Druckansicht

Via Ferrata du Diable: La Traversee des Anges (Engelstraverse)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Fort Victor-Emanuel

Zielhöhe
1260m

Talort
Modane (1200m)

Höhenmeter
70m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(10 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Einer von sieben Teilen der Via Ferrata du Diable. Die Engelstraverse verspricht auf der ersten Hälfte ausgesetztes aber gemütliches Kraxeln. Die zweite Hälfte ist aber so kräfteraubend, dass man sich zwischendurch wünscht, wie ein Engel Flügel zu besitzen.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 8 User gemacht:
bergkristall Julier BLR Markus13 Synthomesc GerardZ Kletterzwergin Ellen
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz beim Redoute Marie-Therese (1330m)
Ausgangspunkt GPS
45.20821147 / 6.736013889 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
-
Anfahrt
Von Albertville über Aiguebelle bis Modane. Ab Modane fährt man auf der D215 gegen Osten Richtung Aussois. Bald kommt das gigantische Fort Victor-Emmanuel in Sicht. Die Strasse führt in ausgesetzten Kehren zur Festung hoch. Direkt an der Festung kann das Auto abgestellt werden (Parkplatz für 30 Autos).
↑ nach oben

Wegverlauf Via Ferrata du Diable: La Traversee des Anges (Engelstraverse)

Zustieg
Nördlich des Redoute steigt man durch einen kleinen Wald ab. In den Bäumen hängt ein Hochseilpark. Unterhalb des Waldes gelangt man auf eine Felsterrasse, die den Blick auf das Fort Victor-Emmanuel freigibt. Direkt am Abgrund befindet sich ein Portal, welches den Einstieg markiert.
Zustieg Höhenmeter
-30m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Durch das Portal erst über gestufte Felsen abwärts. Später unschwierig querend und schliesslich über eine herausstehende Klippe zum offiziellen Notausstieg. Dann weiter in den ersten Kessel. Nicht schwer, weil mit vielen Bügeln gesichert aber abdrängend und sehr kräfteraubend. Nach dem Kessel besteht eine weitere Ausstiegsmöglichkeit gegen oben (vermutlich inoffiziell). Man hängt einen weiteren anstrengenden Kessel an, steigt überhängend ab und dann auf einen kleinen Sims. Dort sammelt man seine Kräfte für den letzten Überhang, der gegen oben in den Wald führt, wo der Steig ausläuft (Steigverlauf mit Schwierigkeiten auf dem Topo ersichtlich). Auf dem breiten Fahrweg absteigend gelangt man zur Pont de Diable und auf der gegenüberliegenden Seite der Arc-Schlucht zum Einstieg der \"Montée au ciel\".
Anstieg Höhenmeter
-40m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
360m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Statt zur Pont de Diable abzusteigen, kann man auf dem breiten Fahrweg wieder zum Redoute Marie-Therese aufsteigen.
Abstieg Höhenmeter
70m
Abstieg Zeit
0:10h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Ferrata du Diable: La Traversee des Anges (Engelstraverse)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Bandschlinge mit Karabiner
Fluchtmöglichkeiten
zwei Ausstiege, vor (offiziell) und nach dem Kessel (inoffiziell)
Markierungen
Orientierung problemlos
Sicherungen
vorbildlich, sehr viele Stahltritte und -griffe.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist fast das ganze Jahr über begehbar. Der Hochseilgarten beim Redoute Marie-Therese ist Juli und August nachmittags geöffnet und kostet für Erwachsene 19 Euro Eintritt. Er besitzt neben sieben Parcours auch die Tyrolienne des Anges über die Arc-Schlucht. Man flitzt dort mit 60 km/h über 200 m Stahlseil, das 150m über dem Grund der Schlucht hängt. Für 4 Euro kann man das Museum in der hufeisenförmigen Festung Marie-Therese besichtigen.
Hintergrund
www.redoutemarietherese.fr; www.parcdudiable.fr; Erbaut durch: PRISME, St. Jean-de-Maurienne
Urheberhinweise
Beschreibung, Fotos, GPS: Stephan (Team)
Anfängereignung
nur die erste Hälfte bis zum Notausstieg vor dem Kessel. Die zweite Hälfte ist sehr kräfteraubend.
Letzte Änderung
10.04.2017
Aufrufe
7447
Interne ID
1161

↑ nach oben

Literatur / Wanderkarte

Fotos zu Via Ferrata du Diable: La Traversee des Anges (Engelstraverse)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Ferrata du Diable: La Traversee des Anges (Engelstraverse)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Kletterzwergin schrieb am 24.10.2018
Wir waren am 12.05.2018 da. Der gesamte Ferrata-Parcour und die unbeschreibliche Aussicht in die Tiefen der Arc-Schlucht haben uns überwältigt! Ein wunderschöner Abschluss unseres Klettersteigurlaubes.
Synthomesc schrieb am 27.09.2015
Exponierte Querung des Felsen,eine Fluchtmöglichkeit vorhanden. Danach wird es etwas schwieriger, zum Schluß kommt ein leichter Überhang. Schwierigkeitsangabe ist zutreffend.
↑ nach oben