Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen?

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 11:38 #16

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 712
  • Dank erhalten: 263
Hallo an alle,

sorry, dass ich gestern nicht mehr online war, um die Diskussion zu verfolgen.
Ich hab irgendwo auch Fotos und Abb. aus PANORAMA, dem Organ des DAV und der Fachzeitschrift bergundsteigen zu dem Thema. Ich werde sie suchen und posten.

Dan hat zu Recht darauf hingewiesen, dass wir ein Expressschlingenset als Kurzfixierung und eine Rastschlinge nicht verwechseln dürfen. Beide haben unterschiedliche Anwendungsbereiche: die Rastschlinge - und um die geht es hier - dient dazu, sich bei Bedarf zusätzlich zum KS-Set zu fixieren (fixieren heißt für mich persönlich, dass ich einen Schraubkarabiner benutze, den ich zuschrauben kann, aber nicht muss, der eine weite Schnapperöffnung hat und nicht mit dem normalen KS-Karabiner verwechselt werden kann).

@ Tom
Der KS Set Karabiner ist praktischer in der Handhabung und man ist schneller als wie mit einem Schrauber gleichzeitig ist er besser gesichert gegen unbeabsichtigtes Öffnen wie ein einfacher Schnapper.


Wenn du einen solchen Karabiner mit moderner Verschlusssicherung - wie der rote von Markus - übrig hast, der nicht verwechselt werden kann mit dem regulären Karabiner vom KS Set, dann ist das eine gute Lösung.

Ich verwende selber einen alten KS-Set Karabiner von meinem ausgemusterten Petzl Set genau so wie Markus es zeigt mit einem Ankerstich im Auge des Karabiner für die Kurzfixierung.

Wenn der Karabiner ein Auge zur Befestigung des Seils/der Schlinge hat, dann ist es unmöglich, eine Rundschlinge mit Mastwurf darin zu befestigen, also ist ein gut festgezogener Ankerstich sinnvoll.

Ich finde den Schraubkarabiner als Kurzfixierung im KS generell nicht optimal - das Auf und Zuschrauben ist unpraktisch braucht Zeit und ist eine Fehlerquelle - in dem Fall dass ich die Kurzfixierung schnell brauche zb. in einer schwierigen Passagen wo ich mich flott in die nächste Verankerung zum Rasten hängen will (weil die Kraft nachlässt) oder in einer langen schweren Quergang wo ich an der Verankerungenen flott umhängen muss halte ich den Schrauber sogar schon fast für gefährlich.

Die Schraubkarabiner, die in meiner Materialschlaufe auf ihren Einsatz warten, sind dort nur eingehängt, nicht zugeschraubt, also genauso schnell zur Hand wie jeder andere Karabiner. Beim Rasten mit Belastungswechseln (Fotografieren etc.) halte ich einzelne Schnappkarabiner in der Bandschlinge für hochriskant. (Ich will nicht fallen, auch nicht in mein KS-Set.)


@ Markus:
Gerade das Fixiergummi brächte doch eher 'Ordnung' ohne eine Schwächung der Bandschlinge durch einen wie auch immer gearteten Knoten in's Geschirr.

Knoten verringern die Belastbarkeit, da hast du Recht. Aber: Die Kletterlegende Kurt Albert ist vom Höhenglücksteig abgestürzt, weil seine Rastschlinge ein zweites Mal in den lose eingehängten Schnappkarabiner geraten war und sich damit ausgehängt hatte. Das kann genauso passieren (und ist auch schon passiert!), wenn man die Schlinge mit Tape oder einem Fixiergummi befestigt.
Der Ankerstich in der Anseilschlaufe ist okay, der Ankerstich im Karabiner ist problematisch, weil sich die womöglich störrische Bandschlinge ohne Belastung auch schon mal über den Karabiner (mit oder ohne Fixierbügel) schiebt und sich somit aushängen kann. Warum also nicht karabinerseits einen Mastwurf benutzen? Einen Mastwurf zu legen, kann man lernen, aber: zu Hause in Absprunghöhe ausprobieren!
Grüße von joecool


Fotos:
Gefahr durch losen Karabiner in der Bandschlinge
Ankerstich ohne Belastung
Ankerstich vor der Auflösung
meine Rastschlinge


GefahrdurchlosenKarabinerinderBandschlinge.JPG


AnkerstichohneBelastung.JPG


AnkerstichvorderAuflsung.JPG




meineRastschlinge.JPG
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Letzte Änderung: 22 Mai 2015 11:40 von joecool.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: terry, Markus13, Freddy63

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 12:33 #17

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 712
  • Dank erhalten: 263
Abb. aus Panorama 5/13

gummifixierteBandschlingePanoram5-13.JPG
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Letzte Änderung: 22 Mai 2015 12:43 von joecool.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: terry, Markus13

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 13:45 #18

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
terry schrieb:
Lässt sich leicht entschärfen, indem man einen farblich anders aussehenden Karabiner fürs Rasten verwendet. Und am Gurt kommen die KS-Karabiner NUR rechts in die Schlaufe, der Rastkarabiner hängt links - so ist eine Verwechslung komplett ausgeschlossen.
Bist du wirklich so durchstruktiriert am KS unterwegs ?
Ich finds einfach der 3. Karabiner fühlt sich anders an weil ich mir die Farbe von dem Teil nicht vor jedem Handgriff ansehe.
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 15:06 #19

Hallo die Runde.
Über diese Thematik habe ich mir selber schon Gedanken gemacht.Wie es wohl am einfachsten und am sichersten wäre,eine entsprechende Bandschlinge zu verwenden,die sich auch noch sicher einkürzen lässt.
Am besten so,dass man die Bandschlinge nicht kompliziert aus-um und wieder einhängen muss.

Habe von der Firma Edelrid eine Standplatzschlinge gefunden, die 2 Enden hat.Und die sich auch problemlos kürzen und verlängern lässt.

Habe diese Schlinge bei bergzeit.at gesehen und auch eine Anfrage gesendet,ob sie die auch als Rastschlinge für Klettersteige empfehlen können. Und gleich die richtige Wahl des Karabiners.

Antwort ist noch ausständig.
Wird aber nachgereicht.

www.bergzeit.at/edelrid-standplatzschlinge-verstellbar/

Hier der Link zur Bandschlinge.Bekomme das Bild nicht drangehängt.

Bis dahin ein schönes Wochenende,
Wadlbeißer
Letzte Änderung: 22 Mai 2015 15:06 von Wadlbeißer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 15:08 #20

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
der Dan schrieb:
terry schrieb:
Lässt sich leicht entschärfen, indem man einen farblich anders aussehenden Karabiner fürs Rasten verwendet. Und am Gurt kommen die KS-Karabiner NUR rechts in die Schlaufe, der Rastkarabiner hängt links - so ist eine Verwechslung komplett ausgeschlossen.
Bist du wirklich so durchstruktiriert am KS unterwegs ?
Ich finds einfach der 3. Karabiner fühlt sich anders an weil ich mir die Farbe von dem Teil nicht vor jedem Handgriff ansehe.

Äh, ja! :blush:
Da die KS-Karabiner ja eigentlich immer am Seil eingehängt sind und ich den Rastkarabiner nur ganz selten gebrauche, wenn überhaupt - ich finds nicht kompliziert zwischen links und rechts zu unterscheiden. Und ICH MUSS SEHEN was meine Hände so machen, sonst wär das ne ziemliche Fummelei und das Seil würd ich auch nicht treffen... ;) :laugh: :laugh:
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 15:09 #21

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Wadlbeißer schrieb:
Antwort ist noch ausständig.
Wird aber nachgereicht.

www.bergzeit.at/edelrid-standplatzschlinge-verstellbar/

Die Antwort kann ich nachreichen. Das Ding ist ne Standplatzschlinge - beim Klettern verwendbar (Standplatz, Kräftedreieck - daher verstellbar). Woanders eher nicht.
Eine Bandschlinge kürzt man mit nem hundsordinären Knoten, auch wenn die Bergsportwelt einem für jeden Handgriff was extra verkaufen will und jedes Jahr mit hunderten innovativen "must-haves" aufwartet...
Als Standplatzschlinge tuts n HMS Schrauber und ne 60cm Schlinge...
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Letzte Änderung: 22 Mai 2015 15:17 von der Dan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 15:33 #22

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
Theoretisch könnte sich die Bandschlinge vom Markus ja auch lösen. :woohoo: Dürfte er das ganze dann noch mit Gummi etc. fixierien??? Wohl schon, oder?

Ich würds ja selber vorsichtig mit der Hand annähen wenns meiner wär. Im Notfall kann man den Faden ja zerreißen.

Schon verwunderlich dass es auf den Markt noch keine fertig vernähten Rastschlingen inkl. Karabiner gibt...
Sollte ich mir wohl patentieren lassen... :woohoo: ;) :laugh: :laugh:
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 15:48 #23

Antwort ist eingetroffen.

Dem Schreiben nach, kann man diese Schlinge auch als Rastschlinge verwenden.
ABER,sie empfehlen eine 60cm Bandschlinge, die mittels Anckerstich am Klettergurt eingeschlauft wird.

Und was auch möglich ist,man kann sich auch in das Klettersteigset setzen.Da die Naht der Bremse erst bei einer statischen Belastung von 600kg aufreisst.
Oder es gibt auch Sets, die eine zusätzliche Schlaufe für einen Karabiner haben.

Was noch vorgeschlagen wurde ist eine Daisy Chain.Ist eine Bandschlinge, die mehrere Schlaufen aufweist.
Soviel von meiner Seite aus.Wadlbeißer schrieb:
Hallo die Runde.
Über diese Thematik habe ich mir selber schon Gedanken gemacht.Wie es wohl am einfachsten und am sichersten wäre,eine entsprechende Bandschlinge zu verwenden,die sich auch noch sicher einkürzen lässt.
Am besten so,dass man die Bandschlinge nicht kompliziert aus-um und wieder einhängen muss.

Habe von der Firma Edelrid eine Standplatzschlinge gefunden, die 2 Enden hat.Und die sich auch problemlos kürzen und verlängern lässt.

Habe diese Schlinge bei bergzeit.at gesehen und auch eine Anfrage gesendet,ob sie die auch als Rastschlinge für Klettersteige empfehlen können. Und gleich die richtige Wahl des Karabiners.

Antwort ist noch ausständig.
Wird aber nachgereicht.

www.bergzeit.at/edelrid-standplatzschlinge-verstellbar/

Hier der Link zur Bandschlinge.Bekomme das Bild nicht drangehängt.

Bis dahin ein schönes Wochenende,
Wadlbeißer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 15:59 #24

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Wie oft änderst du die Länge deiner Rastschlinge ?
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 16:11 #25

Im Normalfall gar nicht, soll heißen,während dem Klettern gar nicht.

Wo ich sie hin und wieder doch ändern muss ist, wenn ich für ein Foto von der Wand weiter weg muss.Oder von dem Einhängepunkt.Da ich mich da nicht in das KS Set hängen möchte oder weil da die Länge einfach nicht passt. Da ich sehr viel und gerne fotografiere, würde eine verstellbare Schlinge schon Sinn machen.
Werd es das nächste Mal mit einem Mastwurfknoten im Karabiner probieren, ob das für mich eine gute Lösung ist.der Dan schrieb:
Wie oft änderst du die Länge deiner Rastschlinge ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 16:18 #26

Zum Thema KS Set nicht als Rastpunkt her nehmen.
Auf Anfrage bei "bergzeit.at" habe ich folgende Antwort erhalten.
Die Sets sind so ausgelegt, dass der Dämpfer erst bei einer statischen Belastung von 600kg aufreisst.Also kann man sich sehr wohl in das KS Set setzen.
Muss aber zugestehen,ich tue es auch nicht.Also doch noch extra eine Schlinge.Zumal ich hier die Länge ändern kann und manchmal auch muss.Zum Beispiel bei Fotos.
joecool schrieb:
Hallo an alle,

sorry, dass ich gestern nicht mehr online war, um die Diskussion zu verfolgen.
Ich hab irgendwo auch Fotos und Abb. aus PANORAMA, dem Organ des DAV und der Fachzeitschrift bergundsteigen zu dem Thema. Ich werde sie suchen und posten.

Dan hat zu Recht darauf hingewiesen, dass wir ein Expressschlingenset als Kurzfixierung und eine Rastschlinge nicht verwechseln dürfen. Beide haben unterschiedliche Anwendungsbereiche: die Rastschlinge - und um die geht es hier - dient dazu, sich bei Bedarf zusätzlich zum KS-Set zu fixieren (fixieren heißt für mich persönlich, dass ich einen Schraubkarabiner benutze, den ich zuschrauben kann, aber nicht muss, der eine weite Schnapperöffnung hat und nicht mit dem normalen KS-Karabiner verwechselt werden kann).

@ Tom
Der KS Set Karabiner ist praktischer in der Handhabung und man ist schneller als wie mit einem Schrauber gleichzeitig ist er besser gesichert gegen unbeabsichtigtes Öffnen wie ein einfacher Schnapper.


Wenn du einen solchen Karabiner mit moderner Verschlusssicherung - wie der rote von Markus - übrig hast, der nicht verwechselt werden kann mit dem regulären Karabiner vom KS Set, dann ist das eine gute Lösung.

Ich verwende selber einen alten KS-Set Karabiner von meinem ausgemusterten Petzl Set genau so wie Markus es zeigt mit einem Ankerstich im Auge des Karabiner für die Kurzfixierung.

Wenn der Karabiner ein Auge zur Befestigung des Seils/der Schlinge hat, dann ist es unmöglich, eine Rundschlinge mit Mastwurf darin zu befestigen, also ist ein gut festgezogener Ankerstich sinnvoll.

Ich finde den Schraubkarabiner als Kurzfixierung im KS generell nicht optimal - das Auf und Zuschrauben ist unpraktisch braucht Zeit und ist eine Fehlerquelle - in dem Fall dass ich die Kurzfixierung schnell brauche zb. in einer schwierigen Passagen wo ich mich flott in die nächste Verankerung zum Rasten hängen will (weil die Kraft nachlässt) oder in einer langen schweren Quergang wo ich an der Verankerungenen flott umhängen muss halte ich den Schrauber sogar schon fast für gefährlich.

Die Schraubkarabiner, die in meiner Materialschlaufe auf ihren Einsatz warten, sind dort nur eingehängt, nicht zugeschraubt, also genauso schnell zur Hand wie jeder andere Karabiner. Beim Rasten mit Belastungswechseln (Fotografieren etc.) halte ich einzelne Schnappkarabiner in der Bandschlinge für hochriskant. (Ich will nicht fallen, auch nicht in mein KS-Set.)


@ Markus:
Gerade das Fixiergummi brächte doch eher 'Ordnung' ohne eine Schwächung der Bandschlinge durch einen wie auch immer gearteten Knoten in's Geschirr.

Knoten verringern die Belastbarkeit, da hast du Recht. Aber: Die Kletterlegende Kurt Albert ist vom Höhenglücksteig abgestürzt, weil seine Rastschlinge ein zweites Mal in den lose eingehängten Schnappkarabiner geraten war und sich damit ausgehängt hatte. Das kann genauso passieren (und ist auch schon passiert!), wenn man die Schlinge mit Tape oder einem Fixiergummi befestigt.
Der Ankerstich in der Anseilschlaufe ist okay, der Ankerstich im Karabiner ist problematisch, weil sich die womöglich störrische Bandschlinge ohne Belastung auch schon mal über den Karabiner (mit oder ohne Fixierbügel) schiebt und sich somit aushängen kann. Warum also nicht karabinerseits einen Mastwurf benutzen? Einen Mastwurf zu legen, kann man lernen, aber: zu Hause in Absprunghöhe ausprobieren!
Grüße von joecool


Fotos:
Gefahr durch losen Karabiner in der Bandschlinge
Ankerstich ohne Belastung
Ankerstich vor der Auflösung
meine Rastschlinge


GefahrdurchlosenKarabinerinderBandschlinge.JPG


AnkerstichohneBelastung.JPG


AnkerstichvorderAuflsung.JPG




meineRastschlinge.JPG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 16:30 #27

Bezüglich der Karabiner.
Idealer ist sicher ein HMS Karabiner als ein normaler Karabiner.Da der eine größere Öffnung aufweist und sich auch mal problemlos bei einem Steigbügel einhängen lässt.
Ob nun Schrauber oder Schnapper?Ich bevorzuge auch einen selbstsichernden HMS Karabiner.Aber keinen Schrauber,sondern einen mit Schiebehülse.
Aber es gibt auch noch andere selbstsichernde Verschlüsse.Die da wären,Twist Lock oder welche,die sich über einen seitlichen Druckmechanismus öffnen lassen.Sind nur Beispiele.
Einfach in ein Fachgeschäft gehen und sich informieren.
joecool schrieb:
Hallo an alle,

sorry, dass ich gestern nicht mehr online war, um die Diskussion zu verfolgen.
Ich hab irgendwo auch Fotos und Abb. aus PANORAMA, dem Organ des DAV und der Fachzeitschrift bergundsteigen zu dem Thema. Ich werde sie suchen und posten.

Dan hat zu Recht darauf hingewiesen, dass wir ein Expressschlingenset als Kurzfixierung und eine Rastschlinge nicht verwechseln dürfen. Beide haben unterschiedliche Anwendungsbereiche: die Rastschlinge - und um die geht es hier - dient dazu, sich bei Bedarf zusätzlich zum KS-Set zu fixieren (fixieren heißt für mich persönlich, dass ich einen Schraubkarabiner benutze, den ich zuschrauben kann, aber nicht muss, der eine weite Schnapperöffnung hat und nicht mit dem normalen KS-Karabiner verwechselt werden kann).

@ Tom
Der KS Set Karabiner ist praktischer in der Handhabung und man ist schneller als wie mit einem Schrauber gleichzeitig ist er besser gesichert gegen unbeabsichtigtes Öffnen wie ein einfacher Schnapper.


Wenn du einen solchen Karabiner mit moderner Verschlusssicherung - wie der rote von Markus - übrig hast, der nicht verwechselt werden kann mit dem regulären Karabiner vom KS Set, dann ist das eine gute Lösung.

Ich verwende selber einen alten KS-Set Karabiner von meinem ausgemusterten Petzl Set genau so wie Markus es zeigt mit einem Ankerstich im Auge des Karabiner für die Kurzfixierung.

Wenn der Karabiner ein Auge zur Befestigung des Seils/der Schlinge hat, dann ist es unmöglich, eine Rundschlinge mit Mastwurf darin zu befestigen, also ist ein gut festgezogener Ankerstich sinnvoll.

Ich finde den Schraubkarabiner als Kurzfixierung im KS generell nicht optimal - das Auf und Zuschrauben ist unpraktisch braucht Zeit und ist eine Fehlerquelle - in dem Fall dass ich die Kurzfixierung schnell brauche zb. in einer schwierigen Passagen wo ich mich flott in die nächste Verankerung zum Rasten hängen will (weil die Kraft nachlässt) oder in einer langen schweren Quergang wo ich an der Verankerungenen flott umhängen muss halte ich den Schrauber sogar schon fast für gefährlich.

Die Schraubkarabiner, die in meiner Materialschlaufe auf ihren Einsatz warten, sind dort nur eingehängt, nicht zugeschraubt, also genauso schnell zur Hand wie jeder andere Karabiner. Beim Rasten mit Belastungswechseln (Fotografieren etc.) halte ich einzelne Schnappkarabiner in der Bandschlinge für hochriskant. (Ich will nicht fallen, auch nicht in mein KS-Set.)


@ Markus:
Gerade das Fixiergummi brächte doch eher 'Ordnung' ohne eine Schwächung der Bandschlinge durch einen wie auch immer gearteten Knoten in's Geschirr.

Knoten verringern die Belastbarkeit, da hast du Recht. Aber: Die Kletterlegende Kurt Albert ist vom Höhenglücksteig abgestürzt, weil seine Rastschlinge ein zweites Mal in den lose eingehängten Schnappkarabiner geraten war und sich damit ausgehängt hatte. Das kann genauso passieren (und ist auch schon passiert!), wenn man die Schlinge mit Tape oder einem Fixiergummi befestigt.
Der Ankerstich in der Anseilschlaufe ist okay, der Ankerstich im Karabiner ist problematisch, weil sich die womöglich störrische Bandschlinge ohne Belastung auch schon mal über den Karabiner (mit oder ohne Fixierbügel) schiebt und sich somit aushängen kann. Warum also nicht karabinerseits einen Mastwurf benutzen? Einen Mastwurf zu legen, kann man lernen, aber: zu Hause in Absprunghöhe ausprobieren!
Grüße von joecool


Fotos:
Gefahr durch losen Karabiner in der Bandschlinge
Ankerstich ohne Belastung
Ankerstich vor der Auflösung
meine Rastschlinge


GefahrdurchlosenKarabinerinderBandschlinge.JPG


AnkerstichohneBelastung.JPG


AnkerstichvorderAuflsung.JPG




meineRastschlinge.JPG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 16:30 #28

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
ins Set setzen ich ziemlich blöd. Nicht weil es das nicht aushielte, hast du Arme wie ein Orang Utan - mach es , hast du normal lange Menschenarme lass es.
;)
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 16:43 #29

Hallo,
ist eigentlich erschreckend,dass man als Klettersteiggeher die wichtigsten Knoten nicht beherrscht.Was meiner Meinung nach doch ziemlich viel Sinn machen sollte!!!
Also der Knoten am Bild ist eindeutig ein Halbmastwurfknoten!!!!!
Dieser wird zum Sichern beim Klettern verwendet und sperrt sich nicht!!!In keiner von beiden Richtungen.Der lässt sich in beiden Richtungen durchziehen.Zwar mit Widerstand,aber er lässt nach.
Abklemmen tut nur der Mastwurfknoten.Der klemmt in beiden Richtungen.Lässt aber auch zu,das man ein Ende nachziehen- also kürzen kann.Unter Zug klemmt er dann wieder!!!
Aslo etwas Knotenkunde wäre schon angebracht!!

Dann viel Spass beim Knotenüben und sich ja nicht verknoten :laugh:
tom77 schrieb:
Ein Klettersteigkarabiner so wie ihn Uwe verwendet und Markus in seinen Bild zeigt finde ich ideal für eine Kurzfixierung.

Ich verwende selber einen alten KS-Set Karabiner von meinem ausgemusterten Petzl Set genau so wie Markus es zeigt mit einem Ankerstich im Auge des Karabiner für die Kurzfixierung.

Der KS Set Karabiner ist praktischer in der Handhabung und man ist schneller als wie mit einem Schrauber gleichzeitig ist er besser gesichert gegen unbeabsichtigtes Öffnen wie ein einfacher Schnapper.

@Joe warum unbedingt einen Mastwurf beim Schraubkarabiner? Ich finde es jetzt auch eher ungewöhnlich mit einer vernähten Bandschlinge einen Mastwurf in einen Karabiner zu legen - funktioniert natürlich - aber ich sehe alleine schon das Problem das der Großteil der KS Geher nicht mal in der Lage wäre den Mastwurf sicher zu legen...

Ich finde den Schraubkarabiner als Kurzfixierung im KS generell nicht optimal - das Auf und Zuschrauben ist unpraktisch braucht Zeit und ist eine Fehlerquelle - in dem Fall dass ich die Kurzfixierung schnell brauche zb. in einer schwierigen Passagen wo ich mich flott in die nächste Verankerung zum Rasten hängen will (weil die Kraft nachlässt) oder in einer langen schweren Quergang wo ich an der Verankerungenen flott umhängen muss halte ich den Schrauber sogar schon fast für gefährlich.

Beim meinen Petzl mit integrierter Rastschlinge habe ich zb. auch nur einen einfachen Schnapper drinnen einfach weil es eine schnelle und einfache Lösung ist - ich weiß - jetzt werden viele zurecht sagen ein Schnapper ist unsicher weil er sich leicht selber öffnen kann und geht gar nicht - man sollte aber bedenken dass man ohnehin immer mit beiden Arme des KS Set gesichert ist und so auch bei den unwahrscheinlichen Fall des Verssagens der Kurzfixierung nicht weit abstürzen kann - somit ist der Schnapper hier weit weniger kritisch als bei anderen Anwendungen. Dafür hat man im Gegensatz zum Schrauber eine leichte schnelle einfache und klare Lösung.

das Optimum ist für mich aber wiegesagt der KS Karabiner der beides vereint...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Richtige Länge für Expressschlingen/Rastschlaufen​? 22 Mai 2015 16:47 #30

Ich weiss,
deshalb benutze ich auch eine Rastschlinge :P
Habe das auch nur angeführt, weil darauf hingewiesen wurde,dass das KS Set nicht zum Ausrasten gedacht wäre!!
der Dan schrieb:
ins Set setzen ich ziemlich blöd. Nicht weil es das nicht aushielte, hast du Arme wie ein Orang Utan - mach es , hast du normal lange Menschenarme lass es.
;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: kletterkiki