Druckansicht

Lamsenspitze (Normalweg)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Lamsenspitze

Zielhöhe
2508m

Talort
Almdorf Eng (1203 m) bzw. Pertisau am Achensee (974m)

Höhenmeter
1300m

Gehzeit
7:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Sollte sinnvoller Weise mit dem Brudertunnel KS verbunden werden (der aber etwas schwieriger und exponierter ist) ist, dann hat man eine schöne Runde und einen tollen Gipfel im Karwendel.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
Jörg Schubrakete Marc tom77
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Alpengasthof Eng (1203 m) oder Alpengasthof Gramai (1263m)
Ausgangspunkt GPS
47.4028225988558 / 11.5655136108398 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Lamsenjochhütte (1953m)
Anfahrt
In die Eng (1203 m) kommt man über Bad Tölz, Lengries, Hinterriß über eine Mautstrasse. Alternative: Von Pertisau am Achensee ins Falzthurntal (Maut) zum Alpengasthof Gramai.
↑ nach oben

Wegverlauf Lamsenspitze (Normalweg)

Zustieg
Von der Eng über die Binsalm (1503 m) / bew. zum Westlichen Lamsenjoch (1940 m) zur Lamsenjochhütte (2,5 h). Bzw. vom Alpengasthof Gramai zum Östlichen Lamsenjoch aufsteigen und ebenfalls weiter zur Lamsenjochhütte.
Zustieg Höhenmeter
700m
Zustieg Zeit
2:30h
Anstieg
Empfehlung: Aufstieg über den Brudertunnel - siehe Beschreibung Brudertunnel und Abstieg über den Normalweg. Wer über den Normalweg aufsteigt wendet sich bei der Wegverzweigung (kurz nach der Hütte) nach rechts, das große steile Schuttfeld wird auf der begrünten rechten Begrenzung umgangen und ganz oben an der Lamsenspitze Ostwand nach links zu den Felsen unterhalb der Lamsscharte gequert. Über Sicherungen A/B (ausgesetzt) gewinnt man die Scharte. Hier rechts haltend durch ein Schuttkar erreichen wir den zweiten Teil des Klettersteiges zum Gipfel. Unmittelbar am Einstieg Steinschlaggefahr durch höher befindliche Begeher im Bereich der Rinne. Der KS weicht im weiteren Verlauf an die rechte Begrenzung der Rinne aus. (Schwierigkeit B) Der Gipfel wird schließlich über steile Schrofen/Schutt (etwas unangenehm v.a im Abstieg, kurze Passage I) erreicht.
Anstieg Höhenmeter
600m
Anstieg Zeit
1:45h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Wie Aufstieg, wer es sich zutraut kann beim Abstieg das große Schuttfeld unterhalb der Lamsenspitze Ostwand für eine Geröllabfahrt nutzen.
Abstieg Höhenmeter
1300m
Abstieg Zeit
2:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Lamsenspitze (Normalweg)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
GPS: Christian Schuller
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
03.09.2016
Aufrufe
13531
Interne ID
123

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Hall bei Innsbruck, im Hintergrund Karwendel

Bereitgestellt durch: https://www.heiligkreuz.at

↑ nach oben

Fotos zu Lamsenspitze (Normalweg)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Lamsenspitze (Normalweg)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Elisabeth Posch schrieb am 04.10.2006
Ich habe bei meiner ersten Klettertour diese Route kennengelernt und kann auch bestätigen, daß alles neu versichert ist, auch der Weg durch den Brudertunnel war OK! war am Samstag 26.8.06 unterwegs, gestartet von Graimei/Achensee
Günther Prank schrieb am 06.09.2006
Kann mich Manfred Prankl nur anschließen: Die Sicherungen sind in einem Top-Zustand, sowohl Brudertunnel als auch Lamsenspitze selbst, und so, wie der Klettersteig jetzt angelegt ist, ist auch die Steinschlaggefahr relativ gering - man geht immer in den Felsen rechts der steinschlaggefährdeten Rinne. Beide "Sektionen" - zuerst zur Scharte, dann vom Schotterkar zum Gipfel - sind zwar recht leicht (Geübte brauchen nicht unbeding ein Klettersteigset), z.T. aber (v.a. der Weg zur Scharte) ziemlich ausgesetzt.
Manfred Prankl schrieb am 29.10.2005
Die Seilsicherungen sind auf die Lamsenspitze, als auch durch den Brudertunnel erneuert worden.
↑ nach oben