Druckansicht

Marokka Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Marokka

Zielhöhe
1979m

Talort
Fieberbrunn

Höhenmeter
400m

Gehzeit
2:45h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

Eröffnung
2012

Resumee
Schön angelegter Steig mittlerer Schwierigkeit

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 9 User gemacht:
tom77 Jörg floppy Marc KlettersteigOnkel Maltwhisky honk79 cayenne77 kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation Lärchfilzkogel
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Wildseeloderhaus
Anfahrt
Von der Inntalautobahn Ausfahrt Kufstein-Süd über St. Johann nach Fieberbrunn. Durch den Ort durch und rechts zur Bahn.
↑ nach oben

Wegverlauf Marokka Klettersteig

Zustieg
Von der Bergstation zunächst bergab, dann ansteigend Richtung Wildseeloderhaus. Vor dem letzten Anstieg zur Hütte links auf neuem, etwas rauhem Weg zum Einstieg
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
1:00h
Anstieg
Vom Beginn an steil aufwärts (3), wobei immer ausreichend Klammern und Tritte vorhanden sind. Dann kurz durch Latschen (1) und zur Drei-Seil-Brücke (2,5), die der Steig nicht notwendig gehabt hätte. Umgehung (1,5) möglich. Nun kurz aufwärts (2), dann Querung nach rechts (1 / 1,5), ehe es wieder steil wird. Fast senkrecht (3), dann kurz senkrecht (3,5) nach oben zum Grat. Dann ein letzter Aufschwung zum Gipfel (3).
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
0:45h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Am Grat zurück und Wegspuren weiter folgen, bis man auf den Anstiegsweg Wildseeloderhaus / Henne trifft. Hier nun entweder weiter zur Henne (0:30 min.) oder gleich abwärts zum Wildseeloderhaus und auf dem Zustiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Marokka Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
im Steig keine
Markierungen
-
Sicherungen
top
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Kombination mit dem weniger interessanten Henngrat-Klettersteig möglich
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
29.08.2014
Aufrufe
16972
Interne ID
1845

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Bergstation Hohe-Salve Gondelbahn (Söll)

Bereitgestellt durch: https://www.hohe.salve.at

↑ nach oben

Fotos zu Marokka Klettersteig

1. Teil des KS vom Zustiegsweg - wenn man genau schaut sieht man schon 2 KS-Geher
von tom77
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Marokka Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Bergblumenwiese schrieb am 25.10.2018
Wollten den Marokka -KS nach Absolvierung des Henne-KS anschließen. Leider ging uns dann die Zeit aus, um rechtzeitig wieder zur Seilbahn zu kommen. Da empfiehlt es sich dann doch, entweder erst den Marokka zu machen und vom Ausstieg aus geht kurze Zeit später ein fast ebener Pfad zum Einstieg des Henne-KS. Oder man übernachtet im wunderschönen Wildseeloderhaus und kann dann beide KS ganz in Ruhe genießen
wilco schrieb am 27.07.2014
vandaag 27-7-2014 de marokka gedaan. mooie klettersteig die goed te doen is (zelfs deels in de mist). eerste deel is steil, daarna wat lichtere passages en een wiebelige brug. verder wat steile graatpassages. Goed met kinderen die kunnen klimmen te doen


Werner schrieb am 30.09.2013
Sind den Marokkaklettersteig am 28.09.2013 gegangen, bei sehr guten Wetter. Im Tal Nebel ,ab 1600 hm sonnig. Der Steig, in sehr guten Zustand,sehr gut gesichert. Einziger Minuspunkt,die vielen erdigen Querungen. Sein Schwierigkeitsgrad C ist gut bewertet. Er hat allen gefallen, besonders ,die Einstiegs- und Ausstiegswand ist Lobenswert.
honk79 schrieb am 18.06.2013
Steig heute bei 37 Grad gemacht. Zum Glück ist er fast komplett nordseitig im Schatten. ;-)
Sicherungen bis auf eine Klammer (einseitig etwas locker, aber immer noch mehr als stabil!) super in Schuss. Steig wird aber lt. Wirtin der Wilseeloderhütte demnächst gewartet.
Es gibt sehr viele schöne natürliche Griffe und Tritte, die aber manchmal etwas weit weg vom Sicherungsseil sind und man dann die nicht so schönen nehmen muss.
Über die Notwendigkeit der Seilbrücke lässt sich streiten, aber sie macht auf jeden Fall Spaß!
Im Zustieg sollte man sehr vorsichtig sein, da hier keine Sicherungen sind und man einige steile Schnee-/Geröllrinnen überqueren muss! Die KS-Ausrüstung sollte man ggf. schon beim verlassen des Wanderweges anlegen, da es am Steigbeginn ziemlich steil und Steinschlaggefährdet ist.
↑ nach oben