Druckansicht

Ferrata Lontelovare


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Vaio Scuro

Zielhöhe
1660m

Talort
Recoaro Terme (445 m)

Höhenmeter
480m

Gehzeit
4:45h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Ein moderner Sportklettersteig als Hardcore-Variante in einem nur teilweise versicherten Gebirgssteig für Alpinisten

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz (1248m) am Rifugio Cesare Battisti
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif. Cesare Battisti 1265m am Ausgangspunkt
Anfahrt
Von Recoaro Terme 445m hinauf zum Rif. Cesare Battisti 1265m
↑ nach oben

Wegverlauf Ferrata Lontelovare

Zustieg
Vom Parkplatz (1250m) mit Steigtafel dem Wegweiser entlang der Beschilderung 105 am Hang entlang folgen. Man passiert den leichteren und den schwierigen Weg zum Rif. Scalorbi, quert Schutthänge und gelangt schließlich nach ca. 50 min zu den ersten Metern Stahlseil (A). Zumindest den Helm sollte man dort schon aufsetzen. Eine gute Viertelstunde später (1600m NN) sind dann Gurt und Klettersteigset nötig, denn es geht steil und versichert weiter, aber erstmal nach unten ins Geröllbett des Vaio di Lovaraste (C). 5 Gehminuten jenseits der Rinne passiert der noch gute Pfad am roten Steigschild den Einstieg zur steilen und sehr schweren Variante Lontelovare.
Zustieg Höhenmeter
350m
Zustieg Zeit
1:45h
Anstieg
Direkt am Vaio Scuro-Steig 105 auf ca. 1540m NN beginnt am roten Warnschild die sehr schwere Variante Lontelovare. Waren bisher auf dem Zustieg die Versicherungen zur Erleichterung der Fortbewegung installiert, so verkehrt sich das nun ins Gegenteil: es wird molto difficile und der mit allerlei Alpin-Utensilien gefüllte Rucksack wird zur Belastung. Anfangs noch mäßig schwierig schräg ansteigend sind weiter oben die Griff- und Tritthilfen klein und sehr spärlich gesetzt, das Seil führt sehr straff senkrecht nach oben, Ankerabstände von bis zu 3 Metern sind dort unangemessen lang, ja fahrlässig! Nach ca. 100 Höhenmetern Anstieg folgt eine längere versicherte Querung (A/B) hinüber zur Blockschlucht, wo der Normal"weg" von unten kommend am dunklen Schlundeingang des Vaio Scuro hinzustößt.
Anstieg Höhenmeter
100m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
300m
Anstieg GPS
Abstieg
Je nach Tourenplanung wird man nun durch das Vaio Scuro zur Forcella Bassa 1850m aufsteigen (C), von dort weiter in Richtung Campogrosso (oder Richtung Rif. Scalorbi) laufen oder von der Scharte durch den dunklen Schlund wieder hierher zurück klettern (+ 1.30 Std.).
Zum sofortigen Abstieg steigt und klettert man entlang der roten Punkte und später kurzzeitig auch Steinmännchen auf dem alpinen Pfad Nr. 105 ca. 100 hm in der Block-Schlucht ab, bis auf der Talseite eines Felsens eine rot-weiße Markierung einen schmalen Pfad ankündigt, der gleich darauf wieder zum Einstieg der Ferrata Lontelovare zurückführt. Von dort auf bekanntem Weg zurück zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
480m
Abstieg Zeit
2:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Ferrata Lontelovare

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
alpine Notfallausrüstung
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Zustieg sehr gut beschildert. Die Ferrata zweigt - abgesehen vom roten Warnschild - ohne weitere Hinweise vom alpinen Pfad 105 nach Campogrosso ab. Beim Abklettern durch die Blockschlucht gut auf die roten Farbtupfer achten: wenn diese scheinbar aufhören, weisen kurz Steinmännchen den weiteren Weg durch die Blöcke abwärts, bis gleich nach einer rot-weißen Steigmarkierung der hier sehr schmale Steig 105 aus der Schlucht hinausquert zurück zum Einstieg der Ferrata Lontelovare.
Sicherungen
neues, griffiges und sehr straffes Seil, Edelstahlanker, sehr wenige Griff- und Tritthilfen, Ankerabstand auch mal 3m in der Senkrechten, keine Kongkegel an den Ankern, aber modernste, nach unten gebogene Form.
Gesteinsart
Dolomit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Von erwachsenen Männern mit großer Reichweite erbaut, stellt der Steig kleinere Leute mit Rucksack vor große Probleme, weswegen die Einstufung als D/E erfolgte.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
joecoole Beschreibung
Anfängereignung
nein
Letzte Änderung
22.10.2019
Aufrufe
167
Interne ID
2486

↑ nach oben

Fotos zu Ferrata Lontelovare

Vaio Scuro in rot, mit gelben Punkten die Variante Lontelovare
von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ferrata Lontelovare

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben