettergarten Sommerwand

Zielhöhe
2270m

Talort
Milders (1026 m)

Höhenmeter
800m

Gehzeit
6:00h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(7 Bewertungen)

Eröffnung
1999

Resumee
Für sich alleine trotz der tollen Landschaft "nur" mittelmäßig, in Verbindung mit den anderen Klettersteigen klasse Tagestour.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 6 User gemacht:
Jörg Heinrich Shadow_X cschnell Bergblumenwiese kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkmöglichkeiten in Oberbergtal vor der Schranke (ca. 1500 m) oder bei der Materialseilbahn der Franz-Senn-Hütte (bei Seduck)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Oberisshütte (1742 m), Franz-Senn-Hütte (2147 m)
Anfahrt
Von Innsbruck auf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt "Stubaital", dann nach Neustift, dort rechts nach Milders und dort wiederum rechts ins Oberbergtal. Von Innsbruck auf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt "Stubaital", dann nach Neustift, dort rechts nach Milders und dort wiederum rechts ins Oberbergtal. Man kann bis zur Materialseilbahn der Franz-Senn-Hütte (bei Seduck) fahren und dort für 5,-€ pro Tag parken. Die Materialseilbahnbenützung kostet übrigens 90 ct. pro Kilo.
↑ nach oben

Wegverlauf Sommerwand Klettersteig (auch Übungsklettersteig Sommerwand)

Zustieg
Vom Parkplatz zunächst auf der Teerstraße bergan (eine Variante nach rechts für Fußgänger ist ein Umweg), dann bei einer Häusergruppe der Beschilderung "Franz-Senn-Hütte" folgend auf einem Weglein zur Oberisshütte (1742 m)(1 h). Hier weiter, auf im schmaler und wilder werdendem Steig bis zur Franz-Senn-Hütte (2147 m) (1 h). Hinter der Hütte über den Bach und rechts am Bach entlang zu dem "Hügel" im Talgrund zum Einstieg des Höllrachen Klettersteigs (gelbe Warntafel)(15 min.). Dort auf einem Felsen eine verwaschene weiße Aufschrift KLETTERSTEIG SOMMERWAND. Genau hier "über" dem Einstieg zum Höllenrachen nach links über den Bach über die Felsen klettern (wenn man, wie in der Literatur angegeben weiter rechts am Bach geht, kann man diesen nicht mehr queren ...) und auf einem gut sichtbaren, aber unmarkierten Weglein zu den Felsen (weitere 15 min.) Zwischendurch steht nochmal ein Hinweis ZUM KLETTERGARTEN. Ansonsten völlig unmarkiert. Wir mussten doch etwas suchen, bzw, sind immer den Steigspuren auf gut Glück gefolgt bis zum Einstieg der verborgen hinter einer Ecke liegt.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Steig führt zunächst nach links oben zu einer Kante. Dort steil und nur mit sehr kleinen Trittmöglichkeiten aufwärts, was etwas überdurchschnittliche Schwierigkeiten bedeutet. Nach einem weiteren steilen Aufschwung wird der höchste Punkt des Steiges erreicht. Hier nach links zum gesicherten Abstieg, der zunächst über Klammern senkrecht nach unten, dann (von oben gesehen) nach rechts quert, ehe er wieder steil nach unten ausläuft (15 min.)
Anstieg Höhenmeter
40m
Anstieg Zeit
0:15h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Steigspuren folgend zurück zum von oben gut sichtbaren Anstiegsweg, zurück zum Höllrachen und an den Hütten vorbei zum Ausgangspunkt (2 h 15 min.)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Sommerwand Klettersteig (auch Übungsklettersteig Sommerwand)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
evtl. Rastschlinge und Kletterschuhe der KS befindet sich mitten in einem Klettergarten. Unbedingt ein Seil und Exen mitnehmen. Die Routen dort sind sehr einfach.
Fluchtmöglichkeiten
nicht nötig
Markierungen
Zum Steig leider nur 2 Hinweise inerhalb des Steiges und Rückweg kein Problem
Sicherungen
durchgehendes Stahlseil, im Abwärtsteil zusätzlich viele (weit auseinanderliegende) Eisentritte und Stifte. Gut, um Zwischentritte fürs Wandklettern zu üben. Für Kinder allerdings fast zu weit auseinander. Dafür dazwischen auch noch die alten Knubbelseile als zusätzlichen Halt.
Gesteinsart
Urgestein
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Wie gesagt, der Bach ist nur an der angegebenen Stelle ohne nasse Füsse zu queren. Das Sicherungsseil wurde durch ein neues Stahlseil ausgetauscht. Die ehemaligen Knubbelseile sind passe. Auch nach vielen Regentagen war der Fels schnell trocken und der Steig gut machbar. Für sich alleine lohnt sich das Unternehmen allerdings nicht! Bei Übernachtung auf der Franz-Senn-Hütte kann man allerdings alle Steige der Umgebung bequem mitnehmen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 11-13: Falter (Team)
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
10.07.2018
Aufrufe
10946
Interne ID
177

↑ nach oben

Fotos zu Sommerwand Klettersteig (auch Übungsklettersteig Sommerwand)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sommerwand Klettersteig (auch Übungsklettersteig Sommerwand)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Thilo schrieb am 14.07.2018
Waren am 12.07.2018 bei schönem Wetter als erstes den Sommerwand KS gegangen. Der Zustieg ist relativ lang und so gut wie nicht beschildert. Beim Höllrachen KS muß man die Klamm überqueren und dem Trampelpfad die Geröllhalde nach oben folgen. Der Steig liegt dann irgendwann links oberhalb.
Der Steig ist eher kurz und unserem Empfinden nach nicht schwerer als C(3). Der Steig lohnt sich eher im Verbund mit dem Höllrachen und dem Edelweiß KS (alle 3 Steige ohne Probleme an einem Tag machbar)!

Zur Anfahrt: Wir konnten mit dem Auto bis zum Parkplatz des Lastenliftes der Franz-Senn-Hütte fahren. Wer kein passendes Geld für den Parkautomaten hat (5EUR) kann einige Meter entfernt in der Oberrissalm ein Ticket kaufen.
Christo Hutschel schrieb am 11.01.2016
http://youtu.be/G0SuG5hsuIM
Im Stubaital befindet sich eine stattliche Anzahl an Klettersteigen.
Beim Klettergarten Sommerwand befindet sich der „Sommerwand-Klettersteig“, welcher als Übungsklettersteig angelegt wurde und nur knapp 60 Hm Ferrata-Vergnügen zu bieten hat.
Alle drei hüttennahen Klettersteige lassen sich locker innerhalb eines halben Tages miteinander verbinden (Höllrachen-, Sommerwand- und Edelweißklettersteig). Die gemütliche Franz Senn Hütte trägt sehr zum schönen Ambiente der Touren bei. Hier mein kleines Video dazu. Man kann gut den Schwierigkeitsgrat sehen und einschätzen. Lust auf mehr solcher Videos ? Zeig es mit einem - mag ich!
Meine kleine praktische OnePageFaltInfoToGo gibt’s hier zum download:
https://de.scribd.com/doc/278628899/Faltinfo-Klettersteige-Franz-Senn
Heinrich schrieb am 15.08.2010
Der Weg kann bis zur Oberrissalm befahren werden, dort kostet der Parkplatz 4? am Tag.
Falter schrieb am 26.06.2007
Dieser Hüttennahe auch für Anfänger geeignete Klettersteig, lohnt die Anreise, eigendlich nur in Verbindung, mit begehung des Höllrachen oder und des schwierigeren Edelweißsteigs.
↑ nach oben