Druckansicht

Gelbe Wand Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Tegelberghaus/Bergstation Tegelberg

Zielhöhe
1707m

Talort
Schwangau (810 m)

Höhenmeter
925m

Gehzeit
5:15h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(38 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Nette Tour ohne große Höhepunkte.
Klettersteig-Lehrpfad mit vielen Hinweistafeln.

Position/Lage

Ausgangspunkt
Talstation Tegelbergbahn (821 m) 87645 Schwangau, Tegelbergstrasse 33
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Tegelberghaus/Bergstation (1707 m): 47.56901, 10.75643
Anfahrt
Von Füssen über Schwangau zur Talstation Tegelbergbahn (Parkplatz).
↑ nach oben

Wegverlauf Gelbe Wand Klettersteig

Zustieg
Da der Tegelbergsteig vom "Gelbe Wand Steig" abzweigt, sind die Zustiege identisch. Zwischen den großen Parkplätzen und der Talstation der Tegelbergbahn mündet die Sommerrodelbahn an einem Spielplatz (Trinkbrunnen, Kneippbecken, schattiger Ausschank). Der Zustieg führt auf dem asphaltierten Fahrweg unmittelbar links der Sommerrodelbahn bergauf, passiert zunächst die „Mountain Lodge“, das Infozentrum der lokalen Bergführer (Trainingselement mit ca. 10m langem Klettersteig, überdacht und frei zugänglich), wird alsbald unangenehm steil (15%) und geht nach ca. 30 Min. (Wegweiser: Tegelbergsteig) in einen in der Folge ebenso steilen Schotterweg über. Nach ca. 15 Min. geht der grobe Schotterweg in eine Linkskurve: hier sind rechts jenseits eines Grabens mit Rundhölzern befestigte Stufen zu sehen, die den Zustieg zum Gelbe Wand Steig markieren. Man quert also den Bach und gelangt nach ca. 20 weiteren Min. über z.T. sehr hohe Stufen zum Anseilplatz (gut 1h und 350 anstrengende Hm bis hierher; noch verlaufen beide Steige gemeinsam. Ca. 10 Min. später zweigt an der steilen Leiter der Tegelbergsteig links ab, der Gelbe Wand KS führt als Pfad weiter.
Zustieg Höhenmeter
350m
Zustieg Zeit
1:15h
Anstieg
Der Steig führt nun teils gesichert, teils über Wegpassagen aufwärts, wobei keine nennenswerten Schwierigkeiten zu überwinden sind. Bei Nässe allerdings erfordern die Felspassagen alpine Erfahrung, besonders im Abstieg! Nach 1 h, zuletzt über die Skipiste, erreichen wir das Tegelberghaus mit schöner Sicht auf Füssen und das Vorland.
Anstieg Höhenmeter
300m
Anstieg Zeit
2:00h
Anstieg Länge
400m
Anstieg GPS
Abstieg
a)mit der Seilbahn (Talfahrt für Erw. 13,30 €)
b)über den Gelbe Wand Klettersteig (2h)
c)über den Wanderweg via Rohrkopfhütte d) über den Wanderweg nach Neuschwanstein und im Tal zurück zum Startpunkt
Abstieg Höhenmeter
900m
Abstieg Zeit
2:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Gelbe Wand Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

https://www.100seconds.de/gelbewand/

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
Den Hinweisen zum Tegelbergsteig folgen. Der Übergang vom Schotterweg zum Zustiegspfad ist nicht ausgeschildert: nach Querung des Grabens Schild und befestigter Pfad.
Sicherungen
Keine Ketten mehr, sondern Stahlseile an kritischen Stellen.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Betriebszeiten der Bergbahn und Status der Klettersteige etc. finden sich auf: https://www.tegelbergbahn.de/startseite.html Das gesamte Gebiet ist in der Saison stark frequentiert, an schönen Wochenenden auch überlaufen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 4 und 5: Ulrike Heidenwag
Fotos 7-11: Frank Heilmann
Fotos 12-15: Tobi
Anfängereignung
Ein altes Schild mahnt: Nur für Geübte. Steinschlaggefahr. Mittlerweile ist der Steig als Klettersteig-Lehrpfad ausgewiesen. Wobei nicht unerwähnt bleiben darf, dass der Zustieg (350 Hm/1:15 Std.) sehr steil auf Asphalt und grobem Schotter erfolgt und anschließend wegen der hohen Stufen und wegen der Höhendifferenz besonders für kleine Leute auch sehr anstrengend ist. Insgesamt müssen gut 900 Höhenmeter überwunden werden! Die Gesamtdauer kann auf ca. 3 Stunden Gehzeit reduziert werden, wenn man mit der Seilbahn runterfährt.
Ein leichter Klettersteig - ja, aber Trittsicherheit auch im Felsgelände ist Voraussetzung. Deswegen nur für größere, trittsichere und ausdauernde Kinder mit viel Erfahrung auf felsigen Bergpfaden geeignet. Bei Schneelage oder Nässe werden die Felspassagen schnell unangenehm, besonders im Abstieg.
Letzte Änderung
15.06.2018
Aufrufe
53406
Interne ID
72

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Nebelhornbahn

Bereitgestellt durch: https://webcams.tramino.net

↑ nach oben

Fotos zu Gelbe Wand Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Gelbe Wand Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Fattel schrieb am 07.06.2016
Wir sind den Steig am 31.05.16 gegangen und waren begeistert.

"kraxel-shop" hat es eigentlich perfekt beschrieben: Eine (versicherte) Bergwanderung mit ganz leichten Klettereinlagen. Bestens geeignet zum Einüben der KS-Grundtechniken und zum Eingewöhnen (an die Höhe) für "Flachlandtiroler" wie uns.

Das einzig schwierige ist die Tourlänge; man braucht schon etwas Kondition. Die Sicherungseinrichtungen befinden sich in einem hervorragenden Zustand. Vor dem Hintergrund der guten Absicherung verstehe ich allerdings nicht warum an der Rinne - kurz vor dem Beginn der Seilsicherung - frei geklettert werden muss. Da rieselt ununterbrochen das Wasser runter und die Steine werden im Laufe der Zeit auch nicht griffiger.

Für den der es beschaulich mag ein 5-Sterne-Tagesausflug. Für Adrenalinjunkies natürlich reine Zeitverschwendung.
Christo Hutschel schrieb am 11.01.2016
http://youtu.be/QVFPydsoBPM
Gelbe Wand Klettersteig auf den Tegelberg und dessen Gipfel Branderschrofen. Nicht zu verwechseln mit den beiden anderen Steigen: Tegelbergsteig und Fünf-Finger-Steig. Diese sind ernst zu nehmende Touren!
Hier mein kleines Video dazu. Man gut die Schwierigkeiten erkennen. Freue mich über liken/teilen/kommentieren :-)
kraxel-shop schrieb am 26.08.2015
Der Gelbe Wand Steig ist eine tolle Mischung aus Bergwandern mit einigen leichten Klettersteigeinlagen. Aber Kondition braucht man schon etwas um da hoch zu kommen.
Für Klettersteigneulinge ist der Steig ideal um recht ungefährdet den Umgang mit der Klettersteigausrüstung zu üben.
Christo Hutschel schrieb am 01.10.2013
Gelbe Wand Klettersteig auf den Tegelberg und dessen Gipfel Branderschrofen. Nicht zu verwechseln mit den beiden anderen Steigen: Tegelbergsteig und Fünf-Finger-Steig. Diese sind ernst zu nehmende Touren!
Beachte meinen YouTube-Kanal: Ich habe viele Klettersteig- Bike- und Skivideos.
Youtube: chigago0815
http://youtu.be/QVFPydsoBPM
Bergblumenwiese schrieb am 26.11.2011
Stand Okt. 2011: Die auf den Fotos zu sehenden Ketten gibt es nicht mehr! Wie unten schon beschrieben alles super neu gesichert mit Stahlseilen
berggott schrieb am 13.11.2011
13.11.2011: sind heute bei tollstem wetter über der nebelgrenze den gelben wand steig gegangen. sehr toller steig. von der schwierigkeit eher bergweg mit drahtseilsicherung. ohne klettersteigset locker zu machen.natürlich nur wenn schwindelfrei,trittsicher und kondition sollte auch etwas vorhanden sein. für unsichere oder kinder ist natürlich KS set von vorteil, auch deshalb weil man hier gut das umhängen üben kann.schwierigkeit höchstens A. was aber negativ auffiel ist das sehr viele ohne helm unterwegs waren. hier sind überhängende wände ,bzw von vorsteigern erhebliche steinschlaggefahr. fazit: steig locker ohne set zu machen aber nur mit helm den wir sowieso immer im rucksack dabei haben auch bei einer normalen bergwanderung.
Helge schrieb am 14.08.2011
Der -Gelbe Wand Klettersteig- ist in gutem Zustand und mit neuen Stahlseilen gesichert.

Was hier völlig fehlt, ist die Beschreibung vom -Tegelberg Klettersteig-, der vom -Gelbe Wand Klettersteig- abzweigt. Der Einstieg, eine lange Leiter, ist nicht zu übersehen.
Die Hauptschwierigkeiten liegen bei steilen Platten (C) und glatten Verschneidungen (C).
Klettersteiglänge (Seil) 1000m, Wandhöhe 500m, Zeit ca. 2h, Einbahnverkehr, Kein Notabstieg!

Bei Nässe wird der Steig eine schmierige Angelegenheit, tendiert eher zu C/D und wird anstrengend. Kein Anfängerklettersteig! Für unerfahrene Kinder, auch wenn die Eltern gut sichern, ist der Steig meiner Meinung nach kein Spaß, lieber den -Gelbe Wand Steig- gehen.

Der Abstieg geht entweder weiter hinauf zum Tegelberghaus bzw. zur Tegelbergbahn oder über den -Gelbe Wand Klettersteig-, der in beide Richtungen gegangen werden darf, runter ins Tal.
Der -Gelbe Wand Klettersteig ist nicht ganz so einfach wie er aussieht, weil auf den Felsen jede Menge Kalkbrösel rumliegen, die das Ganze bei Unachtsamkeit zu einer Rutschpartie machen.
Landschaftlich alles wunderschön und man wird noch mit einer nicht gerade spektakulären aber netten Seilbrücke belohnt...

Eine weitere Abstiegsvariante beschreibt -Hippi- weiter unten.
Hippi schrieb am 25.07.2011
Kurz nach dem Einstieg des \"alten\" Steigs zweigt die neue Ferrate nach links ab (Einstieg bei einer langen Leiter), eine für Einsteiger nur bedingt geeignete Route. Durch die nordwestseitige Lage oft und auch in trockenen Zeiten erdig-schmierige Angelegenheit an gott-sei-dank (noch) rauhem Fels. Insgesamt mindestens Schwierigkeitsgrad C und die angegebenen 1.5 Std. sind sehr sportlich. Eine schöne Runde ergibt sich beim Abstieg via Marienbrücke und Pöllatschlucht.
Fraktur schrieb am 13.06.2011
War unser erster Steig. Leider hatten wir ein bisschen tief hängende Wolken, daher selten gute Aussicht. Der ganze Weg war enorm feucht. Erschreckend wie viele Menschen ohne Sicherung dennoch dort entlang laufen, teilweise Eltern mit Kindern (ungesichert). Dennoch war´s klasse. Unterwegs sind wir am Tegelbergsteig vorbei (C) , sofort hatte uns der Ehrgreiz gepackt es zu wagen. Leider ohne Erfolg! Schnell haben wir den Rückzug angetreten, aber wenn man dann enttäuscht ist erwartet einen direkt um die Ecke ein hängendes Stahlseil über das man balancieren darf um sich sein Erfolgserlebnis dennoch zu sichern! Die Beiden Sicherungsseile hängen leider zu hoch um sich als kleiner Mensch sichern zu können. Rechts und Links (Halteseile) gehts aber auch. Oben gab´s dann herrlichste Sonne :-D
Lauri schrieb am 26.04.2011
begangen am 23.04.11. Steig ist neu angelegt und bestens gesichert und beschildert. Auch für (klein-) Kinder empfehlenswert da sehr leicht, allerdings sind die Stahlseile sehr eng gesichert, so dass man sehr oft umhängen muss (als Erwachsener wird man es schnell aufgeben und ungesichert laufen). Die tolle Aussicht entschädigt für den an sich etwas zu leichten Steig.
↑ nach oben