Druckansicht

Via Ferrata de la Cascade


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Wasserfall Le Dar

Zielhöhe
1520m

Talort
Gsteig

Höhenmeter
50m

Gehzeit
2:05h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
2002

Resumee
Ein Steig für die Höher-schneller-weiter-schwieriger-Fraktion unter den Klettersteiglern. Sehr anstrengend mit einer langen Tyrolienne, die hinter einem Wasserfall hindurchzischt. Bei Nässe ist der Steig wegen dem Schlamm an den Schuhen die absolute Härte.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
hawaii911 BLR bergkristall zwirbu tiagodanielf
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Col du Pillon (1546)
Ausgangspunkt GPS
46.35419983 / 7.20641971 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Col du Pillon (1546 m)
Anfahrt
Von Gsteig fährt man in südwestlicher Richtung auf den Col du Pillon. Reichlich Parkplätze bei der Luftseilbahn \"Les Diablerets\"
↑ nach oben

Wegverlauf Via Ferrata de la Cascade

Zustieg
Man läuft 5 Minuten lang der Strasse entlang gegen Westen. Dann geht ein kleiner Weg nach links die Wiese runter (Wegweiser). Unten geht ein Pfad nach links in die Bäume rein. Über einen Zaun und ein Mäuerchen, dann beginnt der Steig.
Zustieg Höhenmeter
66m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
direkt die Wand hoch, dann gegen rechts queren, über ein Zweiseilbrücke und nun abwechselnd über anstrengende Querungen und Überhänge in der Wand weiter nach rechts querend. Nach der Mitte steigt man in der Wand wieder tiefer. Kurz nach einer Aluminium-\"Schwimmbadleiter\" gibt es eine Ausstiegsmöglichkeit gegen unten. Dieser dient jedoch kaum als Notabstieg, da der Rest des Steiges gegen rechts nur noch eine Hauptschwierigkeit aufweist: die Tyrolienne. An der Absprungstelle ist perfekt beschrieben, wie man die Tyrolienne benutzt. Sie kostet bloss ein grosses Mass an Überwindung.
Anstieg Höhenmeter
50m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
450m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Abstieg nach unten in den Talboden, dann gegen rechts dem Bach entlang aufwärts, bis man zum Einstieg des Klettersteiges gelangt. Dann zurück zum Auto.
Abstieg Höhenmeter
66m
Abstieg Zeit
0:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Ferrata de la Cascade

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Bandschlinge mit Karabiner zum Ausruhen.
Fluchtmöglichkeiten
\"Echappatoire\" nach 3/4 des Steiges
Markierungen
perfekt markiert. Sehr gute Wegweiser.
Sicherungen
Voll mit Stahlbügeln vernagelt. Seile nach französischer Art. Sehr ärgerlich, dass die Bügel nicht profiliert sind.
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Bei Nässe extrem anstrengend. Eigentlich nur noch ein Hangeln an Stahlbügeln, da die Füsse dauernd von den nicht profilierten Stahlbügeln rutschen.
Hintergrund
Im Sommer 2002 wurde der erste Abschnitt erbaut. 2004 folgte dann der zweite Abschnitt mit der Tyrolienne hinter dem Wasserfall.
Urheberhinweise
Fotos: Ondrej Novak
Anfängereignung
definitiv nicht!
Letzte Änderung
30.08.2016
Aufrufe
8622
Interne ID
1531

↑ nach oben

Literatur / Wanderkarte

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Bettmeralp Dorf

Bereitgestellt durch: https://www.bettmeralp.ch

↑ nach oben

Fotos zu Via Ferrata de la Cascade


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Ferrata de la Cascade

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Vater und Sohn schrieb am 13.08.2010
Mein Sohn (10) und ich gingen den Steig am 15.7.10. Durch den Schlamm und die Nässe läuft immer die Sorge mit, dass man "abschmiert". Das ändert sich fast nie. Ansonsten netter Steig, unterm Wasserfall lang ist cool, aber auch bei uns fehlte leider die Seilrolle. Deshalb war es nichts mit einem abenteuerlichen Ende. Schade!
Jürgen schrieb am 17.10.2009
Begehung 15.10.2009: Klettersteig liegt mittags noch im Schatten, einige Passagen waren einschl. der Trittstellen vereist. Zu Beginn zwei Querungen, die enorm an Armkraft kosten, danach deutlich weniger schwierig und immer wieder kleine, baum- und strauchbestandene Abschnitte zum Verschnaufen. Gegen Ende ein schmaler Durchgang (mit großem Rucksack - hatte einen 45er dabei - schwierig zu passieren). Direkt hinter dem - bei unserer Begehung gefrorenen - Wasserfall folgt die Tyrolienne - wir fanden KEINE fest installierte Seilrolle vor! Am Wasserfall Abstieg möglich. Zugang: vom Parkplatz an der Paßhöhe 150 m in westl. Richtung der Straße folgen, dann links der Beschilderung folgen.
Stephan (Team) schrieb am 08.10.2007
Begehung am 7. Oktober 2007: Die erdigen Passagen im Zustieg und im Steig selber sind sehr schmierig. Dadurch bleibt viel Dreck an den Schuhen kleben. In Kombination mit den glatten Trittbügeln hat man den ganzen Steig über das Gefühl, sich auf Schmierseife zu bewegen. Weil man dem Stand auf den Beinen nicht vertraut, braucht man extrem viel Armkraft. In meinen Augen ist die Schwierigkeit bei diesem Steig auf 5.5 hochzusetzen. Ansonsten finden sich auf dem Klettersteig eine Zweiseilbrücke, eine wacklige Leiter, eine Mini-Hängebrücke und eine Abschlusstyrolienne mit fest installierter Seilrolle. Ausführliche Beschreibung folgt.
↑ nach oben