Druckansicht

Milchhäuslesteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Pfrontner Berg

Zielhöhe
1273m

Talort
Pfronten (882m)

Höhenmeter
400m

Gehzeit
2:20h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Interessanter Steig mit abwechslungsreichem Aufstiegsweg und toller Aussicht vom Gipfelkreuz, optimal als Eingehtour, da schon recht früh im Jahr begehbar.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat noch kein User gemacht
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Milchhäusle 880m
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Milchhäusle, 935m, www.bergcafe-milchhaeusle-pfronten.de
Anfahrt
In der Ortsdurchfahrt Pfronten-Dorf oder von der Verbindungsstraße ins Tannheimer Tal in die Kienbergstraße einbiegen und zwischen Haus Nr. 52 und 56 durchfahren zum kleinen Parkplatz Milchhäusle vor der Funkmastanlage, kostenlos.
↑ nach oben

Wegverlauf Milchhäuslesteig

Zustieg
Vom Parkplatz zum Milchhäusle hoch, an dessen Vorderseite am Zaun entlang herum zu einem Wasserreservoir aus Beton, links davon beginnt der Steig. Der Aufstiegsweg ist teilweise recht steil, wenige einfache Kletterstellen (I) sowie eine Felsstufe (5m/I+) (#1), die jedoch durch natürliche Griffe (Wurzeln) problemlos zu meistern ist.
Zustieg Höhenmeter
340m
Zustieg Zeit
1:05h
Anstieg
Auf knapp über 1200m beginnt der gesicherte Abschnitt, der auf 30 Hm durchgehend gesichert über ein steiles Felsband hochführt. Die Schwierigkeit beginnt fast eben mit 1,0 (#2), dann kurz 1,5, der steile Abschnitt (ca. 20 Hm) abwechselnd mit 2,0 und 2,5 (#3), dieser klingt oben wieder flach aus mit 1,5 (#4) und danach 1,0 (#5). Nun noch ca. 30 Hm durch freies Gelände (#6) zum Gipfelkreuz.
Anstieg Höhenmeter
60m
Anstieg Zeit
0:15h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Der Abstieg erfolgt auf derselben Route umgekehrt wie im Zu- und Anstieg beschrieben.
Abstieg Höhenmeter
400m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Milchhäuslesteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
keine Wegweiser / vereinzelt rote Markierungen
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
"Der Steig ist nicht ausgeschildert und nur vereinzelt rot markiert, aber mit einem wachsamen Auge ist der gesamte Weg problemlos zu finden. Der Steig ist teilweise recht steil, wird mit zunehmender Höhe etwas anspruchsvoller, teilweise recht schmal im vereinzelt fast senkrecht abfallenden Gelände, somit auch für Kinder nicht geeignet. Nicht bei Nässe oder Schneeauflage begehen. Dieser Berg hat eigentlich keinen offiziellen Namen, er ist der östliche Ausläufer des Kienbergs bei Pfronten, vermutlich deshalb wird er Pfrontner Berg genannt, vereinzelt auch Kienberg-Schulter. Der Pfrontner Berg hat drei Gipfel, die nicht weit voneinander entfernt sind, das vom Tal sichtbare Gipfelkeuz steht etwas unterhalb des 1. Gipfels. Der 1. Gipfel selbst ist eher eine unbedeutende Kuppe. Der 2. Gipfel ist über den luftigen aber breiten Grat einfach zu erreichen, zum 3. Gipfel wären Kletterstellen (II) zu überwinden. " Kompass-Wanderkarte Blatt 4 „Füssen – Ausserfern“
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Jochen (Team)
Anfängereignung
Klettersteiganfänger ja, Bergerfahrung notwendig. Für Kinder nicht geeignet. Nicht bei Nässe oder Schneeauflage begehen.
Letzte Änderung
03.09.2015
Aufrufe
7025
Interne ID
2164

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Nebelhornbahn

Bereitgestellt durch: https://webcams.tramino.net

↑ nach oben

Fotos zu Milchhäuslesteig

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Milchhäuslesteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

PHuber schrieb am 14.04.2017
Es handelt sich hier um keinen Klettersteig. Auf diesen Berg führen wilde Pfadspuren im Wald, lediglich am Gipfelaufbau ist in einer kurzen Felspassage ein Drahtseil installiert (60m). Der Rest führt steil über Waldgelände und hat mehrere Passagen im Absturzgelände ohne Sicherungsmöglichkeit. Der Aufstieg fordert den trittsicheren Bergsteiger, der dieses Gelände auch im Abstieg sicher bewältigen kann. Dieser Zugang ist weder markiert noch wird er gepflegt.
Peter Huber, Mitglied des örtl. Alpenvereins und der örtl. Bergwacht
↑ nach oben