Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen?

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 10:55 #1

  • axi88
  • axi88s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 6
Hallo,

welche Länge würdet ihr für Expressschlingen/Rastschlaufen empfehlen? Ich möchte diese nicht nur zum Rasten nutzen, sondern um bei leichten Überhängen während dem Klettern meine Arme zu entlasten.

10-18cm erscheinen mir hier eigentlich zu kurz oder täusche ich mich da? Meistens sind die Sicherungsseile (wenn horizontal) ja so angebracht, dass sie höher als der Klettergurt, eher auf Schulterhöhe, sind. Andererseits sind 60cm schon wieder ganz schön lang... Dann bringt es mir am Ende gar nichts? Ich möchte jetzt auch nicht 3 verschiedene Längen mitnehmen. Wie sind eure Erfahrungen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 13:33 #2

  • kboomdani
  • kboomdanis Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 247
  • Dank erhalten: 117
Ich verwende eine Mammut Contact Sling 8mm in 60cm.
M.m die ideale Länge.
Obwohl ich diese nur dabei habe falls ich jemanden helfen muss und meine Arme frei brauche.
Selber habe ich die schon lange nicht mehr verwendet.
Runter kommen sie alle!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: axi88

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 13:39 #3

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 547
  • Dank erhalten: 261
Hallo Axi88,
eine genähte 60er Bandschlinge ist genau das Richtige, - außer deine Arme sind kürzer als 50 cm ;-)
Eine herkömmliche, 17 mm breite, genähte Rundschlinge wird mit einem Mastwurf (KEIN Ankerstich, auch nicht lose eingehängt und keinesfalls mit einem Fixiergummi oder Tape in Position gehalten) in einen Schraubkarabiner gebunden, dann mit Ankerstich in deine Anseilschlaufe/Sicherungsring geknüpft. Die verbleibende Schlingenlänge beträgt dann nur noch ca. 45 cm.
Und wirklich nur zum Rasten oder in mehr oder weniger horizontalen Passagen benutzen, denn Stürze in Bandschlingen sind sehr hart, führen also wegen des statisch wirkenden Materials zu schweren Verletzungen oder zum Materialbruch. Und du willst ja deinen Bandfalldämpfer im Ernstfall nicht "schonen", oder? Grüße von joecool (Team)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: axi88

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 14:15 #4

  • axi88
  • axi88s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 6
Danke für die Antworten! :)

Und wirklich nur zum Rasten oder in mehr oder weniger horizontalen Passagen benutzen, denn Stürze in Bandschlingen sind sehr hart, führen also wegen des statisch wirkenden Materials zu schweren Verletzungen oder zum Materialbruch.
Selbstverständlich! Und auch beim Rasten/horizontalen Passagen bleiben beide Klettersteigset-Karabiner eingehängt!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 16:33 #5

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Huhu,
Expresschlingen und Rastschlingen bitte nicht gleichsetzen ;) Ein Detail möcht ich noch anmerken (es geht ja um letzteres) nimm nicht irgendeinen Schraubkarabiner, sondern auf jeden Fall nen HMS Karabiner, deren Schnapper öffnen weit genug um an so ziemlich jedes Drahtseil zu passen.
Es gibt auch kleinere Schrauber, ich nehm die gern zum Klettern mit, deren Schnapper öffnen sich aber oft nicht weit genug um bequem an ein Drahtseil zu passen.
Also : HMS , Nylon oder Dyneema Schlinge 60cm und wie bereits geschrieben einbinden.

(Ob Nylon oder Dyneema ist eigentlich egal, ich steh bei Rastschlingen auf Nylon. Man hat etwas mehr in der Hand und ist nicht so fimschig... Ist aber persönlihche Geschmackssache.)
Grüße,
Dan
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Letzte Änderung: 21 Mai 2015 16:35 von der Dan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 18:27 #6

  • Uwe
  • Uwes Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 189
  • Dank erhalten: 112
Hi,

ich verwende einen Petzl Vertigo Klettersteigkarabiner an der Rastschlinge (60cm, Nylon). Das ist vom Handling her optimal.

Gruß, Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 18:45 #7

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1286
  • Dank erhalten: 1143
joecool schrieb:
...genähte Rundschlinge wird mit einem Mastwurf (KEIN Ankerstich, auch nicht lose eingehängt und keinesfalls mit einem Fixiergummi oder Tape in Position gehalten)...

Hallo Joe!
Ich bin gerade etwas verunsichert - deswegen schonmal Sorry wegen eventuell dummer Fragen.
Wenn man den Karabiner nicht mit einem Ankerstich mit der Rastschlaufer verbinden darf,
weil es z.B. schnell unübersichtlich wird, wenn der Ankerstich sich etwas lockert, würde ich das verstehen.
Das scheint aber nicht der Grund dafür zu sein?!
Und warum darf/soll man den Karabiner nicht mit einem Fixiergummi in Position halten?
Gerade das Fixiergummi brächte doch eher 'Ordnung' ohne eine Schwächung der Bandschlinge durch einen wie auch immer gearteten Knoten in's Geschirr.
Die Frage ist hypothetisch, weil ich es nie gemacht habe, aber es interessiert mich trotzdem wirklich sehr.
Allein schon deshalb, weil man anscheinend Fehler machen kann, die - oberflächlich betrachtet - keine negativen Auswirkungen haben.

Nochmal bezüglich des Ankerstichs:
Ich habe zZt. einen Attack-Karabiner mit Ankerstich eingebunden (siehe Bild). Der hat aber auch eine separate Öse. Ist das nun auch falsch?
Früher hatte ich übrigens den auf dem Bild gezeigten blauen Goliath mit Federclip verwendet (ohne Ankerstich, Mastwurf oder ähnliches).

Karabiner.jpg


Ansonsten wollte ich noch sagen, dass ich eine 60cm-Bandschlinge ebenfalls als ideal empfinde.

LG, Markus
...der immernoch versucht,
eine geschlossene Bandschlinge und ein Karabiner mit einem Mastwurf zu verbinden... :whistle:
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: terry

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 19:20 #8

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
Also das würde mich jetzt auch interessieren. Habe das vorher auch noch nie gelesen.

Bei mir schauts (jetzt) so aus:

mit Mastwurf
003.JPG


wobei mir diese Variante fast besser gefällt (mit Ankerstich):

001.JPG



Ich denke, dass Problem ist wohl, dass man den Karabiner sonst evtl. verlieren bzw. quer belasten könnte. Geht bei meinen Karabiner aber eh nicht.

Die Variante vom Markus (mit dem Attac-Karabiner) gefällt mir in der Praxis zwar viel besser, habe aber das Problem dass ich den hier nicht bekomme und extra bestellen lohnt sich nicht wegen der hohen Portokosten (nach Italien).

Ansonsten stimme ich mit allen überein: 60cm Bandschlinge ist ideal.
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 20:10 #9

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1286
  • Dank erhalten: 1143
Markus13 schrieb:
joecool schrieb:
...genähte Rundschlinge wird mit einem Mastwurf (KEIN Ankerstich, auch nicht lose eingehängt und keinesfalls mit einem Fixiergummi oder Tape in Position gehalten)...

...der immernoch versucht,
eine geschlossene Bandschlinge und ein Karabiner mit einem Mastwurf zu verbinden... :whistle:

Hallo Joe!
Oder hast Du mit Mastwurf nur den Halbmastwurf gemeint?
Ich bin gerade drauf gekommen, als ich das Bild von Terry gesehen habe.
Ich bin aber auch nicht der Knotenprofi, wie ihr bestimmt schon gemerkt habt.

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 20:28 #10

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
Oha, ja bei mir ist es der HMS. :dry:
Also der Mastwurf - den musst ich jetzt nochmal googlen - ja der ist einleuchtender... Sitzt bombenfest. :)

Vielen Dank! Mal wieder was wichtiges gelernt hier!!! :)
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 21 Mai 2015 20:43 #11

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1853
  • Dank erhalten: 1806
Ein Klettersteigkarabiner so wie ihn Uwe verwendet und Markus in seinen Bild zeigt finde ich ideal für eine Kurzfixierung.

Ich verwende selber einen alten KS-Set Karabiner von meinem ausgemusterten Petzl Set genau so wie Markus es zeigt mit einem Ankerstich im Auge des Karabiner für die Kurzfixierung.

Der KS Set Karabiner ist praktischer in der Handhabung und man ist schneller als wie mit einem Schrauber gleichzeitig ist er besser gesichert gegen unbeabsichtigtes Öffnen wie ein einfacher Schnapper.

@Joe warum unbedingt einen Mastwurf beim Schraubkarabiner? Ich finde es jetzt auch eher ungewöhnlich mit einer vernähten Bandschlinge einen Mastwurf in einen Karabiner zu legen - funktioniert natürlich - aber ich sehe alleine schon das Problem das der Großteil der KS Geher nicht mal in der Lage wäre den Mastwurf sicher zu legen...

Ich finde den Schraubkarabiner als Kurzfixierung im KS generell nicht optimal - das Auf und Zuschrauben ist unpraktisch braucht Zeit und ist eine Fehlerquelle - in dem Fall dass ich die Kurzfixierung schnell brauche zb. in einer schwierigen Passagen wo ich mich flott in die nächste Verankerung zum Rasten hängen will (weil die Kraft nachlässt) oder in einer langen schweren Quergang wo ich an der Verankerungenen flott umhängen muss halte ich den Schrauber sogar schon fast für gefährlich.

Beim meinen Petzl mit integrierter Rastschlinge habe ich zb. auch nur einen einfachen Schnapper drinnen einfach weil es eine schnelle und einfache Lösung ist - ich weiß - jetzt werden viele zurecht sagen ein Schnapper ist unsicher weil er sich leicht selber öffnen kann und geht gar nicht - man sollte aber bedenken dass man ohnehin immer mit beiden Arme des KS Set gesichert ist und so auch bei den unwahrscheinlichen Fall des Verssagens der Kurzfixierung nicht weit abstürzen kann - somit ist der Schnapper hier weit weniger kritisch als bei anderen Anwendungen. Dafür hat man im Gegensatz zum Schrauber eine leichte schnelle einfache und klare Lösung.

das Optimum ist für mich aber wiegesagt der KS Karabiner der beides vereint...
Letzte Änderung: 21 Mai 2015 20:46 von tom77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy63

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 00:00 #12

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Bei 2 Karabinern am Set und einem gleich aussehenden, sich anfühlenden Karabiner an der Rastschlinge sehe ich eher die Gefahr der Verwechslung. Ihr werdet euch wundern, aber sowas passiert tatsächlich.
Und wer mit HMS Karabiner auf den letzten Drücker am Seil rumfummelt hat möglicherweise die falsche Taktik... is auf die Art auch gefährlich...
Überfrachtet euch nicht mit soviel Zeug, Redundanz fängt bei Planung und Taktik an.
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 08:21 #13

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
der Dan schrieb:
Bei 2 Karabinern am Set und einem gleich aussehenden, sich anfühlenden Karabiner an der Rastschlinge sehe ich eher die Gefahr der Verwechslung. Ihr werdet euch wundern, aber sowas passiert tatsächlich.
.

Lässt sich leicht entschärfen, indem man einen farblich anders aussehenden Karabiner fürs Rasten verwendet. Und am Gurt kommen die KS-Karabiner NUR rechts in die Schlaufe, der Rastkarabiner hängt links - so ist eine Verwechslung komplett ausgeschlossen.
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy63

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 08:29 #14

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
tom77 schrieb:
@Joe warum unbedingt einen Mastwurf beim Schraubkarabiner? Ich finde es jetzt auch eher ungewöhnlich mit einer vernähten Bandschlinge einen Mastwurf in einen Karabiner zu legen - funktioniert natürlich - aber ich sehe alleine schon das Problem das der Großteil der KS Geher nicht mal in der Lage wäre den Mastwurf sicher zu legen...

Das Internet gibt zu dieser Frage folgendes her (bezieht sich aber auf den Standplatz beim Alpinklettern):

"Ankerstich am Karabiner ist als Befestigung auch nicht ideal. Auch er lockert sich zu leicht, kann sodann den Schnappermechanismus umschlingen. Der ideale Befestigungsknoten ist und bleibt der Mastwurfknoten. Der Mastwurfknoten zieht sich unter Belastung, egal an welchem der freien Stränge, fest, lockert sich selbsttätig nicht und ist dennoch wieder leicht zu lösen – beispielsweise wenn man für bequemeren Stand einmal die Länge der Nabelschnur etwas der Hakensituation anpassen möchte. Ohne irgendwelches, potentiell gefährlich Aushängen oder Umbauen kann man am Mastwurf asymmetrisch einen der Stränge verkürzen, der Mastwurf ist flexibel ablängbar. Einer der beiden Stränge lässt sich verkürzen, hält unter Belastung wiederum Stand – und das alles ohne Aushängen. Auch das kann der Ankerstich nicht. Also Mastwurf!"

Quelle: Bergzeit Blog
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: joecool

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 08:43 #15

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
tom77 schrieb:
Ich finde den Schraubkarabiner als Kurzfixierung im KS generell nicht optimal - das Auf und Zuschrauben ist unpraktisch braucht Zeit und ist eine Fehlerquelle - in dem Fall dass ich die Kurzfixierung schnell brauche zb. in einer schwierigen Passagen wo ich mich flott in die nächste Verankerung zum Rasten hängen will (weil die Kraft nachlässt) oder in einer langen schweren Quergang wo ich an der Verankerungenen flott umhängen muss halte ich den Schrauber sogar schon fast für gefährlich.

Ganz ehrlich wer schraubt den Rastkarabiner eigentlich zu wenn er ihn benutzt??? Wenn man nicht gerade länger verweilen möchte ist das Auf- und Zuschrauben ja schon mehr als nervig und wie Tom schon schrieb auch eine Fehlerquelle.

Ich habe bei meinem Rastkarabiner leider schon öfter das Problem gehabt - wenn ich ihn brauche dann eben schnell - dass sich durch das Hängen am Gurt der Karabiner leicht von selbst zudreht - von außen nicht wirklich ersichtlich - und ich ihn dann umständlich mit einer Hand aufdrehen muss, während ich mich meist überhängend mit der anderen am Seil halte. Blöde Sache, braucht Zeit und unnötig Kraft.

Ein KS-Karabiner der selbst verriegelt ist daher für mich auch die optimalste Lösung als Rastkarabiner. Und am besten von anderer Farbe und Marke als die eigentlichen KS-Karabiner.
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy63
Moderatoren: kletterkiki