Druckansicht

Fingersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Tegelberg (1881m)

Zielhöhe
1881m

Talort
87645 Schwangau, Tegelbergstrasse 33

Höhenmeter
100m

Gehzeit
3:00h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

Eröffnung
2012

Resumee
Mit dem Schwierigkeitsgrad D ist der Fingersteig der Anspruchsvollste der drei Eisenwege am Tegelberg!

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz an der Seilbahnstation Tegelberg oder Bergstation der Tegelbergbahn
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Tegelberghütte, Seilbahn-Bergstation Raststätte
Anfahrt
Von Reutte kommend nach Füssen. Richtung Königsschlösser und Tegelbergbahn
↑ nach oben

Wegverlauf Fingersteig

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
Den Fingersteig kann man bereits begehen. Obwohl die offizielle Eröffnung noch aussteht. Einstieg ist etwas schwer zu finden, da es nur eine Behelfsbeschilderung gibt. Von der Bergstation in Richtung Rohrkopf. Im Grübel auf Skipiste bleiben und dann nach altem Bauhüttle nach links abzweigen. Dort durch ein Holzfenster steigen und noch ein paar Meter bergab, dann kommt das erste Hinweisschild. Die offizielle Beschilderung seitens der Gemeinde steht noch aus.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Über a.)Gelbe Wand Klettersteig (Dauer ca. 2.00) b.) Seilbahn (von 9-16.30 möglich) c.) über den Tegelberggrat, Marienbrücke und Pöllatschlucht zurück zum Parkplatz (Dauer ca. 3.30)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
0:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Fingersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Sicherungsschlinge mit Karabiner zum Ausruhen
Fluchtmöglichkeiten
nach der Querung des Fingersteigs in der Passage auf dem Gehgelände liegt links abwärts ein Seil. Von dort Abstieg zur Skipiste möglich.
Markierungen
Erst direkt am Wandfuss, dann aber super. Außerdem Infobroschüren an der Bergbahn Talstation. Die gibt es leider auch in einer Fehldruckauflage, wo der KS leider mit C ausgeschrieben ist. Er ist aber definitiv mit D zu bewerten!
Sicherungen
Super, sehr gut. Eher zuviele Sicherungen. Selbst in den Querungen manchmal alle 50-70 cm ein Ankerpunkt. Dadurch viel Umhängen nötig, deshalb die Rastschlingen/Exe Empfehlung
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Begehbarkeit Klettersteige/Wanderwege Quelle: www.tegelbergbahn.de/870.html Vorsicht bei Nässe!!! Nordwand!
Hintergrund
Bergsportzentrum Tegelberg Schwangau Mit dem Familien-Klettersteig Gelbe Wand und dem Tegelberg-Klettersteig eröffneten wir die erste Phase der neuen Begehungen. Im Sommer 2011 wurde nun der Fingersteig fertiggestellt, der mit einem Schwierigkeitsgrad D der Anspruchsvollste der drei Eisenwege ist. Ein Infozentrum- und Schulungsgebäude im Tal, mit einem Ausbildungselement und einem Kletterfelsen ist der ideale Einstieg für Anfänger. Erfahrene Klettersteig-Geher können mit entsprechender Ausrüstung über den anspruchsvolleren Tegelberg-Klettersteig (Schwierigkeitsgrad B-C) oder den Fingersteig (Schwierigkeitsgrad D) den Gipfel erklimmen. Quelle: www.tegelbergbahn.de/870.html
Urheberhinweise
bergblumenwiese Text (teilweise): kletterkiki (Team)
Anfängereignung
nein, außer super sportlich
Letzte Änderung
18.07.2013
Aufrufe
26921
Interne ID
1798

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Skigebiet Kolben, Oberammergau

Bereitgestellt durch: https://www.oberammergau.de

↑ nach oben

Fotos zu Fingersteig


von Gschmui
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Fingersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Joey schrieb am 15.12.2017
Am Dienstag, den 22.08.2017 um 09:30 startete ich bei bestem Wetter mit meiner Tochter
von der Talstation der Tegelbergbahn aus die Doppeltour auf die beiden neuen Klettersteige am Tegelberg, den Tegelbergsteig u. den Fingersteig. Nach ca. einer Stunde Aufstieg erreichten wir die Leiter, wo der Tegelbergsteig vom Normalweg (Gelbe Wand) abzweigt.
Hier stieg gerade ein junges Paar die Leiter wieder herunter, da sie vor dem Ausstieg der Leiter kapitulieren mußten. Zu unserem Glück war es die letzten Tage zuvor trocken, so daß wir wenig naße Stellen vorfanden. Trotz des sonnigen Tages im August war relativ wenig los. Wir kamen zügig voran. An manchen Abschnitten waren nach meinem Geschmack zu viele Bügelhaken gesetzt. Die Sicherungen sind vorbildlich und durch Nummerierungen so markiert, daß bei Notfällen die Bergwacht schnell und präzise informiert werden könnte. Es gibt immer wieder sichere Standplätze, von wo aus man die
fantastische Aussicht geniesen kann. Nach 3 Stunden um ca. 12:30 erreichten wir den
Ausstieg, (Gehzeit für den Tegelbergsteig ohne Zustieg: 2 Stunden)
Danach mußten wir ca. 50 Höhenmeter wieder absteigen bis zu der Wegkreuzung, wo der Normalweg über die Gelbe Wand heraufkommt. Da wir ja auch zum Fingersteig wollten, ging es wieder gemütlich nach oben zur Scharte auf der Almwiese Richtung Bergstation der Gondel. Auf der Almwiese machten wir dann unsere ca. 30-minütige Mittagspause. Anschließend stiegen wir auf der Almwiese Richtung Nordost ab bis zu dem Zaun vor der Skipiste. Dort immer links an der Felskante entlang abgestiegen, erreichten wir nach ca. 15 Min. den Einstieg des Fingersteiges um ca. 14:00.
(Der Pfahl mit dem Hinweisschild zum Fingersteig steht ein wenig unglücklich unterhalb der Felskante und damit schlecht sichtbar von der Skipiste aus.)
Wie corno801 in seinem Kommentar vom 31.05.2012 schon schrieb, liegen die schwersten Abschnitte (D/E) des Fingersteigs im mittleren Teil. Teilweise sind die Abstände zum Umhängen des Karabiners sehr kurz, was bei senkrechten oder auch leicht abdrängenden Stellen viel Kraft kostet, ich möchte hier den Begriff
"giftig" verwenden. Nach Überwinden des schwierigen mittleren Teils kommt am Schluß noch eine wunderbare Genußkraxelei an sonnigen Querungen. Um 15:35 erreichten wir abgekämpft aber zufrieden den Ausstieg. (Unsere Gehzeit für den Fingersteiges ohne Zustieg betrug 1,5 Stunden). Nach einer ausgiebigen Panorama-Pause und einigermaßen erholt von der großen Anstrengung, gönnten wir uns die Talfahrt mit der Gondel.

Fazit: Eine für uns sehr anstrengende aber schöne Doppeltour. Ich hatte den Fingersteig aufgrund seiner Kürze unterschätzt. Da wir zuvor den Tegelbergsteig begangen hatten, ging es bei mir doch an meine Kraftgrenzen im Fingersteig.
Meine Empfehlung: Fingersteig allein begehen ohne zuvor den Tegelbergsteig. Mit ausreichender KS-Erfahrung und sehr guter Kondition ist die Doppeltour natürlich ein markantes Erlebnis.
(Ich stelle den gleichen Kommentar auch beim Teglebergsteig ein, da darin meine Eindrücke beider Steige beschrieben sind.)
scheiss_die_wand_an schrieb am 30.08.2015
bin am 23.08. durch (gelbe wand hoch, normalweg anschließend runter). die sicherungen sind top und die routenführung gefällt mir auch. aber: die tegelberg-wand ist einfach immer feucht. der matsch vom zustieg & den gehpassagen trägt sich durch den gesamten steig. dadurch ist die sache sehr anstrengend. ich fand es so erheblich schwerer als z.b. den kellespitzensteig.
revo schrieb am 28.10.2013
03.10.2013 Der Zustieg führt über einen markierten erdigen Pfad. Obwohl die Wand harmlos aussieht, steigern sich die Schwierigkeiten enorm, wenn die Felstritte mit schwarzer Erde verschmiert sind. Insbesondere nach der nassen Schrofenquerung im Mittelteil wird der folgende Aufschwung D+. Eine Express-Schlinge leistet hier gute Dienste! Der Abstieg über die Marienbrücke ist zwar lang, aber wegen der grandiosen Aussicht empfehlenswert. Bilder, Bericht, Video: felsfun.de
Christo Hutschel schrieb am 01.10.2013
Gelbe Wand Klettersteig auf den Tegelberg und dessen Gipfel Branderschrofen. Nicht zu verwechseln mit den beiden anderen Steigen: Tegelbergsteig und Fünf-Finger-Steig. Diese sind ernst zu nehmende Touren!
Beachte meinen YouTube-Kanal: Ich habe viele Klettersteig- Bike- und Skivideos.
Youtube: chigago0815
http://youtu.be/QVFPydsoBPM
Klettersteigtour schrieb am 16.07.2013
Bin ihn heute gegangen und die Beschilderung steht mittlerweile. Schwierigkeitsgrad D hat er nun auch und er geht auf den einen Finger komplett hoch. Nur an dem ersten geht er vorbei, dort müsste man ein Seil mitnehmen und Kletterequipment um hoch zu kommen. Schöner Steig, der auf der zweiten Hälfte schwerer wird. Davor gibt es aber einen Notausstieg.
antoniusbayern schrieb am 08.08.2012
Vielen Dank an Bergblumenwiese für den Tipp mit den Holzfenster.

Bin natürlich erstmal daran vorgelaufen. Der Einstieg ist sehr schwer zu finden. Machte zuerst den Tegelbergsteig anschließend den Fingersteig.
War runhig und fast niemand unterweg und hat viel Spass gemacht.
Bergblumenwiese schrieb am 21.07.2012
Inzwischen ist der Zustieg immer noch nicht ausgeschildert. Man kommt vom Gelbe Wand KS, bzw. von der Bergbahn herunter an eine umzäunte Wiese/Skiabfahrtspiste. Im Zaun ein 1qm großes Holzfenster. Da durchsteigen und die Wiese ein paar Meter abwärts gehen. Kurz darauf kommt auch gleich links ein Hinweisschild zum Klettersteig. Im Pfad später nochmals ein Hinweis.
Bei der Bergbahn ist er mit C ausgeschrieben. Das kann nur ein Druckfehler sein!! Zwei Stellen sind wirklich knackig, eine davon würde ich fast sogar mit D/E bewerten. Man muss sich sehr hochstemmen und ziehen. Evtl. empfiehlt es sich Kletterschuhe anzuziehen, und auf jeden Fall eine lange Hose, der Stein ist (noch) extrem spitzig und griffig und eine Rastschlinge, bzw. Exe. Die Ankerabstände sind nämlich sehr kurz gehalten, man muss häufigst umklippen, auch in der Senkrechten.
Leider bleibt der Gipfel den echten Kletterern vorbehalten, die KS-Route geht eher um den Finger herum als rauf. Ansonsten superschöner Klettersteig. Alleine für sich fast ein bißchen kurz. Beim nächsten Mal würde ich die Variante Tegelberg hoch - Fingersteig - Gelbe Wand hinab bevorzugen. Wenn man aber nur einen halben Tag Zeit hat, oder bei der Durchreise einen kurzen Stopp einlegen will ist er auch alleine gar nicht schlecht. In dem Fall Tegelbergbahn hoch - Fingersteig - Gelbe Wand hinab
corno801 schrieb am 31.05.2012
Wir sind den Klettersteig am 26.5.12 gegangen, nachdem wir den Tegelbergsteig gemacht hatten. Beide Klettersteige sind komplett schneefrei und gut zu begehen.
Der Weg zum Fingersteig ist allerdings schwer zu finden: Man geht noch ein Stückchen den Gelbe-Wand-Steig hoch und an der Gabelung geht man nicht rechts hoch zur Bergstation sondern links die Skipiste runter. Sehr unauffällig ist dort links nach 80Metern ein kleiner roter Poller, der den Weg zum Fingersteig markiert. Der eg beginnt wirklich nur als Trampelpfad und ist deswegen recht leicht zu übersehen.

Achtung die schwersten Stellen des Klettersteigs liegen relativ in der Mitte. Er beginnt zwar einigermaßen knackig, aber wird noch schwerer. Wer dort ernsthafte Probleme hat, könnte also ernsthaft übers umkehren nachdenken.

Allen anderen viel Spaß :)
↑ nach oben